Neanderthaler & Cro Magnon - war da wirklich nicht mehr?

Moderatoren: Hans T., Nils B., Turms Kreutzfeldt, Chris, ulfr

Beitragvon ulfr » 19.10.2007 15:19

[quote="Losdana"]
Aber auf die schnelle die lasterhafte Zigarette
anzünden klappt damit nicht... :razz:

Damit nicht, aber mit einem Kompressionsfeuerzeug kann man immer wieder mal lästerliche Zeitgenossen verblüffen, die glauben, Feuermachen sei grundsätzlich langwierig: Zunder rein, draufgehaun, glimmt
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4418
Registriert: 05.04.2006 14:56
Wohnort: Wetterau

Beitragvon abundantes » 25.10.2007 11:20

So, hat ein bissl gedauert aber hier der Link zu der Studie über die Probenqualität.

http://genetics.plosjournals.org/perlse ... en.0030175

Bin schon gespannt was da unterm Strich rauskommen wird.
:)
abundantes
 

Beitragvon Losdana » 05.11.2007 02:15

ulfr hat geschrieben:Damit nicht, aber mit einem Kompressionsfeuerzeug kann man immer wieder mal lästerliche Zeitgenossen verblüffen, die glauben, Feuermachen sei grundsätzlich langwierig: Zunder rein, draufgehaun, glimmt


:lol: Du scheinst Dich echt manchesmal sehr über die
Leute zu ärgern, die sagen, sie hätten nicht so lange Zeit
bis du fertig bist mit Feuer schlagen...
:wink:
Losdana
 

Beitragvon ulfr » 05.11.2007 12:32


:lol: Du scheinst Dich echt manchesmal sehr über die
Leute zu ärgern, die sagen, sie hätten nicht so lange Zeit
bis du fertig bist mit Feuer schlagen...
:wink:


Nein, Ärgern wäre übertrieben, aber wenn Du bei den zahlreichen Museums-Aktionen immer wieder zu hören bekommst, dass man sich beim Feuermachen auf diese Art schnell das Rauchen abgewöhnen würde, dann regt sich eben mein Widerspruchsgeist (obwohl ich mir vielleicht wirklich das Rauchen abgewöhnen sollte :oops: ) Dann ist es immer wieder ein stiller Genuß, den Leuten mit ihren überkommenen Vorstellungen vom Steinzeitmenschen als grunzenden Primitivling etwas entgegenzusetzen. Das gilt nicht nur fürs Feuermachen.. :twisted:

Da es aber beim Perkussionsfeuerzeug tatsächlich nur in den seltensten Fällen auf Anhieb gelingt, transportiere ich dann gern - vor allem für Kinder - einen zweiten Aspekt, der mir viel wichtiger ist: Ausdauer, bei-der -Sache-bleiben. In der Schweiz habe ich mal hundert Leute vorm Museum eine Viertelstunde im Schnee stehen lassen, bis das Feuer endlich brannte, und alle haben ganz gespannt gewartet.

ULFR
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4418
Registriert: 05.04.2006 14:56
Wohnort: Wetterau

Vorherige

Zurück zu Jungpaläolithikum & Mesolithikum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron