Ins Sternum gestossen, nicht geworfen?

Moderatoren: Hans T., Nils B., Turms Kreutzfeldt, Chris, ulfr

Ins Sternum gestossen, nicht geworfen?

Beitragvon Blattspitze » 02.05.2019 15:28

Experimente legen nahe, dass das kreisrunde Loch im Brustbein des Opfers auf eine Stosslanze statt auf einen Speer und so evtl. auf eine Exekution hinweist?
... Agelarakis found that when he threw the replicas, they didn't make a perfect circle when they hit their targets, because of the parabolic path they took while flying through the air. So, the styrax likely wasn't thrown at the man, Agelarakis said. ...
https://www.livescience.com/65305-murde ... reece.html
"Die Woche fängt gut an."
Karl Kneißl (bayrischer Wilderer und Räuber, - nach der Verkündung seines Todesurteils)
Benutzeravatar
Blattspitze
 
Beiträge: 2283
Registriert: 17.11.2007 18:38
Wohnort: Hamburg

Re: Ins Sternum gestossen, nicht geworfen?

Beitragvon Monolith » 02.05.2019 17:18

Der Link scheint defekt zu sein.
Benutzeravatar
Monolith
 
Beiträge: 208
Registriert: 13.02.2019 22:55
Wohnort: Berlin

Re: Ins Sternum gestossen, nicht geworfen?

Beitragvon ulfr » 03.05.2019 15:07

Nö, bei mir funzter.
"The fox is in the henhouse
The cows are in the corn"

Joan Baez "Dark chords on a big guitar"
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4851
Registriert: 05.04.2006 14:56
Wohnort: Wetterau

Re: Ins Sternum gestossen, nicht geworfen?

Beitragvon Monolith » 03.05.2019 20:01

Stimmt! Das Netzwerk, über dass ich mein Internet bezogen hatte, hatte mich nicht reingelassen.
Benutzeravatar
Monolith
 
Beiträge: 208
Registriert: 13.02.2019 22:55
Wohnort: Berlin


Zurück zu Experimentelle Archäologie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast