FMA-Stühle

Moderatoren: Turms Kreutzfeldt, Hans T., Nils B., Chris

FMA-Stühle

Beitragvon FlintMetz » 11.09.2013 21:46

Guten Abend zusammen,

heute mal ganz ungewohnt eine Holzfrage von mir. Ich suche seit einiger Zeit nach einer FMA-Bestuhlung und kann nicht wirklich etwas verwertbares finden. Jetzt wurden mir diese ominösen Steckstühle vorgeschlagen (also diese zwei ineinander gesteckten Bretter, die auf jedem noch so mickrigen Mittelaltermarkt zu haben sind), von denen welche sogar in Haithabu rumstehen. Gab´s die wirklich bei uns? Praktisch sind sie ja schon, aber man munkelt, es wäre ehr eine afrikanische Geschichte...
Oder hat jemand einen anderen Vorschlag im Köcher für FMA-Stühle? Tisch dazu wäre auch nicht schlecht. Bin für jeden Hinweis Dankbar.

Schöne Grüße...

Robert
Dem Retuscheur ist nichts zu schwör...
Benutzeravatar
FlintMetz
 
Beiträge: 692
Registriert: 03.10.2010 20:43
Wohnort: 84543 Winhöring

Re: FMA-Stühle

Beitragvon hugo » 11.09.2013 23:25

Sind die die Möbel aus den alammannischen Gräbern von Oberflacht mit 6. Jh. zu alt?

schönen Gruß

hugo
Helmut Schmidt: Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen
Benutzeravatar
hugo
 
Beiträge: 815
Registriert: 22.03.2011 15:08
Wohnort: St. Pölten

Re: FMA-Stühle

Beitragvon FlintMetz » 12.09.2013 10:03

Hallo Hugo,

danke für den Hinweis - die wurden mir auch schon empfohlen, nur habe ich die Literatur noch nicht dazu. Die werde ich mir aber so schnell wie möglich besorgen. Aus Oberflacht hab ich nur die Bögen, aber wenn die Möbel genau so gut erhalten geblieben sind, dann sollte das sicherlich gehen. Mal sehen...

Vielen Dank nochmals und schöne Grüße...

Robert
Dem Retuscheur ist nichts zu schwör...
Benutzeravatar
FlintMetz
 
Beiträge: 692
Registriert: 03.10.2010 20:43
Wohnort: 84543 Winhöring

Re: FMA-Stühle

Beitragvon Trebron » 12.09.2013 14:29

Hi Robert,

ich habe vom Archäologisches Landesmuseum Baden-Württemberg (Hrsg.):
- Die Alamannen. (Begleitband zur Ausstellung) Theiss- Verlag 1997

ne richtig dicke Schwarte, hat mal 39,00 € gekostet. Da sind abbildung von Stuhl und Hocker.
jeder menge schmuck und Waffen, Möbel sind Mangelware.
Wenn Du Interessse daran hast, Tauschhandel angenehm !!! :4:


:mammut2:
Wer nur zurück schaut, sieht nicht was auf ihn zu kommt
Uff pälzisch: wä blos zurigg guggt, sieht net was uff`ne zukummd
Benutzeravatar
Trebron
 
Beiträge: 2009
Registriert: 02.01.2006 13:16
Wohnort: 67454 Haßloch

Re: FMA-Stühle

Beitragvon hugo » 12.09.2013 16:26

Helmut Schmidt: Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen
Benutzeravatar
hugo
 
Beiträge: 815
Registriert: 22.03.2011 15:08
Wohnort: St. Pölten

Re: FMA-Stühle

Beitragvon FlintMetz » 12.09.2013 17:56

@trebron: Das mit dem Tauschhandel wird wohl nix, weil ich den Schinken selber hab (ich erröte auch bei Gelegenheit, denn das ist mir erst wieder eingefallen, als Du es erwähnt hast :oops: ) Am schnuffeligsten ist das Bänkchen auf Seite 381. Davon mach ich ganz sicher ein paar.
@hugo: Das ist ein tolles Stück - schaut ziemlich nach Adel aus. Also keine Ahnung, ob der was für mich ist :) Da steckt mords Arbeit drin. Aber vielleicht mach ich so einen, wenn noch Zeit und Geld übrig ist. Ob der dann durch den TÜV kommt und das GS-Zeichen bekommt, kann ich nicht garantieren. Auf jeden Fall vielen Dank für die Anregungen.

Schöne Grüße...

Robert
Dem Retuscheur ist nichts zu schwör...
Benutzeravatar
FlintMetz
 
Beiträge: 692
Registriert: 03.10.2010 20:43
Wohnort: 84543 Winhöring

Re: FMA-Stühle

Beitragvon Blattspitze » 12.09.2013 21:06

... ein Vorschlag aus Norddeutschland (Wurt Fallward bei Wremen, Niedersachsen)

Bild
Quelle: http://www.museum-wremen.de/historisch.htm

Ansonsten hier Seite 90:
http://www.dainst.org/medien/de/Arch.Funde.D.pdf
"Das beste Mittel um die Angst zu lindern, ist die Hoffnung, das Gott Sinn für Humor hat." Nicolás Gómez Dávila
Benutzeravatar
Blattspitze
 
Beiträge: 2421
Registriert: 17.11.2007 18:38
Wohnort: Hamburg

Re: FMA-Stühle

Beitragvon FlintMetz » 12.09.2013 22:11

:shock: Wow!!!

Da war dem Tischler aber langweilig, oder er hat dringend Geld gebraucht :D
Jedenfalls ein Prachtstück - vielen Dank...

Robert
Dem Retuscheur ist nichts zu schwör...
Benutzeravatar
FlintMetz
 
Beiträge: 692
Registriert: 03.10.2010 20:43
Wohnort: 84543 Winhöring

Re: FMA-Stühle

Beitragvon Beate » 13.09.2013 12:55

Das Ding nennt sich nicht umsonst "Thron". :wink:

FlintMetz hat geschrieben:heute mal ganz ungewohnt eine Holzfrage von mir. Ich suche seit einiger Zeit nach einer FMA-Bestuhlung und kann nicht wirklich etwas verwertbares finden. Jetzt wurden mir diese ominösen Steckstühle vorgeschlagen (also diese zwei ineinander gesteckten Bretter, die auf jedem noch so mickrigen Mittelaltermarkt zu haben sind), von denen welche sogar in Haithabu rumstehen.



Nun ja, in Haithabu steht so einiges rum. :roll: Aber das Museum hat doch eine ganze Menge dieser kleinen 3-Bein-Stühle (nach Fund). Nur die sind den Darstellern wohl zu unspektakulär und vor allem zu niedrig. :wink: Allerdings waren die Alltagssitzgelegenheiten eben so niedrig (daher in der Literatur oft fälschlicherweise als Kinderstühle bezeichnet). Höhere Stühle sind eben was für "Hochgestellte" -> Thron. Siehe auch Kastenstuhl aus dem Oseberggrab http://www.currentmiddleages.org/tents/chair3vkbox.pdf

Oder hat jemand einen anderen Vorschlag im Köcher für FMA-Stühle? Tisch dazu wäre auch nicht schlecht. Bin für jeden Hinweis Dankbar.

Da mein PC z.Zt. kaputt ist, habe ich keinen Zugriff auf meine Literaturliste. aber so aus dem Stehgreif als allgemeiner Überblick:
Hölzernes Mobiliar im vor- und frühgeschichtlichen Mittel- und Nordeuropa / Barbara Grodde

Tische sind rar. Mir fallt da ein kleines Tabletttischen aus einem Frauengrab bei Hørning-Hvilehøj (11. Jhd.?) ein und bei o.a. Ausgrabung der Wurt Fallward gibt es auch einen (niedrigen!) Tisch: http://www.burg-bederkesa.de/archburg/2.3.3.html
Beate
 

Re: FMA-Stühle

Beitragvon Hans T. » 13.09.2013 21:49

Ich wüßte nicht, wo in Haithabu so ein Zeugs herumstehen sollte. Ich bin da regelmäßig und an den Lachanfall hätte ich mich erinnert. Höchstens bei den Wikingertagen, wenn die Szene eintrifft.
"Des is wia bei jeda Wissenschaft, am Schluß stellt sich dann heraus, daß alles ganz anders war."
Benutzeravatar
Hans T.
 
Beiträge: 1599
Registriert: 06.12.2005 00:31
Wohnort: Nürnberg

Re: FMA-Stühle

Beitragvon FlintMetz » 13.09.2013 22:11

@ Hans T.: Ne ne... das war unter der Woche. Ich muss mal sehen, ob ich sie vielleicht zufällig auf einem Foto im Hintergrund habe. Ich hab da auch etwas dämlich aus der Wäsche geschaut...

Schöne Grüße...

Robert
Dem Retuscheur ist nichts zu schwör...
Benutzeravatar
FlintMetz
 
Beiträge: 692
Registriert: 03.10.2010 20:43
Wohnort: 84543 Winhöring

Re: FMA-Stühle

Beitragvon Bullenwächter » 14.09.2013 08:59

Sterben diese elenden Steckstühle nie aus? Erst letztes Wochenende wurde ich von diesen Müll bei einem Peußen und auf einer anderen Veranstaltung bei einer Römergruppe gequält.

In der Tat, die Stühle und Hocker aus Oberflacht und der Stuhl aus Trossingen (beide 6./7. Jh) stammen eher aus einem gehobenen sozialen Umfeld - wie fast alle Möbelfunde aus Gräbern, ebenso der sogenannte Thron aus der Marsch aus der Wurt Fallwart, zu dem es noch eine Art Kinderthron im Kleinformat ohne Lehne gibt (von dem ich keine Fotos hab und der auch nicht im Heftlein des Museum abgebildet ist). Aus alamannischen Grabfunden gibt es einige Beispiele für Gestelle eiserner Klapphocker (6./7. Jh), die jedoch allesamt aus wohlhabenden Frauengräbern stammen. Daneben gibt es aber auch einfachere Sitzmöbel wie runde, dreibeinige Hocker mit hohlgedrechselter Sitzfläche, dreibeinige Hocker mit D-förmiger Sitzfläche (Bootsgräber Fallward 4./5. Jh). Für welche Zeitstellung suchst Du denn genau ein Sitzmöbe? Denn zwischen der Wurt Fallwart und der Wikingerzeit können locker 600 Jahre stecken, was selbst in der Möbelmode eine Ewigkeit ist.

Am wenigsten falschmachen kannst Du eigentlich mit einfachen dreibeinigen Hockern die auch chronilogisch relativ unempfindlich sind.
Der Tag wird kommen, da wir um zu bewahren, töten müssen!
Ein "Dekmalschützer" aus Inspector Barnaby
Benutzeravatar
Bullenwächter
 
Beiträge: 1492
Registriert: 05.12.2005 16:23
Wohnort: Halstenbek

Re: FMA-Stühle

Beitragvon FlintMetz » 14.09.2013 22:47

@Bullemwächter: Konkret suche ich etwas früh-merowingerzeitliches aus dem Süden. Aber da es ganz so aussieht, als wenn wir Archäologen in den Möglichkeiten da etwas eingeschränkt sind, werde ich tatsächlich etwas möglichst chronologisch unempfindliches nehmen. One sice fits all :D

Schöne Grüße...

Robert
Dem Retuscheur ist nichts zu schwör...
Benutzeravatar
FlintMetz
 
Beiträge: 692
Registriert: 03.10.2010 20:43
Wohnort: 84543 Winhöring

Re: FMA-Stühle

Beitragvon Jøran » 15.09.2013 12:55

Hei,

FlintMetz hat geschrieben:@ Hans T.: Ne ne... das war unter der Woche. Ich muss mal sehen, ob ich sie vielleicht zufällig auf einem Foto im Hintergrund habe. Ich hab da auch etwas dämlich aus der Wäsche geschaut...


also diese Aufnahmen will ich auch unbedingt sehen. Wann genau warst Du denn auf der Museumsfreifläche?

Grüße / Hilsen

Jøran-Njål
Jøran
 

Re: FMA-Stühle

Beitragvon FlintMetz » 15.09.2013 20:54

War am 16.05.13! Ich schau mal, ob ich was finde...

Schöne Grüße...

Robert
Dem Retuscheur ist nichts zu schwör...
Benutzeravatar
FlintMetz
 
Beiträge: 692
Registriert: 03.10.2010 20:43
Wohnort: 84543 Winhöring

Nächste

Zurück zu Möbel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron