Sie bauten die ersten Tempel

Moderatoren: Hans T., Nils B., Turms Kreutzfeldt, Chris, S. Crumbach

Sie bauten die ersten Tempel

Beitragvon Turms Kreutzfeldt » 14.09.2006 08:29

Sie bauten die ersten Tempel.
von Schmidt, Klaus;
Gebunden
Das rätselhafte Heiligtum der Steinzeitjäger. Die archäologische Entdeckung am Göbekli Tepe. 2., verb. Aufl. 282 S. m. 49Sw- u. 57 Farbabb. 22 cm 545g
2006 Beck
ISBN 3-406-53500-3

aus der Buchwerbung:
Am Göbekli Tepe, tief in der Türkei, hat der Archäologe Klaus Schmidt einen Ursprungsort der menschlichen Zivilisation entdeckt - die mit 12000 Jahren älteste Tempelanlage der Welt. Es ist ein gewaltiger Heiligtumsbezirk, den es eigentlich gar nicht geben dürfte: Er wurde offenbar von den Angehörigen einer Jägerkultur errichtet. Bislang ging man stets davon aus, daß nur eine seßhafte Bevölkerung etwas Vergleichbares hätte schaffen können. Klaus Schmidt schildert in seinem reichbebilderten Buch die Entdeckung der ältesten Tempel der Menschheit und versucht, die Geschichte ihrer Schöpfer zu rekonstruieren.
Schon lange hatte man vermutet, daß sich der Übergang von der Kultur der Jäger und Sammler zur sesshaft ackerbäuerlichen Kultur im Gebiet des Fruchtbaren Halbmonds vollzogen habe. Nun hat der Archäologe Klaus Schmidt in dieser Region - am Göbekli Tepe im Südosten der Türkei - tatsächlich einen Kultort der Steinzeitjäger entdeckt, der diese Theorie eindrucksvoll bestätigt. Doch das Alter der Heiligtumsanlage, seine schiere Größe, die Monumentalität der zahlreichen Bildwerke und der Entwicklungsgrad der Steinmetzkunst übertreffen alles, was man hat erwarten können. Was dort vor 12000 Jahren entstanden ist, zeugt von einem ungeheuren, offenbar religiös motivierten Gestaltungswillen. Nur eine große Zahl von Menschen, die über einen langen Zeitraum auf ein gemeinsames Ziel hinarbeiteten, die sich arbeitsteilig organisierten und die neuartige Versorgungsstrategien entwickelten, war dazu in der Lage, dieses Kultzentrum zu schaffen. Der Göbekli Tepe ist eine Schnittstelle zwischen Jägerkultur und ackerbäuerlicher Kultur - ein missing link der Menschheitsgeschichte.


Dazu den Zeitartikel:
http://www.zeit.de/2006/07/A-Tempel?page=1
Ich bin der Schleuderer, der stets aufschreit und das mit Recht, denn alles was nicht schleudert, ist wert das es auch untergeht, so ist denn alles, was ihr Schleudern nennt, mein eigentliches Element...
nach Hildegunst von Mythenmetz, Erinnerungen
Benutzeravatar
Turms Kreutzfeldt
 
Beiträge: 1208
Registriert: 05.12.2005 19:04
Wohnort: Halle / Peißnitz

Beitragvon Adular » 06.01.2007 21:40

Hi,
das ist ein wirklich gutes und interessantes Buch über diese sensationellen Entdeckungen.
Grüße Adular
Adular
 

Ausstellung zu Göbekli Tepe

Beitragvon hunasiensis » 07.01.2007 10:45

Das Buch ist wirklich Spitze und die Befunde sind einmalig.
In Karlsruhe eröffnet demnächst die Ausstellung zu Göbekli Tepe:

http://www.landesmuseum.de/website/Deutsch/Sonderausstellungen/Vorschau/Vor_12.000_Jahren_in_Anatolien_-_Die_aeltesten_Monumente_der_Menschheit/Ausstellung.htm

Arne
hunasiensis
 
Beiträge: 221
Registriert: 07.12.2005 01:16
Wohnort: Berlin

wirklich gutes Buch

Beitragvon Armin » 08.01.2007 13:39

Hi to all,

das bisher gesagt kann ich voll und ganz bestätigen. Ein super Buch mit vielen, mir zumindest bisher nicht so bekannten Funden und Befunden.
Der Erzählstil ist manchmal etwas hölzern aber vom Inhalt her sehr gut.

Armin
Armin
 

Beitragvon Adular » 09.01.2007 11:06

Hallo hunasiensis,
danke für die Info über die Ausstellung in Karlsruhe. Ich werde auf jeden Fall dort hingehen.
Grüße Adular
Adular
 

Beitragvon Adular » 12.01.2007 18:59

Hi,
geht vielleicht nochjemand von Euch zu dieser Ausstellung?
Grüße Adular[/b]
Adular
 

Beitragvon Adular » 17.01.2007 21:42

Hallo,
habe heute in der neuesten Ausgabe der Antiken Welt (Phillip von Zabern), dass in Göbekli Tepe eine weitere Stele mit einem Mann, gefunden wurde.
Der Mann ist ohne Kopf und man könnte, meiner Ansicht nach, was anderes darin sehen. Aber dennoch etwas besonderes, da dort menschliche Abbildungen rah sind.
Grüße Adular
Adular
 

Beitragvon Peter N. » 23.01.2007 19:28

Hallo

das aktuelle "Damals" Heft ist auch diesem Thema gewidmet:

www.damals.de

P.
Peter N.
 

Beitragvon ulfr » 29.01.2011 14:06

"Zum ersten Mal in der Geschichte sterben [zu Beginn des 21. Jahrhunderts] mehr Menschen, weil sie zuviel essen und nicht weil sie zu wenig essen."
Yuval Noah Harari: Homo deus
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4495
Registriert: 05.04.2006 14:56
Wohnort: Wetterau


Zurück zu Fachliteratur & Publikationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste