zweiseitige Flintbeilklingen

Moderatoren: Hans T., Nils B., Turms Kreutzfeldt, Chris, ulfr

zweiseitige Flintbeilklingen

Beitragvon Monolith » 28.02.2019 19:19

Hat sich schon einmal jemand an den zweiseitigen Flintbeilklingen versucht, also die mit spitzovalem Querschnitt und spitzem Nacken (Nielsen Typ 1 oder auch Viervitz)?
Benutzeravatar
Monolith
 
Beiträge: 37
Registriert: 13.02.2019 22:55
Wohnort: Berlin

Re: zweiseitige Flintbeilklingen

Beitragvon Blattspitze » 28.02.2019 21:45

Ja, ist aber schon länger her. Westeuropäischer Typ, aber auch Nielsen`s I (die sind super selten, aus Schleswig-Holstein konnten die Schleswiger auf Anfrage keines im Magazin auftreiben) und 2-3 späte mittelneolithische Hohlbeile.
"Die Mutter der Dummen ist immer schwanger."
Stefan Kuntz
Benutzeravatar
Blattspitze
 
Beiträge: 2081
Registriert: 17.11.2007 18:38
Wohnort: Hamburg

Re: zweiseitige Flintbeilklingen

Beitragvon Monolith » 01.03.2019 13:06

Hallo Blattspitze,

super. Ich habe mich gefragt, wie sich das Herstellen dieses Typs unterscheidet von der Herstellung vierseitiger Typen, besonders was die Arbeitsschritte und den Zeitansatz angeht. Ich vermute einmal, dass es einfacher ist, den zweiseitigen Typ schlifffertig zu schlagen, das Schleifen selbst aber nicht so einfach ist, weil die Seiten sehr stark gewölbt sein können.
Was seine Seltenheit angeht, kann ich nur zustimmen. Zumindest kommen nicht gerade viele Exemplare des Nielsentyps in Horten vor, wenn das denn repräsentativ ist. Ich konnte von diesen aber viele vermessen und fotografieren. Falls also mal zwecks Herstellung von Replica Anschauungsmaterial benötigt wird, kann ich weiterhelfen.
Benutzeravatar
Monolith
 
Beiträge: 37
Registriert: 13.02.2019 22:55
Wohnort: Berlin


Zurück zu Steinbearbeitung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste