Einbäume

Moderatoren: Hans T., Nils B., Turms Kreutzfeldt, Chris

Einbäume

Beitragvon Roland L. » 29.05.2007 15:36

Einbäume sind das meistbenutzte Wasserfahrzeug des hier behandelten Zeitraums. Im folgenden könnten wir einmal zusammenstellen was es an Literatur in papierner und digitaler Form zu diesem Thema gibt.

Ein Einbaum der Latènezeit aus dem Starnberger See

http://dendro.de/Unterwasserarchaeologie/NAU%209/EinbaeumeBayern.pdf

Das bronzezeitliche Einbaum-Halbfabrikat
vom Bielersee

http://dendro.de/Unterwasserarchaeologi ... /Suter.pdf

to be continued.......

gruß,
Roland
Roland L.
 

Beitragvon Roland L. » 29.05.2007 16:08

Auszuleihen in der Kieler Uni-Bib.:

"Zur Archäologie monoxyler Wasserfahrzeuge im nördlichen Mitteleuropa : eine Studie zur Repräsentativität der Quellen in chorologischer, chronologischer und konzeptioneller Hinsicht" von Christian Hirte

?Kultbarken, Fähren, Fischerboote?. (= Aus Niedersachsens Frühzeit, H. 3). Hildesheim 1973, 40 S., 22 Abb. Von Detlev Ellmers
Roland L.
 

Beitragvon Hans T. » 29.05.2007 17:57

Monoxyles Wasserfahrzeug :D das muss ich mir merken, unbedingt!

H
"Des is wia bei jeda Wissenschaft, am Schluß stellt sich dann heraus, daß alles ganz anders war."
Benutzeravatar
Hans T.
 
Beiträge: 1600
Registriert: 06.12.2005 00:31
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Claudia » 30.05.2007 19:12

Vielleicht auch interessant:

Kirsten Langenbach
Eisenzeitliche Schiffsausrüstung im Bereich von Nord- und Ostsee
Schriften des Deutschen Schiffahrtsmuseums, Band 49
1998, 220 S., 116 Abb., 21,5 x 27 cm, 1030 g
Claudia
 
Beiträge: 529
Registriert: 06.12.2005 11:12
Wohnort: Dresden

Beitragvon Roland L. » 30.05.2007 22:52

Und natürlich:

Ole Crumlin Pedersen, Viking age ships and shipbuilding in Hedeby and Schleswig
ISBN 87-85180-30-0

Trotz des Titels werden auch Einbäume aus früheren Zeiten aus dem Raum Schleswig-Holstein und Dänemark behandelt.
Roland L.
 

Beitragvon Stefan Deuble » 31.05.2007 08:35

Detlev Ellmers: Vor- und frühgeschichtlicher Boots- und Schiffbau in Europa nördlich der Alpen. In: Das Handwerk in vor- und frühgeschichtlicher Zeit, Teil II, Bericht über die Kolloquien der Kom. f. Altertumskunde Mittel- u. Nordeuropas 1977 bis 1980, Hrsg.: Herbert Jankuhn, Walter Janssen, Ruth Schmidt-Wiegand, Heinrich Tiefenbach. Vandenhoeck und Rupprecht Verlag, Göttingen 1983

Das Buch ist sowieso sehr zu empfehlen, gerade der 2. Band.
Und der Autor hat sich auch in anderen Publikationen mit dem Wasserfahrzeugen beschäftigt, lohnt sich mal nach zu googeln.

Btw.: ich schaue hier jeden Tag rein, ich komm grad nur selten zum Schreiben wegen anderer Baustellen.

Herzlich

Stefan
Stefan Deuble
 

Beitragvon Roland L. » 31.05.2007 09:28

Nicht zu vergessen, die aufgespannten Einbäume, die im Vikingeskibsmuseet in Roskilde nachgebaut wurden. (Datiert zwischen 100 - 850 nChr.)


http://www.vikingeskibsmuseet.dk/

unter Baadewerftet/ aktuelle byggeprojekter /den utspaendte traebaad

tolle Bilder!

und ausserdem das Heftchen:

"Das Nydamschiff und die vorgeschichtlichen Einbäume in Schleswig-Holstein" von Wolfgang La Baume
(= Schleswig-Holsteinisches Museum vorgeschichtlicher Altertümer, Wegweiser durch die Sammlung, 1)
Roland L.
 

Monoxyl

Beitragvon Claus Meiritz » 31.05.2007 09:54

Monoxyl... meint wohl aus einem Holze geschnitzt.. wie die Mitglieder des Archeoforums..?
Claus Meiritz
 

Beitragvon ulfr » 31.05.2007 19:53

Roland L. hat geschrieben:Und natürlich:

Ole Crumlin Pedersen, Viking age ships and shipbuilding in Hedeby and Schleswig
ISBN 87-85180-30-0

Trotz des Titels werden auch Einbäume aus früheren Zeiten aus dem Raum Schleswig-Holstein und Dänemark behandelt.


Da gibt es noch mehr:

Ole Crumlin-Pedersen&Birgitte Munch Thye: The Ship as Symbol
ISBN 87-89384-01-6


Flemming Rieck& Ole Crumlin-Pedersen: Både fra Danmarks Oldtid
ISBN 87-85180-12-2

Charlie Christensen et al.: Stammebåden. Et eksperiment med udhugning og sejlads. Nationalmuseets Arbejdsmark 1979

http://www.abc.se/~m10354/bld/expbeisp.htm
von Tim Weski, sehr gute Literaturliste!

und jede Menge Einzelpublikationen aus der Schweiz, Deutschland und Österreich, zum Teil hier bei mir. Wer kein Dänisch kann, lernt es eben (unser Prof) nein, Spaß beiseite, wer dänische Publikationen hat und seit Jahren über den Buchstaben brütet, wende sich vertrauensvoll an mich, ich bin dieses Idioms leidlich mächtig

Refft den Anker!
ULFR
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4682
Registriert: 05.04.2006 14:56
Wohnort: Wetterau

einbaum

Beitragvon alpenueberquerer » 03.06.2007 01:05

hallo
ich würde gerne eine kurzen steckbrief von dem einbaum abgeben der in "steinzeit das experiment" benutzt wurde
ca. 4,50 m. lang
ca. 0,45 m. breit
ca. 0,50 m hoch
tiefgang ca. 35cm
frisch (bodenseegewicht) gewicht ca 350 kg
lerche.
etwas träge, aber lag mit dem ausleger echt ruhig im wasser.
weiß aber nicht welcher nachbau das sein soll.
rolf auer von unteruhldingen hat ihn gebaut.
also nur mal neben bei, als wir aus der einfahrt von friedrichshafener hafen heraus gefahren sind war uns klar das wir absaufen werden. aber ich verstehe das problem dabei nicht wirklich.
aber vielleicht liegt das daran das ich auf den malediven, in der biskaya auf der nordsee und im eiselmeer gesegelt bin.
ingo alpenüberquerer
alpenueberquerer
 

Re: einbaum

Beitragvon ulfr » 04.06.2007 12:01

alpenueberquerer hat geschrieben:hallo
ich würde gerne eine kurzen steckbrief von dem einbaum abgeben der in "steinzeit das experiment" benutzt wurde
ca. 4,50 m. lang
ca. 0,45 m. breit
ca. 0,50 m hoch
tiefgang ca. 35cm
frisch (bodenseegewicht) gewicht ca 350 kg
lerche.

ingo alpenüberquerer


Moin Ingo,

da hat Rolf, den ich als kompetenten Holzwurm kennengelernt habe, einen von diesen typischen Geranienkübeln gebaut, so sah der im TV auch aus.

Zum Vergleich:
Wir haben am Federsee in 2000 einen Einbaum gebaut, der auch keinem bestimmten Vorbild folgt, sondern die Maße des Rohstammes optimal genutzt hat.

Länge: 11,90 m
Breite: ca. 60 cm
Höhe: ca 60 cm
Tiefgang: 12 cm
Gewicht (geschätzt bzw. rechnerisch ermittelt, inzwischen müsste er, da trocken, noch weniger wiegen) ca 380 kg.
Pappel

Mehr Infos auf meiner website unter "Material"

Aus der Urgeschichte sind so viele Einbäume bekannt, die alle unterschiedliche Formen, Bordwanddicken, Freiborde usw. aufweisen, dass man nicht sagen kann, Einbäume taugen nicht zum Überqueren großer bewegter Wasserflächen. Manchmal handelt es sich um "einstämmige Flöße", also ganz flache Holzschalen, die nur einen Fischer und seine Ausrüstung tragen, wobei er die Füße ständig im Wasser hat, aber das stört nach Aussage eine Kambodschaners, der bei uns Praktikum gemacht hat und im Pfahlbau großgeworden ist, dort auf dem Mekong niemanden. Wenn man aber zu zweit mit Geraffel den Bodensee überqueren will, geht man mit einem Geranienkübel eben auf Seerohrtiefe.

Am Freitag fangen wir mit unserem nächsten Einbaum an, gebaut wird er im Landesmuseum Stuttgart, und die Schweizer werden ihn in ihrem Dorf und zum Befahren eines Alpensees bei ihrer Wanderung verwenden. Wer mal vorbeikommen möchte: die nächsten beiden Wochenenden bin ich vor Ort, dann am 7./8. Juli nochmal und zum Stapellauf am 22. Juli.

Klar bei Sechserpack!
ULFR
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4682
Registriert: 05.04.2006 14:56
Wohnort: Wetterau

Beitragvon Metellvs » 05.06.2007 16:28

Auch von mir noch ein Einbaum: 11. Jhdt., slawisch, 10,2 m lang, 0,85 m breit. 1960 von polnischen Archäologen aus dem Lednicasee bei Gniezno geborgen.
Metellvs
 

Beitragvon Krtek » 29.07.2009 19:28

Hallo, beim Stöbern im WWW bin ich auf diesen Thread gestoßen und möchte versuchen, ihn wiederzubeleben. Ich habe gerade eine längere Mail zum Thema "Einbäume, Boote und Schiffe ? Binnenschifffahrt im arch. Befund" an die Mailingliste arch-de geschickt. Hier versuche ich mal, die Teile, die eindeutig außerhalb der Zeitschiene des Forums liegen, d.h. mittelalterliche und frühneuzeitliche Funde rauszunehmen. Vielleicht stelle ich die bei Interesse noch in einem der beiden anderen Foren ein.

Dieser Tage ging mal wieder ein Einbaumfund durch die Presse:

Archäologen entdecken Einbaum am Tollense-Ufer
Z.B.:
http://www.ostseeblick-nienhagen.de/new ... ense-ufer/
http://www.die-topnews.de/einige-archae ... fer-361925
http://www.ad-hoc-news.de/uferbereich-a ... k/20355336
http://www.svz.de/mecklenburg-u-vorpomm ... sstal.html

?

Ansonsten bringt eine WWW-Suche nach ?Einbäumen? und Funden, Archäologie etc. vor allem Artikel über die verrotteten Einbäume aus Stralsund zu Tage, aber auch noch einiges mehr (siehe unten).
Im Rahmen von (abgeschlossener) Magisterarbeit und (zu schreibender) Dissertation interessiere mich unter anderem für die Nutzung von kleineren und größeren Flüssen im Binnenland, speziell der Saale und Unstrut und ihrer Nebenflüsse.

Da es um das Früh- und Hochmittelalter geht, wird der längere Abschnitt aus meiner Magisterarbeit hier gelöscht, bis auf einen Satz von S. 62 und Anm. 421 auf in der gedruckten Version: http://www.archaeologie-und-buecher.de/ ... 4829072009):

Die intensive Nutzung auch von kleineren Binnengewässern im Mittelalter zeigen jedoch die zahlreichen Funde von Booten wie der jüngst geborgene, wahrscheinlich mittelalterliche Einbaum von Muldenstein, ein weiterer wohl des 14. Jahrhunderts aus Gardelegen und ein dritter, dendrochronologisch auf nach 1389 datierter Einbaum aus dem Arendsee in der Altmark sowie einige frühmittelalterliche Einbäume aus der Tschechischen Republik [421].

[421] C. Hornig, Der Einbaum von Muldenstein, Ldkr. Bitterfeld. Arch. Sachsen-Anhalt N. F. 1, 2002, 205?209; R. Leineweber/H. Lübke, Unterwasserarchäologie in der Altmark. Arch. Sachsen-Anhalt N.F. 4, 2006, 127?139; S. Friederich, Arendsee. Arch. Nachrbl. 13, 2008, 208?210; zu den tschechischen Funden R. Tíchý, Dlabané čluny. Příspěvek experimentální archeologie k poznání dávné vnitrozemské plavby (Ausgehöhlte Boote. Ein Beitrag der experimentellen Archäologie zur Erkenntnis der vorzeitlichen Binnenschiffahrt). In: (Re)konstrukce a experiment v arch. 3, 2002, 40?71; J. ¦paček, Nový nález monoxylu ze středních Čech ? přebě¸né sdělení (Discovery of a log-boat in Central Bohemia ? announcement). In: (Re)konstrukce a experiment v arch. 3, 2002, 169 f.

? Zu monoxylen Wasserfahrzeugen im allgemeinen vgl. Ch. Hirte, Zur Archäologie monoxyler Wasserfahrzeuge im nördlichen Mitteleuropa. Eine Studie zur Repräsentativität der Quellen in chorologischer, chronologischer und konzeptioneller Hinsicht. Diss. Kiel 1987; B. Arnold, Pirogues monoxyles d?Europe centrale 1. Arch. Neuchâteloise 20 (Neuchâtel 1995) ; B. Arnold, Pirogues monoxyles d?Europe centrale 2. Arch. Neuchâteloise 21 (Neuchâtel 1996).

Da ich mittlerweile an einem ähnlichen Thema weiterarbeite, möchte ich auch die Überlegungen zur Binnenschifffahrt und Gewässernutzung vor allem im frühen und hohen Mittelalter in Mitteleuropa noch etwas ausbauen und mich über Hinweise und Anregungen freuen. - Extra fürs archaeoforum: Ich nehme auch sehr gerne prähistorische Funde. :D

Gibt es seit den beiden zusammenfassenden Arbeiten zu Einbäumen von Christian Hirte (siehe auch Auszug aus der Diss. in Offa 46, 1989, 111?136) und Béat Arnold [ http://www.archeologie-neuchateloise.ch ... mmerce_pi1[showUid]=22&tx_commerce_pi1[catUid]=2 ] neue Übersichten?

Wie sieht es allgemein mit Untersuchungen zur Binnenschiffahrt in der Ur- und Frühgeschichte, im Mittelalter und der Frühen Neuzeit aus? Mir selbst sind zufällig oder bei eher unsystematischem Suchen einige Arbeiten unter die Augen gekommen, die ich allerdings noch nicht alle einsehen konnte:

Dietrich Hakelberg, Das Kippenhorn bei Immenstaad. Archäologische Untersuchungen zu Schiffahrt und Holzschiffbau am Bodensee vor 1900. Materialhefte zur Archäologie in Baden-Württemberg 56 (Stuttgart 2003).
Hier auch zahlreiche Literaturhinweise zu archäologischen Funden und Befunden des Mittelalters (insbesondere aus süddeutschen und schweizerischen Seen) und eine Auflistung bisher publizierter Schiffsfunde mit Grundplattenkonstruktion und monoxylen Übergangsplanken in den mitteleuropäischen Gewässerlandschaften (56 Fundorte von der Bronzezeit bis in die Neuzeit).

*****

Seán McGrail, Boats of the World. From the Stone Age to Medieval Times (Oxford 2004)
ISBN: 9780199271863; ISBN: 0199271860
Google-Books: http://books.google.de/books?id=C8GLGNrxxQMC

*****

J. Lanting, Dates for origin and diffusion of the European logboat. Palaeohistoria 39/40, 1997/98, 627-650.
Google-Books: http://books.google.de/books?id=_n2aa-bXc7EC&pg=PA627

*****

Einzelne Bundesländer, Regionen und Funde:

BRANDENBURG

Jens Schneeweiß, Drei Einbäume aus dem Märkischen Museum zu Berlin. SKYLLIS ? Zeitschrift für Unterwasserarchäologie 2, 1999, Heft 2, 108-117.
http://www.deguwa.org/documents/SKYLLIS ... eweiss.pdf

SACHSEN-ANHALT

Ziesar
Fund aus den 30er Jahren, datiert in die ältere Kaiserzeit, aktueller Streit um Besitzrechte
http://www.rbb-online.de/theodor/archiv ... iesar.html
http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/ ... nicht.html

Dr. Rosemarie Leineweber: Zur Binnenschifffahrt Sachsen-Anhalts. Referat auf der Tagung ?In Poseidons Reich XIV?. Unterwasserarchäologie in nordeuropäischen Flüssen und Seen. Februar 2009. http://www.deguwa.org/?id=128

NRW
Gartrop-Bühl, Ot. von Hünxe, an der Lippe
Ca. 350 vor Christus
http://www.derwesten.de/nachrichten/sta ... etail.html

BADEN-WÜRTTEMBERG

Bodensee
http://www.sicheres-tauchen.de/seminare ... logie.html

Martin Mainberger, Adalbert Müller, Helmut Schlichtherle, Schiffswracks im Bodensee
http://www.ufg.uni-freiburg.de/d/publ/wracks.html

Schifffahrt am Bodensee. Vom Einbaum zum Katamaran (Steißlingen 2005), ISBN 3980977315, hier u.a.
Ronald Bockius, Gedanken zum Plattbodenschiff im Spiegel der archäologisch-historischen Überlieferung. S. 24-27.
Ralph Röber, Von Einbäumen und Lastschiffen. Frühe Schiffahrt auf dem Bodensee. S. 30-37.

Steißlinger See
André Billamboz / Helmut Schlichtherle, Ein Einbaum aus dem Steisslinger See. Archäologische Nachrichten aus Baden 38/39, 1987, 88-91.

BAYERN

T. Weski, Unfinished and paired Logboats from Bavaria, Germany. International Journal of Nautical Archaeology 34, 2005, 269-281.
Abstract: http://www3.interscience.wiley.com/jour ... 1&SRETRY=0

Main
Franz Herzig, Ein Einbaum aus dem Main bei Schweinfurt. Zur Holzbearbeitung und Dendrochronologie. Nachrichtenblatt Arbeitskreis Unterwasserarchäologie 10, 2003, 61-64

Andrea Brandl, Einbäume. Urtümliche Wasserfahrzeuge aus Unterfranken. Beiträge zur Archäologie in Unterfranken 2004, 215-225.

Lars Kröger: Die Einbäume des Mains ? Neue Forschungen zu alten Hölzern. Referat auf der Tagung ?In Poseidons Reich XIV?. Unterwasserarchäologie in nordeuropäischen Flüssen und Seen. Februar 2009. http://www.deguwa.org/?id=128

Fränkischer Tag vom 07.11.2008
http://www.abisz.genios.de/r_sppresse/d ... 9108E.html
Der Main war die erste "Fernstraße"
Heimatkunde- Im Heimatmuseum in Ebern findet sich ein Einbaum, der bei Baggerarbeiten in einer Kiesgrube nahe Stettfeld nach vermutlich 1200 Jahren wieder das Licht der Welt erblickte. Es gibt weitere interessante Funde dieser Art.
Günter Lipp Stettfeld/Ebern In einem Heimatmuseum findet man alles, sogar Einbäume. In Ebern und in Stettfeld kann man die Urvorfahren aller Wasserfa...

Starnberger See
http://www.suedbayerisches-schifffahrts ... /index.htm
http://www.bgfu.de/kunden/bgfu/bgfu.nsf ... enDocument

Tobias Pflederer, Ein Einbaum der Latenezeit aus dem Starnberger See. Nachrichtenblatt Arbeitskreis Unterwasserarchäologie 9, 2002, 17-19.
http://jkoeninger.de/file/nau9/EinbaeumeBayern.pdf

Langbürgner See (Lkr. Rosenheim)
http://www.bgfu.de/kunden/bgfu/bgfu.nsf ... enDocument

Chiemsee
Tobias Pflederer, Einbäume des Chiemsees. Nachrichtenblatt Arbeitskreis Unterwasserarchäologie 11/12, 2004/05, 37-44
Download: http://jkoeninger.de/file/nau11-12/page37-44.pdf

Tobias Pflederer, Einbäume des Chiemsees. Gemeinden Prien a. Chiemsee und Breitbrunn a. Chiemsee, Landkreis Rosenheim, Oberbayern. Das archäologische Jahr in Bayern 2004 (2005), 151-154.

SCHWEIZ

Beat Eberschweiler, Einbäume aus Zürcher Gewässern. Nachrichtenblatt Arbeitskreis Unterwasserarchäologie 9, 2002, 21 f.
http://jkoeninger.de/file/nau9/Eberschweiler_E.pdf

ÖSTERREICH

Klopeiner See in Südkärnten
Einbaum liegt seit 1650 Jahren im Klopeiner See
Untersuchung zweier Einbäume im November 2001, Proben für eine C 14 Datierung: Das Ergebnis darf als kleine Sensation gewertet werden. Ein Fundobjekt ist um die 300 Jahre alt und der zweite, etwa fünf Meter lange und 60 Zentimeter breite Einbaum aus Eiche 1650 (+-30) Jahre.
http://www.graz.easydive.at/index_klope ... nbaum.html

Christian Stradal / Cyril Dworsky, Zwei Einbaumfunde aus dem Klopeiner See /Kärnten. Nachrichtenblatt Arbeitskreis Unterwasserarchäologie 9, 2002, 10-12
http://jkoeninger.de/file/nau9/EinbaeumeAustria.pdf


POLEN

Waldemar Ossowski, Some results of the study of longboats in Poland. In: Jerzy Litwin (Hrsg.) ,Down the river to the sea : proceedings of the eighth International Symposium on Boat and Ship Archaeology, Gdańsk 1997. ISBSA 8 (Gdańsk 2000) 59-66.


BibScout
Das Internet-Verzeichnis der Medienbestände im Südwestdeutschen Bibliotheksverbund (SWB).
Binnenschiffahrt, Kanalanlagen: http://bibscout.bsz-bw.de/bibscout/ZG-Z ... 99/ZO.6080
Boote, Segelschiffe: http://bibscout.bsz-bw.de/bibscout/ZG-Z ... 00/ZO.6320

Für weitere Hinweise auf zusammenfassende Arbeiten und einzelne Funde bin ich sehr dankbar.

Besten Dank und viele Grüße
Roman
Krtek
 

Beitragvon Roeland Paardekooper » 29.07.2009 19:36

hier gibt es 470 Links nach LIteratur wegen Booten und Schiffe im Experiment oder Ethnoarchaeologie:

http://www.publicarchaeology.eu/taxonomy/term/234
Mann kann da wieder sortieren auf Periode, damit man z.B. nur Steinzeit kriegt, oder nur Deutschland und Steinzeit.

Auch moeglich: http://www.publicarchaeology.eu/faceted_search/results/canoe

Roeland
Benutzeravatar
Roeland Paardekooper
Site Admin
 
Beiträge: 471
Registriert: 08.03.2008 23:09
Wohnort: Leiden

Beitragvon Roland L. » 29.07.2009 22:44

:D Toll!

Nächstes Wochenende hab ich was vor..........

Vielen Dank!

grüße von Roland zu Roeland
Roland L.
 

Nächste

Zurück zu Antiker Schiffbau & Nautik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste