Der Elch von Weitsche

Moderatoren: Hans T., Nils B., Turms Kreutzfeldt, Chris, Dago

Der Elch von Weitsche

Beitragvon ulfr » 17.12.2015 13:24

... ist an mir bisher völlig unverständlicherweise vorübergegangen *schäm*:

http://kulturerbe.niedersachsen.de/view ... H_AR_25597

Ich würde das Ding soo gerne nachschnitzen, aber Bernstein in der Größe (handtellergroß, heißt es) ist nicht zu bekommen, nicht mal bei den Kollegen in Litauen *buhuuu*
"Wo die Fahnen wehen, ist der Verstand in der Trompete."
Russisches Sprichwort
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4683
Registriert: 05.04.2006 14:56
Wohnort: Wetterau

Re: Der Elch von Weitsche

Beitragvon Markus » 17.12.2015 13:43

Schicke Teil. Weitsche is doch Axt im Waldes homezone.
Aber hmmm, Handteller großer Bernstein is ne Ansage.
Benutzeravatar
Markus
 
Beiträge: 71
Registriert: 22.10.2011 20:10
Wohnort: Nähe Güstrow, MV

Re: Der Elch von Weitsche

Beitragvon Trebron » 17.12.2015 13:55

ulfr hat geschrieben:... ist an mir bisher völlig unverständlicherweise vorübergegangen *schäm*:

http://kulturerbe.niedersachsen.de/view ... H_AR_25597

Ich würde das Ding soo gerne nachschnitzen, aber Bernstein in der Größe (handtellergroß, heißt es) ist nicht zu bekommen, nicht mal bei den Kollegen in Litauen *buhuuu*



Habe mal gelesen, dass man Bernstein durch gezielte Erwärmung verkleben und formen kann. Also preiswerte Reste verarbeiten :9:



:mammut2:
Wer nur zurück schaut, sieht nicht was auf ihn zu kommt
Uff pälzisch: wä blos zurigg guggt, sieht net was uff`ne zukummd
Benutzeravatar
Trebron
 
Beiträge: 1955
Registriert: 02.01.2006 13:16
Wohnort: 67454 Haßloch

Re: Der Elch von Weitsche

Beitragvon AxtimWalde » 17.12.2015 17:48

Markus hat geschrieben:Schicke Teil. Weitsche is doch Axt im Waldes homezone.

Stimmt, und ich habe das Teil mehrmals auf der Ausgrabung gesehen, jedes Mal ein wenig größer und kompletter. Über Jahre hinweg hatte man einen halben Kartoffelacker durchgesiebt und jedes Jahr immer kleinere Passstücke gefunden. wenige hundert Meter gen Südwesten fand man noch diverse Bernsteinperlen und Abfall von der Bernsteinschnitzerei. Auf meine Frage hin, wo denn der ganze Bernstein herkomme, wurde mir geantwortet, dass man durchaus an den Flüssen welchen finden könne. Weiterhin ist diese Region auch nicht zwingend reich an Flint, den man zur Bearbeitung benötigte. Allerdings sind liegen ein paar Kilometer gen Westen der "Hohe Drawehn", der eine Endmoräne der letzten Eiszeit ist. Entsprechend findet man hier Flint (übrigens auch einiges an gebänderten Falster!)
Bei dem Link von Ulfr ist mir aufgefallen, dass der Fundort mit "bei Hitzacker" völlig falsch ist. Weitsche liegt nur wenige Kilometer nördlich von Lüchow!
LG
Kai
Was kümmert´s eine deutsche Eiche, wenn sich eine Sau an ihr schubbert
Benutzeravatar
AxtimWalde
 
Beiträge: 204
Registriert: 27.03.2013 20:32
Wohnort: östlichstes Dorf Niedersachsens

Re: Der Elch von Weitsche

Beitragvon Blattspitze » 18.12.2015 13:15

AxtimWalde hat geschrieben: jedes Mal ein wenig größer und kompletter. Über Jahre hinweg hatte man einen halben Kartoffelacker durchgesiebt und jedes Jahr immer kleinere Passstücke gefunden


Bevor der Kopf gefunden wurde, dachte man doch noch, dass es eine Pferdedarstellung sei?

ulfr hat geschrieben:würde das Ding soo gerne nachschnitzen, aber Bernstein in der Größe (handtellergroß, heißt es) ist nicht zu bekommen

Wie fast alles nur eine Geldfrage, so ein passendes Stück dürfte bloß einige tausend Euro kosten. Aber im Ernst, ginge dass nicht auch mit günstigerem zerriebenen und heiss geformten "Pressbernstein"?
Ansonsten hier noch ein guter Artikel mit Massstab und Vergleich mit anderen Funden:
http://www.academia.edu/4345390/A_14_00 ... ropean_art
"Anscheinend kommen wir immer mehr zu einer Situation, wo keiner für das verantwortlich ist, was er selbst tut aber wir alle für das verantwortlich sind, was andere tun." T. Sowell
Benutzeravatar
Blattspitze
 
Beiträge: 2146
Registriert: 17.11.2007 18:38
Wohnort: Hamburg

Re: Der Elch von Weitsche

Beitragvon AxtimWalde » 18.12.2015 14:09

Blattspitze hat geschrieben:Bevor der Kopf gefunden wurde, dachte man doch noch, dass es eine Pferdedarstellung sei?

Stimmt! Die Aufregung war ziemlich groß als "es" zum Elch mutierte.

ulfr hat geschrieben:würde das Ding soo gerne nachschnitzen, aber Bernstein in der Größe (handtellergroß, heißt es) ist nicht zu bekommen


Bezüglich des Bernsteinstückes guckst du: http://ambershop.de/Rohbernsteine:::6.html Stücke bei ca. entsprechender Größe liegen bei 150 -350€. Würde einfach mal Kontakt mit den aufnehmen. Vielleicht rennst du ja auch bei Veil offene Türen ein.
Was kümmert´s eine deutsche Eiche, wenn sich eine Sau an ihr schubbert
Benutzeravatar
AxtimWalde
 
Beiträge: 204
Registriert: 27.03.2013 20:32
Wohnort: östlichstes Dorf Niedersachsens


Zurück zu Kunst

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast