Seite 4 von 5

Re: Feuer erhalten und Transport in der UFG

BeitragVerfasst: 28.12.2011 15:54
von Manu
Ja, das ist gut Trebron. Ernte jetzt Schilfgrassamen mit Blüte, dann hast du gutes Anbrennmaterial.

:lol:

Re: Feuer erhalten und Transport in der UFG

BeitragVerfasst: 28.12.2011 17:02
von Trebron
Manu hat geschrieben:Ja, das ist gut Trebron. Ernte jetzt Schilfgrassamen mit Blüte, dann hast du gutes Anbrennmaterial.

:lol:


So Zeuch hab ich, aber vorrat ist immer gut. Nur stehen die in meiner Gegend auch an Gewässern leider nicht so rum, muß ich suchen gehen.

:mammut2:

Re: Feuer erhalten und Transport in der UFG

BeitragVerfasst: 28.12.2011 20:38
von Jaegoor
Trebron.....ich bin grade voll auf Pilz. :mammut2:

Re: Feuer erhalten und Transport in der UFG

BeitragVerfasst: 28.12.2011 21:41
von Jaegoor
Hi Leuts,


nochwas zum Thema Gluterhaltung.
Ich habe heute aus Hanf ne Schnur gedreht. Diese hab ich dann zusammen mit weißer Holzasche ein weilchen gekocht. Danach gut ausgewaschen und ( der Schnelligkeit wegen) im Backofen getrocknet.
Angezündet und in meinen Glutknochen gesteckt. Das Ergebniss. Die Glut geht nicht aus solange Schnur da ist. Sie verbrennt sehr langsam. Als nächstes möchte ich mal die Zeit messen wieviel Schnur wie schnell verbrennt.
Achja, ich habe damit mühelos Zunderpilzlamellen endzünden können.

:rhino:

Re: Feuer erhalten und Transport in der UFG

BeitragVerfasst: 29.12.2011 09:04
von Manu
Hallo Jaegoor,

das Wort "Glutknochen" sagt mir nichts. Könntest du mir erklären, was du damit meinst? :idea:

Re: Feuer erhalten und Transport in der UFG

BeitragVerfasst: 29.12.2011 12:09
von Jaegoor
ist einfach nur ein hohler knochen. Oberschenkel vom rind. Man kann aber auch ne rindendose nehmen, oder eih horn, oder was man sonst so hat.

Re: Feuer erhalten und Transport in der UFG

BeitragVerfasst: 30.12.2011 18:27
von Trebron
Saubere Methode aus wenig Glut ein feuerchen zu machen !
http://www.primitiveways.com/fire_tube.html
Feuerstarter:
http://www.primitiveways.com/waterproof ... arter.html

Re: Feuer erhalten und Transport in der UFG

BeitragVerfasst: 30.12.2011 19:22
von Manu
Hi Trebron,

danke, hast du das mit dem "Röhrchen" schon ausprobiert? :wink:

Re: Feuer erhalten und Transport in der UFG

BeitragVerfasst: 30.12.2011 19:50
von Trebron
Manu hat geschrieben:Hi Trebron,

danke, hast du das mit dem "Röhrchen" schon ausprobiert? :wink:


Nein, habe das kurz vor dem Posting entdeckt :4: , solche pflanzlichen Röhrchen habe ich im Moment auch nicht. Aber ein dünnes Pappröhrchen von der Küchenrolle müsste auch gehen :4:

Re: Feuer erhalten und Transport in der UFG

BeitragVerfasst: 31.12.2011 01:40
von ulfr
Wächst bei Dir kein Holunder? :mammut1: :neandi:

Re: Feuer erhalten und Transport in der UFG

BeitragVerfasst: 31.12.2011 08:43
von Jaegoor
müßte man bei holunder nicht erst das mark entfernen???

Re: Feuer erhalten und Transport in der UFG

BeitragVerfasst: 31.12.2011 09:39
von Trebron
ulfr hat geschrieben:Wächst bei Dir kein Holunder? :mammut1: :neandi:


:mammut2: Im Garten nicht, den nehme ich lieber für was anderes !

Viel Spaß heute Abend

:rhino:

Re: Feuer erhalten und Transport in der UFG

BeitragVerfasst: 31.12.2011 12:31
von ulfr
Jaegoor hat geschrieben:müßte man bei holunder nicht erst das mark entfernen???


Klar! Holunderschössling zwischen zwei Nodien (Astknoten) schneiden, Mark mit einem Hartholzstock ausbohren, fertsch.

@ Trebron: wenn ich den Holler im März in flüssiger Form goutieren darf, dann gern :D

Re: Feuer erhalten und Transport in der UFG

BeitragVerfasst: 31.12.2011 12:49
von Trebron
@ Trebron: wenn ich den Holler im März in flüssiger Form goutieren darf, dann gern :D[/quote]


:4: Willscht Du den Schnappes midm Hollerröhrsche drinke ?????

:mammut2:

Aber um beim Thema zu bleiben, ich glaube dass die Hollerröhrchen eine zu kleinen Innendurchmesser haben und die Wandung zu dick ist, für diesen Zweck. Lasse mich aber gerne eines Besseren belehren. :D

Re: Feuer erhalten und Transport in der UFG

BeitragVerfasst: 31.12.2011 12:50
von Manu
Hei, trinkt nicht alles alleine :2:

Guten Rutsch und viele Holunderholzflöten für nächstes Jahr :18: :18: :18:

Manu