Altsteinzeitliche Kunst ein Zeichen von Ungleichheit?

Moderatoren: Hans T., Nils B., Turms Kreutzfeldt, Chris, ulfr

Altsteinzeitliche Kunst ein Zeichen von Ungleichheit?

Beitragvon Blattspitze » 18.10.2017 09:23

Nachdem spektakuläre Funde aus dem Neolithikum längst als quasi materialisierte Beweise für die soziale Ungleichheit in diesen Zeiten gesehen werden, will man jetzt auch in der Kunst des Jungpaläolithikums entsprechendes erkennen: Eine neue Theorie spekuliert, dass die prähistorische Kunst für die Übertragung von politischen und sozialen Privilegien in sozial ungleichen und hierarchischen Gesellschaften verwendet worden ist.
https://www.lesechos.fr/idees-debats/sc ... 122209.php
Dass so viele in der Politik erfolgreiche Personen schamlose Lügner sind, sagt nicht nur etwas über diese Menschen aus, sondern auch etwas über uns. Wenn wir uns Unmögliches wünschen, können Lösungen nur von Lügnern versprochen werden. T. Sowell
Benutzeravatar
Blattspitze
 
Beiträge: 1972
Registriert: 17.11.2007 18:38
Wohnort: Hamburg

Zurück zu Jungpaläolithikum & Mesolithikum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron