germanische Haube?

Moderatoren: Hans T., Nils B., Turms Kreutzfeldt, Chris

germanische Haube?

Beitragvon Beate » 29.06.2012 07:49

Ich habe in einem Blog Fotos von germanischen Frisuren gefunden, die in der Ausstellung im Museum Silkeborg (DK) zu sehen sind.
Darunter ist aber auch eine Haube o.ä.. Ich hatte zwar schon mal eine Zeichnung (leider ohne Quellenangabe) davon gesehen, aber da war nicht zu erkennen, dass es sich um eine Kopfbedeckung handelt. Ich dachte bisher, es handle sich nur um Haar, also eine Frisur mit Flechtkranz o.ä.

-> http://thyra2005.blogspot.de/2009/01/ir ... -from.html (auf dem zweiten Foto) oder http://1.bp.blogspot.com/_zyXCEqd110U/S ... isurer.jpg


Weiß jemand, auf welchen Fund das beruht?
Beate
 

Re: germanische Haube?

Beitragvon Claudia » 14.07.2012 23:01

Da war was im Nationalmuseum Kopenhagen. Ich forste meine Bilder mal durch und wenn ich was finde, maile ich es Dir. Online stellen darf ich es nicht - fotografieren darf man zwar im Museum, aber die Fotos nicht veröffentlichen, auch nicht im Netz.
Kann aber sein, dass das Haarnetz/Haube älter ist als die anderen gezeigten Stücke.
Claudia
 
Beiträge: 531
Registriert: 06.12.2005 11:12
Wohnort: Dresden

Re: germanische Haube?

Beitragvon Claudia » 14.07.2012 23:20

Gefunden habe ich jetzt nur die Spranghaube aus Arden - aber die hat nicht dieses Zugband um den Kopf herum, sondern wird eher wie eine biedermeierliche Schute getragen, wobei das Bindeband nur senkrecht um den Kopf geht und der Rand der einen Kante sehr niedliche Fransen über der Stirn bildet. Entweder es gibt noch weitere Funde, oder es hat sich jemand deutliche Freiheiten bei der Reko genommen.
Claudia
 
Beiträge: 531
Registriert: 06.12.2005 11:12
Wohnort: Dresden

Re: germanische Haube?

Beitragvon Beate » 16.07.2012 14:27

Ich hoffe ja auf einen mir bisher unbekannten Fund, befürchte aber, es sind wohl doch die "deutlichen Freiheiten".
Beate
 

Re: germanische Haube?

Beitragvon Claudia » 01.08.2012 16:54

Es gibt doch noch einen weiteren Fund. Habe gestern einen Hinweis in einem Sprang-Artikel gesehen. Dort wird einerseits die eher kappenartihe Haube von Arden erwähnt, aber auch ein netzartiger weiterer Fund, wo leider kein Fundort erwähnt ist. Ich erinnere mich dunkel, dass da in Kopenhagen noch was war, aber ich weiß auch nicht mehr, warum ich keine Fotos davon habe - vielleicht wars nur erwähnt und nicht ausgestellt. Ich grab noch mal meine Literatur durch.
Claudia
 
Beiträge: 531
Registriert: 06.12.2005 11:12
Wohnort: Dresden

Re: germanische Haube?

Beitragvon Claudia » 02.08.2012 14:27

Habs gefunden. Es handelt sich um das Netz von Haraldskaer. Im Collingwood gibts dazu leider gar keine Abbildung. Die einzige Abbildung, die ich bisher gefunden habe, ist in Margrethe Hald "Ancient Danish Textiles from Bogs and Burials" und die ist sehr klein - man kann kaum was erkennen. Das Netz ist ziemlich beschädigt. Mittellinie ist noch vorhanden, daher eindeutig als Sprang klassifizierbar. An einer Seite ist die Anfangs, oder Endkante zusammengeogen worden und dann an die sich dann an den Ecken treffenden Längsseiten ein gewebtes Band angenäht.
Die andere Seite des Netzes ist aber recht stark beschädigt, so dass man nicht ganz genau sagen kann, wie es getragen worden ist. Mehrere Interpretationen sind möglich.

Hmpf, hätt ich auch mal googeln können...hier ist ein schönes Foto:
http://natmus.dk/historisk-viden/temaer ... on/sprang/
Claudia
 
Beiträge: 531
Registriert: 06.12.2005 11:12
Wohnort: Dresden

Re: germanische Haube?

Beitragvon Beate » 10.08.2012 17:42

Ja, die Spranghauben kenen ich auch, aber die haben keine Ähnlichkeit mit der abgebildetetn Haube. Das ist doch offensichtlich eine Kopfbedeckung aus Stoff. :?
Beate
 

Re: germanische Haube?

Beitragvon marled » 10.08.2012 18:16

'Nachdem ich mir das Bild im ersten Link nochmal vergrößert angeschaut habe, bin ich der Meinung: Es könnte auf dem Foto auch eine Spranghaube sein! Im Nackenbereich ähnelt es jedenfalls dem zugezogenen Teil einer Spranghaube. Der Sprang kann auch durchaus dicht und feinmaschig ausgeführt werden und ähnelt dann der zu erahnenden Struktur des Kopftextils auf dem Foto. Der Wulst ist wohl die zu einem Strang/Zopf zusammengefassten und um den Kopf gelegten Haare, die mit dem Band der Haube verflochten sind.
Marled
Kleidermotte in historischen Textilien aus Leidenschaft - näheres ist in meinem Blog textileflaeche.blogspot.de zu finden.
Benutzeravatar
marled
 
Beiträge: 181
Registriert: 17.03.2007 18:11
Wohnort: Hunsrück

Re: germanische Haube?

Beitragvon Claudia » 12.08.2012 13:14

Beate, die Haube auf dem Bild ist gesprangt. Das seh ich in der Vergrößerung. Der Einwand, den ich hier noch hätte ist, daß das Netz von Haraldskaer m.E. so nicht getragen werden kann. Es ist unvollständig genug, um mehrere Interpretationen zuzulassen, aber so rum funktioniert es meiner Meinung nach nicht.
Claudia
 
Beiträge: 531
Registriert: 06.12.2005 11:12
Wohnort: Dresden

Re: germanische Haube?

Beitragvon Beate » 13.08.2012 07:48

*seufz* Ich Blindfisch! :roll:
Beate
 


Zurück zu Kopfbedeckungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron