Zikadenfibel

Moderatoren: Hans T., Nils B., Turms Kreutzfeldt, Chris, Dago, S. Crumbach

Zikadenfibel

Beitragvon Martin Müllauer » 10.10.2007 15:37

hallo alle :D :wave:

meine frage(n) zur zikadenfibel sind folgende:

1. von wann bis wann (datierung)
2. frauen- und/oder männerfibel
3. wann wo (verbreitungsgebiet)

kenne nur die aussagen:
"...Das Hauptverbreitungsgebiet dieses Fibeltyps war der östliche Donauraum, wo ostgermanische Damen solche Stücke als Brustschmuck trugen...." (hp holger rastdorf)

"...Das Zikaden-Motiv stammt aus dem Schwarzmeer-Raum, von wo aus es sich durch Vermittlung der Ostgoten über Ungarn und Italien bis hin zu den Franken verbreitete. Im Childerich-Grab von Tournai wurden etwa 300 zikadenförmige Beschläge aufgefunden...." (hp markus neidhardt)

beschläge aber keine fibel :? zikadenmotiv für alle :? fibeln aber doch nur für frauen :? :?: :-k :huh:
Martin Müllauer
 

Beitragvon Hans T. » 11.10.2007 10:07

Hmm. Ist für mich etwas nach meiner Zeit und richtig wirklich bekomm ich auch nix zusammen. Aber: Der früheste zumindest mir bekannte Fund einer als Zikadenfibel bezeichneten Fibel ist in Theilenhofen, im Vicus eines Militärkastells. Datierung schwierig, man geht von einer Auflassung des Kastells i.Z. mit der allgemeinen Limes-Aufgabe aus. Also: Datierung ante quem Mitte 3. Jahrhundert. Und dann sind mit die Fibeln bis Anfang 6. Jhd. begegnet, Schwerpunkt tatsächlich etwas östlich, aber eine echte Verbreitungskarte hab ich auch nicht. Ob rein feminin getragen: Keine Ahnung.

H
"Des is wia bei jeda Wissenschaft, am Schluß stellt sich dann heraus, daß alles ganz anders war."
Benutzeravatar
Hans T.
 
Beiträge: 1600
Registriert: 06.12.2005 00:31
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Nika E.S. » 12.10.2007 21:30

Beim googeln findet man folgende Literatur:

Internationale Archäologie
[ISSN 0939-0561X]
Herausgegeben von
Claus Dobiat und Klaus Leidorf
Romanische Grabfunde des 5.- 8. Jahrhunderts in Italien.
Ellen Riemer

Da steht dann vielleicht weiterführende Literatur drin, evtl. sogar Verbreitungskarten, oder zumindest ein Hinweis wo man welche findet.

oder hier eine Onlinepublikation:
http://www.winserion.org/Stadler/1987b.pdf
Germanen Hunnen und Awaren - Schätze der Völkerwanderungszeit
"Es wäre besser, die Regierung setzte das Volk ab und wählte sich ein Neues."
Bertolt Brecht
Benutzeravatar
Nika E.S.
Site Admin
 
Beiträge: 1066
Registriert: 05.12.2005 12:35
Wohnort: Altomünster

Beitragvon Martin Müllauer » 15.10.2007 12:04

na ja ist zwar nicht viel :-k
aber immerhin ein anfang ::D

danke :wave:
Martin Müllauer
 


Zurück zu Schmuck & Accessoirs

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron