Seite 1 von 2

Helgoländer Flint (-dolch)

BeitragVerfasst: 05.06.2011 20:47
von Blattspitze
Was für ein schönes Material da von der Helgoländer Düne stammt.
Hier das neueste Werk von DC Waldorf:
Bild
Die einzige erreichbare (?) so große Knolle ergab einen 26cm langen Dolch. Man beachte die Cortex an der Spitze!

Andreas Benke hat vor ein paar Jahren aus einer kleineren Knolle einen wunderbaren Typ I Dolch gemacht, finde bloß das Bild nicht ...

Re: Helgoländer Flint (-dolch)

BeitragVerfasst: 05.06.2011 21:09
von Trebron
Marquardt, sehe ich richtig, ist das ROTER Helgoländer ?
Bist Du sicher, dass die Spitze aus der Cortex ist und nicht diese grauen Einschlüsse, die ich beim Roten schon öfter hatte ?

Egal, wie auch immer, so einen Dolch , gleich welches Material, brauche ich noch ! :mammut1:

Re: Helgoländer Flint (-dolch)

BeitragVerfasst: 05.06.2011 21:24
von Blattspitze
Das ist reinster Helgoländer Flint in "flau burgunderrot".

Das weiß-bläulich ädrig schimmernde an der Spitze ist für einen großen Teil des Helgoländer Materials typisch und tritt immer im unmittelbar Cortex- nahen Bereich auf.

(Ein Fischschwanzdolch aus Helgoländer Flint ist als Original meines Wissens nach nicht bekannt.)
Der Dolch liegt jetzt in DK beim Besteller!

Re: Helgoländer Flint (-dolch)

BeitragVerfasst: 05.06.2011 23:19
von FlintMetz
-- schluck! -- (was meine Fassungslosigkeit ausdrücken soll :oops: )

Schöne Grüße...

Robert

Re: Helgoländer Flint (-dolch)

BeitragVerfasst: 06.06.2011 11:24
von Nikle
@ Trebron:

üben, üben, üben, ........ . In irgendeinem Leben klappts! :keil:

Viele Grüße
Klemens

Re: Helgoländer Flint (-dolch)

BeitragVerfasst: 06.06.2011 22:15
von FlintSource
Awsome!

Die Knolle hätte ich gerne mal gesehen vor der 'Vernichtung', das muss das größte noch vorhandene Exemplar gewesen sein. Auch ich kenne keinen Fischschwanzdolch aus rotem Helgoländer aber jeder Neolithiker/Bronzezeitler wäre grün vor Neid geworden.

Rengert

Re: Helgoländer Flint (-dolch)

BeitragVerfasst: 07.06.2011 19:12
von ulfr
Hammer! ... äh, Messer!
Ich lern tauchen!!

Re: Helgoländer Flint (-dolch)

BeitragVerfasst: 08.06.2011 00:12
von Jaegoor
Ich bekunde hiermit mein großes erstaunen. Find ich mega super.

Hatte ja bisher nur wenig Berührung mit so etwas. Bin aber sehr Fasziniert davon. Immer mehr.
Würde gerne Steinzeit reenacten. Vielleicht habt ihr ja ein paar tips für mich.

hier ein paar Bilder. Habe ich letztes jahr in Engen geschossen. Vielleicht erkennt ihr sie ja wieder... Hätte gerne eure Meinung darüber gewußt.


Bild

Bild

https://lh5.googleusercontent.com/-Snh3 ... messer.JPG

Leider weiß ich nicht mehr wie er hieß. War aber kein Deutscher wenn ich mich recht entsinne.
War nur wirklich sehr beeindruckt von diesen Messern.
Ich selbst bin nach Engen gefahren um dort ein wenig zu schleudern. Das haben wir dann auch reichlich.
Seitdem hab ich mir irgendwie einen Steinzeitvirus eingefangen.

Re: Helgoländer Flint (-dolch)

BeitragVerfasst: 08.06.2011 08:07
von Blattspitze
Die Knolle hätte ich gerne mal gesehen

Rengert, am WE poste ich ein Bild der Knolle.
weiß ich nicht mehr wie er hieß

Das sind Stücke von Bernard Ginelli, einem der Besten überhaupt.
Allerdings sind viele seiner zweifellos beeindruckenden Arbeiten Simulationen und keine echten Repliken im engeren Sinne. Sicher ein Zugeständnis an den lebenswichtigen Kommerz.
Aber er hat`s drauf, keine Frage, Respekt.

Re: Helgoländer Flint (-dolch)

BeitragVerfasst: 08.06.2011 08:27
von Jaegoor
Das habe ich mir schon fast gedacht. Obwohl wirklich schöne Stücke dabei waren. Bei dem Großen Dolch hätte ich Angst, das er mir zerbricht.

Re: Helgoländer Flint (-dolch)

BeitragVerfasst: 08.06.2011 10:11
von FlintMetz
Mal ne Frage ohne hier irgendetwas klein reden zu wollen: Arbeitet Ginelli auch mit slaps? Denn ein paar von den Messerklingen sehen einwenig danach aus und entsprechend preisgünstig wären sie ja auch. Aber selbst wenn... Da vergeht wohl noch seeehr viel Zeit, bis mir einmal so etwas Eindrucksvolles gelingt. Aber ich übe z. Z. täglich :D

Schöne Grüße...

Robert

Re: Helgoländer Flint (-dolch)

BeitragVerfasst: 08.06.2011 14:16
von Trebron
RobertGraf hat geschrieben:Arbeitet Ginelli auch mit slaps? Denn ein paar von den Messerklingen sehen einwenig danach aus und entsprechend preisgünstig wären sie ja auch.

Robert

Sind das geschnittene Scheiben in diesem Zusammenhang ? Wenn ja, ich wünschte, ich hätte welche zum üben :mammut2:

Re: Helgoländer Flint (-dolch)

BeitragVerfasst: 08.06.2011 15:36
von Manu
Was sind "Slaps" ? Der mittlere Dolch ist ja fast ein Schwert! Gibt es da Originalfunde?
Bin etwas platt über die günstigen Preise oder täuscht das? :mammut1: :mammut1:

Re: Helgoländer Flint (-dolch)

BeitragVerfasst: 08.06.2011 17:49
von ulfr
Sorry, es heißt "slabs" (vom englischen "slab", (Stein)Platte, Tafel). Ob Bernard damit arbeitet, weiß ich nicht, ich habe ihn immer nur mit natürlichen Abschlägen und Platten arbeiten sehen.

Schwerter aus Flint gibt es in der Tat, guckstduhier:

http://www.museum-sonderjylland.dk/side ... Maj09.html

http://www.museum-sonderjylland.dk/side ... ust09.html

Re: Helgoländer Flint (-dolch)

BeitragVerfasst: 08.06.2011 19:16
von Trebron
Ich werd noch verrückt, wenn ich mir sowas blos angucken darf :mammut3: