Controlled experiments for studies of lithic technology

Moderatoren: Hans T., Nils B., Turms Kreutzfeldt, Chris, ulfr

Controlled experiments for studies of lithic technology

Beitragvon FlintSource » 15.08.2015 13:01

Leider etwas weit weg: Ich bekam gerade ein call for papers für ein Session “Controlled experiments for studies of lithic technology and functionality” bei der Jahrestagung der SAA in Orlando, 6. bis 10. April 2016.

"The aim of this session is to cover experimental lithic studies involving controlled mechanical devices in order to test lithic tools and/or raw materials performance. We are specifically interested in the presentation of successful and unsuccessful experiments that were intended to retrieve measurable, high-resolution and un- or at least low subjective data using mechanical devices. Papers are open to tests done on raw materials and artifacts used during pre, proto and historical times all over the world, with global, regional or local scope."

Wer interesse hat, schickt mir eine kurze Email.
Je größer der Dachschaden, desto schöner der Aufblick zum Himmel.
Karlheinz Deschner
Benutzeravatar
FlintSource
 
Beiträge: 808
Registriert: 16.08.2009 17:17
Wohnort: Dresden

Re: Controlled experiments for studies of lithic technology

Beitragvon ulfr » 15.08.2015 16:48

Wäre ja geradezu prädestiniert für uns, aber es ist echt weit ...
Schade
"Zum ersten Mal in der Geschichte sterben [zu Beginn des 21. Jahrhunderts] mehr Menschen, weil sie zuviel essen und nicht weil sie zu wenig essen."
Yuval Noah Harari: Homo deus
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4504
Registriert: 05.04.2006 14:56
Wohnort: Wetterau

Re: Controlled experiments for studies of lithic technology

Beitragvon TZH » 15.08.2015 17:00

Flintsource, das ist aber von ziemlich weit hergeholt :D
Benutzeravatar
TZH
 
Beiträge: 616
Registriert: 28.02.2008 17:01
Wohnort: Domoszló, Ungarn

Re: Controlled experiments for studies of lithic technology

Beitragvon FlintSource » 15.08.2015 17:20

Zehn Stunden Flug ab Frankfurt, Kostenpunkt etwa 1200 Euro und dann noch conference fee und Unterkunft. Das ist dann doch etwas zu üppig.
Als letzter Satz steht im CfP: "After we receive all contributions, we would like to propose a thematic issue on a reference journal." Darauf werden wir dann mal warten müssen.

Was ich in meinem vorherigen Post meinte: Wer Interesse hat an das CfP, schickt mir eine Mail, damit ich es weiterleiten kann.
Je größer der Dachschaden, desto schöner der Aufblick zum Himmel.
Karlheinz Deschner
Benutzeravatar
FlintSource
 
Beiträge: 808
Registriert: 16.08.2009 17:17
Wohnort: Dresden


Zurück zu Steinbearbeitung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron