Levallois ... oder?

Moderatoren: Hans T., Nils B., Turms Kreutzfeldt, Chris, ulfr

Levallois ... oder?

Beitragvon ulfr » 26.02.2015 20:53

Wer hat diese Steinwerkzeuge gemacht? Haben Neandertaler dem HSS die Levallois-Methode gezeigt?

http://news.nationalgeographic.com/news ... n-origins/
"Zum ersten Mal in der Geschichte sterben [zu Beginn des 21. Jahrhunderts] mehr Menschen, weil sie zuviel essen und nicht weil sie zu wenig essen."
Yuval Noah Harari: Homo deus
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4526
Registriert: 05.04.2006 14:56
Wohnort: Wetterau

Re: Levallois ... oder?

Beitragvon TZH » 26.02.2015 22:17

Ihr habt bestimmt in Floss: Steinartefakte über den Klingenindustrien im Mittelpal gelesen.
Es ist entweder viel komplizierter als die Autoren das auftischen, oder halt viel einfacher: es gibt gegenseitliche einwirkungen, aber Technologie entwickelt sich halt. Das heisst für mich, dass die meissten Mittelpal Pöcktechnologien im Mittelpal von alle Menschenarten beherscht wurden. Je nach geospezifische gegebenheiten wurden sie dann angewendet.

Meine Meinung nach.
Benutzeravatar
TZH
 
Beiträge: 622
Registriert: 28.02.2008 17:01
Wohnort: Domoszló, Ungarn

Re: Levallois ... oder?

Beitragvon Blattspitze » 27.02.2015 00:10

Gut möglich, als letzter "Beweis" wäre natürlich ein geschlossener Fund z.B. als HSS-Bestattung vergesellschaftet mit Levallois-Konzept - Produkten aus der Levante schön.
Ansonsten gibt es ja levalloisartiges / -ähnliches aus Australien, das eindeutig mit HSS verbunden werden kann und zeigt, dass vergleichbare Produkte durchaus auch vom HSS als praktisch und bewährt angesehen wurden:

http://www.quartaer.eu/pdfs/1977/1977_01_dortch.pdf

http://www.academia.edu/466194/Australi ... Queensland
"Etwas, das ohne Beweis behauptet werden kann, kann auch ohne Beweis verworfen werden." C. Hitchens
Benutzeravatar
Blattspitze
 
Beiträge: 2039
Registriert: 17.11.2007 18:38
Wohnort: Hamburg

Re: Levallois ... oder?

Beitragvon LS » 27.02.2015 10:01

Dieses Crossover zeigt sich in unseren Breiten besonders gut im Bohunicien. Neben Wikipedia vgl. zum Beispiel hier:
https://www.academia.edu/8018670/Str%C3 ... Bohunicien

lg L
Benutzeravatar
LS
 
Beiträge: 914
Registriert: 17.06.2009 11:25
Wohnort: Fränkische Schweiz

Re: Levallois ... oder?

Beitragvon TZH » 27.02.2015 10:26

Ja genau, auch im Szeletien von Mähren.
Die Arbeiten von Neruda und Nerudová sind da sehr erwähnungswert.
Die Fundschichten am Avasberg in Miskolc zeigen auch all diese verschiedene Technologien zusammen. Meisstens Klingen, Levallois, Denticule Mousterien und Blattspitzen. Die erste Aurignacien sieht fasst genau so aus. Schwerig, schwerig.

(Das Problem ist, dass das Ende des Spät-Szeletiens bei uns warscheinlich zu weit ausgezogen wurde - so kommt halt auch Gravettien im gleichen Fundschichten vor, einige Blattspitzen von Szeleta Höchle nicht zu erwehnen, die nach Solutréen ausschauen)
Benutzeravatar
TZH
 
Beiträge: 622
Registriert: 28.02.2008 17:01
Wohnort: Domoszló, Ungarn

Re: Levallois ... oder?

Beitragvon ulfr » 21.11.2018 10:10

In China wurde die Levallois-Methode offenbar schon viel eher als gedacht angewandt:

https://www.newscientist.com/article/21 ... t-history/

Ob deswegen gleich die Geschichte unserer Spezies umgeschrieben werden muss - nu ja ....

Interessant finde ich die Klassifizierung des Levallois-Konzepts als “middle stage” in the development of stone tool technology Ich empfinde diese Art der Steinbearbeitung eher als hochkomplex und erstaunlich schwierig, in meinem Keller liegen noch jede Menge verkorkster Kerne :11: :D
"Zum ersten Mal in der Geschichte sterben [zu Beginn des 21. Jahrhunderts] mehr Menschen, weil sie zuviel essen und nicht weil sie zu wenig essen."
Yuval Noah Harari: Homo deus
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4526
Registriert: 05.04.2006 14:56
Wohnort: Wetterau


Zurück zu Steinbearbeitung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron