Hochrangige Wikinger - Kriegerin aus Birka

Palaeozoologie, Palaeobotanik und alle archäologischen Hilfswissenschaften, sowie Methodendiskussionen innerhalb der Archäologie.

Hochrangige Wikinger - Kriegerin aus Birka

Beitragvon Blattspitze » 06.11.2017 22:20

"Anscheinend kommen wir immer mehr zu einer Situation, wo keiner für das verantwortlich ist, was er selbst tut aber wir alle für das verantwortlich sind, was andere tun." T. Sowell
Benutzeravatar
Blattspitze
 
Beiträge: 2159
Registriert: 17.11.2007 18:38
Wohnort: Hamburg

Re: Hochrangige Wikinger - Kriegerin aus Birka

Beitragvon Blattspitze » 07.11.2017 22:16

Es gibt doch Zweifel an der Kriegerin:
https://arstechnica.com/science/2017/09 ... ior-women/
"Anscheinend kommen wir immer mehr zu einer Situation, wo keiner für das verantwortlich ist, was er selbst tut aber wir alle für das verantwortlich sind, was andere tun." T. Sowell
Benutzeravatar
Blattspitze
 
Beiträge: 2159
Registriert: 17.11.2007 18:38
Wohnort: Hamburg

Re: Hochrangige Wikinger - Kriegerin aus Birka

Beitragvon Blattspitze » 01.03.2019 14:06

"Anscheinend kommen wir immer mehr zu einer Situation, wo keiner für das verantwortlich ist, was er selbst tut aber wir alle für das verantwortlich sind, was andere tun." T. Sowell
Benutzeravatar
Blattspitze
 
Beiträge: 2159
Registriert: 17.11.2007 18:38
Wohnort: Hamburg

Re: Hochrangige Wikinger - Kriegerin aus Birka

Beitragvon Monolith » 01.03.2019 14:21

Vielen Dank für die spannenden Diskussionsbeiträge. Gerade der letzte Artikel ist wirklich großartig. Erstaunlich, dass, solange die Person für einen Mann gehalten wurde, der Kriegercharakter nicht infrage gestellt wurde, aber als herauskam, dass es sich definitiv um eine Frau handelt, versucht wurde dies zu relativieren.
Benutzeravatar
Monolith
 
Beiträge: 79
Registriert: 13.02.2019 22:55
Wohnort: Berlin

Re: Hochrangige Wikinger - Kriegerin aus Birka

Beitragvon Blattspitze » 01.03.2019 17:33

Stimmt, der letzte Artikel ist wohltuend sachlich.
Erstaunlich finde ich die Einsortierung in die Krieger-Schublade bei männlichen Individuuen aber nicht. Eine biologisch weibliche "Kriegerin" ist auf jeden Fall etwas außergewöhnliches und nicht der Normalfall.
Wir werden zwar heute aus Hollywood und über Krimiserien täglich mit toughen Kämpferinnen konfrontiert, aber eine Angelina Jolie hätte damals beim Schwertkampf sicher nicht so gut ausgesehen.
Ich meine dabei einmal die körperlichen Voraussetzungen und andererseits die traditionellen Geschlechterrollen.
Ich bin da nicht besonders gut informiert, aber meines Wissens nach sind vereinzelt zwar unabhängige und starke weibliche Individuen der Wikingerzeit über Sagas o.ä. überliefert, aber keine (?) Schwertkämpferinnen.
"Anscheinend kommen wir immer mehr zu einer Situation, wo keiner für das verantwortlich ist, was er selbst tut aber wir alle für das verantwortlich sind, was andere tun." T. Sowell
Benutzeravatar
Blattspitze
 
Beiträge: 2159
Registriert: 17.11.2007 18:38
Wohnort: Hamburg

Re: Hochrangige Wikinger - Kriegerin aus Birka

Beitragvon ulfr » 03.04.2019 10:41

Hier der Original-Artikel aus "Antiquity":

https://www.cambridge.org/core/services ... _bj581.pdf
"Wo die Fahnen wehen, ist der Verstand in der Trompete."
Russisches Sprichwort
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4697
Registriert: 05.04.2006 14:56
Wohnort: Wetterau

Re: Hochrangige Wikinger - Kriegerin aus Birka

Beitragvon ulfr » 30.06.2019 10:39

In diesem Zusammenhang vielleicht ganz spannend:

http://sciencenordic.com/viking-men-wer ... oking-gear

:sticken:
"Wo die Fahnen wehen, ist der Verstand in der Trompete."
Russisches Sprichwort
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4697
Registriert: 05.04.2006 14:56
Wohnort: Wetterau

Re: Hochrangige Wikinger - Kriegerin aus Birka

Beitragvon Blattspitze » 01.07.2019 09:59

"She calls herself a gender archaeologist, and wants to challenge other archaeologists’ interpretations of Viking culture."
Die SiegerInnen (an den Universitäten) schreiben Geschichte.

Die schriftlichen Überlieferungen, die Aussagen zur Rolle der Frau bei den Wikingern beinhalten (Polygynie und Konkubinat beschrieben bei Ibn Fadlan, Adam von Bremen, Snorri Sturluson) lesen sich eher entsprechend des konventionellen Ansatzes, wurden aber auch von Männern aufgeschrieben.
"Anscheinend kommen wir immer mehr zu einer Situation, wo keiner für das verantwortlich ist, was er selbst tut aber wir alle für das verantwortlich sind, was andere tun." T. Sowell
Benutzeravatar
Blattspitze
 
Beiträge: 2159
Registriert: 17.11.2007 18:38
Wohnort: Hamburg

Re: Hochrangige Wikinger - Kriegerin aus Birka

Beitragvon Blattspitze » 23.07.2019 11:06

Jetzt eine slawische Kriegerin aus einem wikingerzeitlichen Gräberfeld in Dänemark?:

http://scienceinpoland.pap.pl/en/news/n ... nmark.html
"Anscheinend kommen wir immer mehr zu einer Situation, wo keiner für das verantwortlich ist, was er selbst tut aber wir alle für das verantwortlich sind, was andere tun." T. Sowell
Benutzeravatar
Blattspitze
 
Beiträge: 2159
Registriert: 17.11.2007 18:38
Wohnort: Hamburg


Zurück zu Archäologie, Naturwissenschaften, Methodik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron