Mit Naturfarben Stoff färben?

Alles was mit Der Verwendung von Farbe zu tun hat..

Moderatoren: Hans T., Nils B., Turms Kreutzfeldt, Chris

Beitragvon Nika E.S. » 27.04.2006 19:18

ok... naja, aber zum ausprobiern ist es gut... krapp gab's grad nicht, müßt ich über Internet bestellen...
:roll:
"Es wäre besser, die Regierung setzte das Volk ab und wählte sich ein Neues."
Bertolt Brecht
Benutzeravatar
Nika E.S.
Site Admin
 
Beiträge: 1066
Registriert: 05.12.2005 12:35
Wohnort: Altomünster

Beitragvon Dago » 12.10.2008 17:16

Gibt es eigendlich Nachweise welche Färbemittel verwendet wurden. Speziel späte und mittelere Bronzezeit?
Grüsse
Thorsten Seifert
Man kann aus Geschichte nur lernen

Neue Erkenntnise entstehen nur durch das Studieren von Funden
Benutzeravatar
Dago
 
Beiträge: 565
Registriert: 09.11.2007 20:53
Wohnort: Mainaschaff / Unterfranken

Beitragvon Chris » 12.10.2008 20:54

spontan: Nachweis von Saflor aus einer BZ-Fundstelle aus Slowenien....
Me transmitte sursum, Caledoni!
Benutzeravatar
Chris
 
Beiträge: 841
Registriert: 24.04.2006 10:52
Wohnort: Halstenbek

Beitragvon Ragnar » 16.10.2008 02:02

Bin gerade in der Färbephase und probiere einiges aus.
Hier mein grösster Fund der Woche: Kirschlorbeere.
Färbt schön blau. Ist in vielen Gärten und Parks heimisch( z.B. in meinem,
man sollte ja immer das nehmen, was gerade verfügbar ist :twisted: )
Bei ungebeizter Wolle wird die Farbe ein wenig rotstichig.
Die Farbe wäscht sich nicht aus und ist schön kräftig.
eine Hand voll Beeren ergibt einen halben Liter Brühe
Was ich weis, füllt ein Wasserglas. Was ich nicht weis, einen Ozean
Benutzeravatar
Ragnar
 
Beiträge: 146
Registriert: 30.12.2007 15:08
Wohnort: bochum

Beitragvon marled » 16.10.2008 09:01

Sehr interessant, Ragnar. Du schreibst, dass du die Versuche gerade erst machst, dann wirst du wahrscheinlich zur Lichtechtheit noch keine Angaben machen können. Das ist nämlich bei Beerenfärbungen meist die Problemzone: die Farben sind schön, zum teil auch ungewöhnlich, verblassen aber im Tageslicht meist sehr schnell.

Marled
Benutzeravatar
marled
 
Beiträge: 181
Registriert: 17.03.2007 18:11
Wohnort: Hunsrück

Beitragvon Bullenwächter » 16.10.2008 09:49

Ist die Lorbeerkirsche oder Kirschlorbee nicht ein Neophyt?
Meines wissens steht dieses Ding sogar in einigen Regionen auf der Scharzen Liste von Pflanen, die nicht mehr angebaut werden sollten, weil sie massiv die einheimische Flora verdrängen.
Der Tag wird kommen, da wir um zu bewahren, töten müssen!
Ein "Dekmalschützer" aus Inspector Barnaby
Benutzeravatar
Bullenwächter
 
Beiträge: 1406
Registriert: 05.12.2005 16:23
Wohnort: Holsatia

Beitragvon marled » 16.10.2008 13:48

Nun ja, so ganz neo nicht mehr, ab dem 16. Jhdt in Mitteleuropa wachsend. Die (korrekt mit Bindestrich) Lorbeer-Kirsche breitet sich auf Grund der Klimaerwärmung? weiter aus: siehe http://www.ufz.de/data/PrulauPoster064503.pdf

Außerdem sind die Kerne giftig!!
Marled
Benutzeravatar
marled
 
Beiträge: 181
Registriert: 17.03.2007 18:11
Wohnort: Hunsrück

Beitragvon Bullenwächter » 16.10.2008 15:03

Laut Definition des Bundesamtes für Naturschutz sind Pflanzen:
Archäophyten die vor 1492 eingeführt wurden
Neophyten die seit 1492 eingeführt wurden

Wenn die Lorbeer-Kirsche erst seit dem 16. Jh in Mitteleuropa wächtst müsste sie ein Neophyt sein.
Der Tag wird kommen, da wir um zu bewahren, töten müssen!
Ein "Dekmalschützer" aus Inspector Barnaby
Benutzeravatar
Bullenwächter
 
Beiträge: 1406
Registriert: 05.12.2005 16:23
Wohnort: Holsatia

Beitragvon marled » 16.10.2008 18:43

Interessante Seite, Andreas, aber ich wollte eigentlich nur ausdrücken, dass die Lorbeer-Kirsche nicht erst vor ein paar Jahren eingewandert ist, so wie z. Bsp. das hochallergene Ambrosia. Wer sich dafür interessiert, findet auch hier http://www.bachpaten-freiburg.de/oekologi/neophyt/ambrosia/ambrosfr.htm eine, wenn auch unvollständige Liste, auf der sich durchaus interessante Färbepflanzen befinden (um mal wieder zum Thema zu kommen).

Marled
Benutzeravatar
marled
 
Beiträge: 181
Registriert: 17.03.2007 18:11
Wohnort: Hunsrück

Beitragvon Bullenwächter » 20.10.2008 08:20

Ich war halt der Meinung, es geht um Färbepflanzen, die im Zeitrahmen dieses Forums hier verbreitet und verfügbar waren. Und da unser Zeitrahmen hier deutlich vor 1492 endet hab ich das gepostet.
Der Tag wird kommen, da wir um zu bewahren, töten müssen!
Ein "Dekmalschützer" aus Inspector Barnaby
Benutzeravatar
Bullenwächter
 
Beiträge: 1406
Registriert: 05.12.2005 16:23
Wohnort: Holsatia

Beitragvon jsachers » 28.01.2009 14:59

http://www.dyeplants.de

Ich weiß nicht, ob die Seite schon bekannt ist, sie scheint aber beim groben Überfliegen einige interessante Informationen und Downloads zu bieten ? allerdings eher allgemein, nicht speziell für die hier relevanten Zeitstellungen.
jsachers
 

Vorkommen von Walnuss

Beitragvon imoen » 21.11.2011 18:45

Chris hat geschrieben:Zu den Farbstoffen:
Vorsicht mit den Färbepflanzen und -stoffen, von denen man so Rezepte findet: Erst überprüfen, ob die überhaupt zur in Frage kommenden Zeit schon benutzt wurden!!
Bsp.:
Walnuß ist auch ein Problem, die ersten Walnußbäume wurden hier von den Römern gepflanzt...

Mit dem Überprüfen hast du natürlich recht, aber im Fall der Walnuss muss ich dir widersprechen: ganz so pauschal ist das nicht zu sehen. Im Loire-Tal gibt es Pollenfunde von Walnuss schon aus dem Neolithikum um 4700 v.Chr., in der Bretagne (Morbihan) um 4000 v.Chr. und in einem Grab am Glauberg (5.Jh.v.Chr.) wurden Pollen von Juglans regia in Honigresten nachgewiesen.

Quellen:
Cyprien, Anne-Laure et al. (2004): Evolution of vegetation landscapes during the Holocene in the central and downstream Loire basin.
Rösch, Manfred (1999): Evaluation of honey residues from Iron Age hill-top sites in south-western Germany.
Benutzeravatar
imoen
 
Beiträge: 59
Registriert: 15.11.2011 09:50
Wohnort: Nonnweiler

Re: Mit Naturfarben Stoff färben?

Beitragvon ulfr » 21.11.2011 23:31

Danke!
"Zum ersten Mal in der Geschichte sterben [zu Beginn des 21. Jahrhunderts] mehr Menschen, weil sie zuviel essen und nicht weil sie zu wenig essen."
Yuval Noah Harari: Homo deus
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4495
Registriert: 05.04.2006 14:56
Wohnort: Wetterau

Vorherige

Zurück zu Färberei & Bemalung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste