Cortaillod Schleuder

Moderatoren: Hans T., Nils B., Turms Kreutzfeldt, Chris

Cortaillod Schleuder

Beitragvon Jaegoor » 12.09.2018 23:36

Lange verschollen, jetzt wieder gefunden. Zusammen mit einem Freund durfte ich das Original begutachten und dokumentieren. Auch wenn noch einige Fragen offen sind, hab ich mich mal an einen ersten Nachbau gewaagt und diesen getestet. Das Ergebnis ist sehr zufriedenstellend. Über Fragen, Tipps und Anregungen würde ich mich freuen. Weitere Nachbauten sollen eventuelle Fehler verbessern.
Hier noch ein kleines Testvideo für Euch.
https://m.youtube.com/watch?v=i5Xz_oNvu2k
Dateianhänge
collage-1536362312743-422x562-600x799-450x599.jpg
Benutzeravatar
Jaegoor
 
Beiträge: 122
Registriert: 20.03.2011 12:10

Re: Cortaillod Schleuder

Beitragvon LS » 13.09.2018 07:57

Sehr schönes Video, Jaegoor.
Die Schlussfolgerung "für Kinder zu kompliziert" fand ich lustig, will sie aber so nicht stehenlassen. Wenn Kinder motiviert sind, sich früh motorisch zu betätigen, dann tun sie´s auch. Mein jüngerer Sohn ist unter Bogenfreaks aufgewachsen, er schoss mit 4 besser als die meisten Erwachsenen mit mediterranem Ablass, vor allem was das Treffen betrifft. Von daher: Kinderschleuder, warum denn nicht...

Gruß Leif
Benutzeravatar
LS
 
Beiträge: 906
Registriert: 17.06.2009 11:25
Wohnort: Fränkische Schweiz

Re: Cortaillod Schleuder

Beitragvon ulfr » 13.09.2018 09:37

Ja, Klasse! Material ist vermutlich Lindenbast ...?

Zwei kleine Klugscheißereien: Im YT-Film muss es im Titel "Cortaillod" heißen statt "Cortillod", im Film selbst hast Du dann "Cordaillod" geschrieben :D
"Sie werden sich schämen, wenn sie eines Tages wieder zu sich kommen sollten."
Hermann Hesse
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4477
Registriert: 05.04.2006 14:56
Wohnort: Wetterau

Re: Cortaillod Schleuder

Beitragvon Roeland Paardekooper » 13.09.2018 22:44

test
Zuletzt geändert von Roeland Paardekooper am 15.09.2018 07:08, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Roeland Paardekooper
Site Admin
 
Beiträge: 440
Registriert: 08.03.2008 23:09
Wohnort: Leiden

Re: Cortaillod Schleuder

Beitragvon Jaegoor » 14.09.2018 10:17

Test
Benutzeravatar
Jaegoor
 
Beiträge: 122
Registriert: 20.03.2011 12:10

Re: Cortaillod Schleuder

Beitragvon Jaegoor » 14.09.2018 10:18

Also das mit denn Kindern schließe ich nicht wirklich aus. Die Handhabung ließe sich mit kürzeren Läufen bestimmt verbessern.
Material. Das wird im original fundbericht mit Flachs angegeben. Da steht aber auch das es gestrickt wurde. Tatsächlich ist das Material unbekannt. Daher kann man es erstmal nur eingrenzen. Es ist wohl keine Wolle. Also eher Pflanzenfaser. Linden Bast habe ich versucht. Würde ich ausschließen. Die Fäden sind sehr filigran. Im einzelfaden gerade mal 0,4mm. Im Zwirn 0,8mm. Bast zerbröselt bei der Herstellung. Zumindest bei mir. Der Nachbau ist erstmal in Hanf. Hatte ich da. 0,5mm. Also einen Tick stärker. Flachs halte ich tatsächlich für möglich. Aber bestätigt ist das nicht.
Danke für denn Tipp. Das mit der Schreibweise passiert mir immer wieder. Hab's korrigiert.
Benutzeravatar
Jaegoor
 
Beiträge: 122
Registriert: 20.03.2011 12:10

Re: Cortaillod Schleuder

Beitragvon ulfr » 14.09.2018 15:54

Dann ist es wohl tatsächlich eher kein Bast, so dünne gezwirnte Schnüre lassen sich kaum herstellen.
Wie muss man sich das "Stricken" vorstellen? Ähnlich wie bei der Messerhülle des "Ötzi"? Aus den Seeufersiedlungen kennen wir ja die verschiedensten Arten von Geweben und deren Herstellungstechniken ...
"Sie werden sich schämen, wenn sie eines Tages wieder zu sich kommen sollten."
Hermann Hesse
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4477
Registriert: 05.04.2006 14:56
Wohnort: Wetterau

Re: Cortaillod Schleuder

Beitragvon Jaegoor » 14.09.2018 19:16

Das wäre etwas worüber ich mich gerne austauschen möchte. Ich arbeite zusammen mit einem Schweitzer freund an diesem Projekt und leider haben wir uns was die Herstellung angeht etwas entzweit. Für mich handelt es sich tatsächlich um eine Art zwirnbinden oder Split braiding. Jedenfalls hab ich es in dieser Technik gearbeitet. Man braucht nur eine Nadel. Mehr nicht. Für ihn sind die Ränder und die Mitte Zopf geflochten. Das erkenne ich gar nicht. Mein Nachbau zeigte, das der mittelgrad dazu noch funktional ist. Das heißt, er macht die Schleuder über die mittelachse klappbar. Das macht bei einer Schleuder absolut Sinn, da so ein ausbauchen verhindert wird. Ich konstruierte eine Schleuder mit einem lederbrief der ebenso funktioniert. Beim Schuß klappen die Ränder hoch. Der Stein hat kaum kontakt mit der brieffläche. Abrieb gibt es daher fast nur an denn Rändern. Und siehe da, auch beim original sind diese vorhanden. Das einzige was mir etwas Kopfzerbrechen bereitet hat, war das abnehmen der Fäden. Ich legte diese mit ins kettfach. Was aber das Gewebe dicker macht. Das gefällt mir nicht. Habe eine andere Lösung. Der abzunehmende Faden wird mit dem kettfaden und einem schlingstich fixiert. Danach geht der kettfäden zweimal durch denn äußeren Rand. Die neue Zeile fixiert das ganze. Meine ersten Versuche bestätigen das. Es gibt eine Art kleiner knuppel im Geflecht. Ich bilde mir ein, das man diese beim original findet.
Benutzeravatar
Jaegoor
 
Beiträge: 122
Registriert: 20.03.2011 12:10

Re: Cortaillod Schleuder

Beitragvon Jaegoor » 14.09.2018 19:21

Es gibt eine original Skizze aus dem fundbericht. Da ist das Geflecht im fischgräd. Sieht tatsächlich ein wenig gestrickt aus. Bei meinem ersten Versuch gab es dieses Muster jedoch nicht. Also hab ich drüber nachgedacht das S und Z förmig gezwirnte Fäden benutzt wurden. Und zwar immer abwechselnd. Und siehe da, das Muster stimmte.
Benutzeravatar
Jaegoor
 
Beiträge: 122
Registriert: 20.03.2011 12:10


Zurück zu Bronzezeit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron