"Internatonale Kontakte"

Moderatoren: Hans T., Nils B., Turms Kreutzfeldt, Chris

"Internatonale Kontakte"

Beitragvon S. Crumbach » 12.04.2017 09:11

Nachdem die junge Frau von Egtved "geschockt" hatte, hier die nächste Nachricht:

https://www.thelocal.dk/20170410/famous ... t-research
S. Crumbach
 

Re: "Internatonale Kontakte"

Beitragvon ulfr » 12.04.2017 09:31

"Die ham als erste zurückgehaun!! :2:
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4774
Registriert: 05.04.2006 14:56
Wohnort: Wetterau

Re: "Internatonale Kontakte"

Beitragvon Blattspitze » 12.04.2017 17:45

Auf jeden Fall ist`s patri-lokal
Wiki:
Bei einem Drittel aller matrilinearen Gruppen und Gesellschaften liegt nach einer Heirat der eheliche Wohnsitz am Ort der Ehefrau oder ihrer Mutter (matri-lokal). 38 Prozent befolgen die avunku-lokale Wohnsitzregel beim Bruder der Mutter des Ehemannes (seinem Onkel mütterlicherseits, siehe Avunkulat) und 18 Prozent wohnen patri-lokal beim Ehemann oder seiner Familie.
https://de.wikipedia.org/wiki/Matrilinearit%C3%A4t

Hochinteressant!
Passt auch zu einigen "fremden" Grabausstattungen älterbronzezeitlicher Frauen aus Norddeutschland. Europaweit versippte "Fürstenhäuser"?

"The discovery in 2015 that the remains of the teenage Egtved Girl discovered in Denmark were not in fact Danish caused an outcry
...
We can’t say with 100 per cent certainty where she came from, and we may never be able to, but she definitely wasn’t Danish"

Wie sah wohl ein dänischer Pass vor 3.500 Jahren aus?
„Die völlige praktische Bedeutungslosigkeit all dessen, worüber er Bescheid wusste, machte den Erwerb dieser Art von Wissen umso lohnender.“
R. Scruton über seinen Tutor
Benutzeravatar
Blattspitze
 
Beiträge: 2219
Registriert: 17.11.2007 18:38
Wohnort: Hamburg


Zurück zu Bronzezeit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste