Unbekannten Bevölkerungsgruppe in Nordsibirien

Moderatoren: Hans T., Nils B., Turms Kreutzfeldt, Chris, ulfr

Unbekannten Bevölkerungsgruppe in Nordsibirien

Beitragvon Medivh » 13.06.2019 20:51

https://www.livescience.com/65654-dna-i ... S4VX58ov8s

"Milchzähne einer unbekannten Bevölkerungsgruppe Anhand von DNA-Proben aus 31 000 Jahre alten Milchzähnen aus dem Nordosten Sibiriens wurde eine bislang unbekannte Bevölkerungsgruppe, die während der letzten Eiszeit in diesem Gebiet lebte, entdeckt. Die Zähne waren die einzigen menschlichen Überreste aus der als „Yana Rhinoceros Horn Site“ bekannten archäologischen Fundstätte, an der zudem zahlreiche Tierknochen, Elfenbein, Steinwerkzeuge und Zeugnisse menschlicher Behausungen ausgegraben worden waren. Den Untersuchungen zufolge war diese Bevölkerungsgruppe entfernt mit Jäger-Sammler-Gruppen aus dem westlichen Eurasien verwandt, deren gemeinsame Vorfahren trennten sich dann aber vor etwa 40 000 Jahren voneinander. Außerdem konnten die Forscher keine Anzeichen für Inzucht in den Genomen der Kinder feststellen, und das trotz des sehr abgelegenen Fundortes. Folglich muss diese Bevölkerungsgruppe in ein größeres Netzwerk mit anderen Jäger-Sammler-Gemeinschaften eingebunden gewesen sein."
Alt ist man erst, wenn man zum Archäologen überwiesen wird.

Daniel Richardt M. A.
Volontär im Museum der Westlausitz Kamenz
Benutzeravatar
Medivh
 
Beiträge: 26
Registriert: 17.04.2019 13:12
Wohnort: Kamenz

Re: Unbekannten Bevölkerungsgruppe in Nordsibirien

Beitragvon ulfr » 14.06.2019 20:59

Medivh hat geschrieben:"Folglich muss diese Bevölkerungsgruppe in ein größeres Netzwerk mit anderen Jäger-Sammler-Gemeinschaften eingebunden gewesen sein."


Und das kann ich mir bei einer Bevölkerungsdichte von - siehe fred - 1 Mensch/5000 qkm eben nicht vorstellen. Das hieße doch (?) dass Mitglieder eine Großfamilie (10 Piepl) vor 40ka jedes Jahr (?) zum Jahrmarkt/Kerb/Kirchweih/Sommerfest/Potlach ca. 450 km gewandert wäre, um das Zentrum der nächsten "Sippe/you name it" zu erreichen ...
"Wo die Fahnen wehen, ist der Verstand in der Trompete."
Russisches Sprichwort
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4697
Registriert: 05.04.2006 14:56
Wohnort: Wetterau

Re: Unbekannten Bevölkerungsgruppe in Nordsibirien

Beitragvon Medivh » 14.06.2019 22:16

Naja manch einer wandert eben gerne^^

Ja dass klingt so schon wenig plausibel...
Alt ist man erst, wenn man zum Archäologen überwiesen wird.

Daniel Richardt M. A.
Volontär im Museum der Westlausitz Kamenz
Benutzeravatar
Medivh
 
Beiträge: 26
Registriert: 17.04.2019 13:12
Wohnort: Kamenz

Re: Unbekannten Bevölkerungsgruppe in Nordsibirien

Beitragvon ulfr » 15.06.2019 09:08

Eben ... deshalb denke ich, dass die Bevölkerungsdichte höher gewesen sein muss. Denn sonst wird die genetische Diversität nicht ausreichen.
"Wo die Fahnen wehen, ist der Verstand in der Trompete."
Russisches Sprichwort
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4697
Registriert: 05.04.2006 14:56
Wohnort: Wetterau


Zurück zu Jungpaläolithikum & Mesolithikum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron