Seite 1 von 1

Zeitlose Texte

BeitragVerfasst: 13.04.2010 19:32
von Blattspitze
Die schönen Dinge werden zugrunde gehen,
die tierreichen Gewässer, die für das Jagen bestimmt sind,
an Fischen und Vögeln übervoll.
All diese Schönheit wird verschwinden,
ins Elend wird die Welt kommen durch jene, die sich bereichern ...

(Neferti, Dichter am Hof Seostris` I, 1956-1910 v. Chr.)

Erinnert an aktuelle Weltuntergangsprognosen und einen Ausspruch von Häuptling Seattle, der einst in den 80ern als Greenpeace - Aufkleber auf rußenden Alt-Dieseln klebte?

Wenn Du in einer leitenden Position bist,
dann höre geduldig zu bei den Worten eines Bittstellers.
Weise ihn nicht ab, bis er seinen Leib ganz ausgekehrt hat,
bis er alles ausgesprochen hat, was er sagen wollte.
Einem Bedrückten ist es lieber, sein Herz auszuschütten,
als das man ihm gewährt, weswegen er kam!

(Aus der Lehre des Ptahhotep um 2.530 v. Chr.)

Von Medienberatern empfohlene Verhaltensmaxime für heutige Politiker?

Klage nie gegen einen Vorgesetzten vor Gericht,
wenn Du keine Unterstützung hast.

(Aus der Lehre des Anch-scheschonqi um 100v Chr.)

Ein Arbeitsrechtler im Jahre 2010?

Gruß Marquardt

BeitragVerfasst: 13.04.2010 20:15
von Thomas Trauner
Marquardt,
wo hast Du denn diese Texte her ? Gibt´s noch mehr ?

Da sage nochmal jemand, Vorgeschichte ist für heutige Probleme irrelevant.

Thomas

BeitragVerfasst: 15.04.2010 07:44
von Blattspitze
Schlögl, A. (2007): Die Weisheit Ägyptens. Kleine Bibliothek der Weltweisheit Bd. 17. dtv/C.H. Beck

Da gibt`s noch mehr. Der Schlögl als emeritierter Ägyptologe hat das ganz schön zusammengestellt.

Die Archäologie der menschlichen Psychologie scheint anzudeuten, dass sich in den letzten 4.500 Jahren zumindest in staatlichen Gemeinschaften wenig verändert hat?