Les silex solutréens de Volgu

Moderatoren: Hans T., Nils B., Turms Kreutzfeldt, Chris

Les silex solutréens de Volgu

Beitragvon Kurt A. » 05.03.2020 12:21

Liebes Forum,

ich habe gestern ein ganz wundervolles Buch erhalten, das ich insbesondere der Steingerätefraktion allerwämstens empfehlen kann. Ich möchte sogar soweit gehen, dass ich sagen möchte, ich hätte schon seeeehr seeeehr lange keine so tolle archäologische Neuerscheinung mehr in den Händen gehabt. Und die hat es in sich: Für schlappe 40 Euro (plus Versand) kriegt man einen Grossfolioband von 3,4kg Gewicht und den Massen 42,4x30,5x3cm in hochwertigem Farb-Kunstdruck. Ein absolut exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis und was einem dafür noch geboten wird, ist schlichtweg sensationell.

Weshalb so ein Format und so eine Aufmachung?:
Das altsteinzeitliche (Solutréen) Loorbeerblattspitzen-Depot von Volgu war 1874 eine archäologische Sensation und ist es auch heute noch. Jean-Paul Thévenot und Co-Autoren haben es in den vergangenen Jahren neu bearbeitet und in einer ganz grossartigen und vorbildlichen Weise vorgelegt, jede einzelne Spitze in als Zeichnung im Originalformat plus jeweils eine ebenso grosse Farbaufnahme und dies für alle 17 Spitzen des Depots!!! Dies erklärt das etwas ungewöhnlich Format der Publikation. Jede einzelne Aufnahme und Zeichnung ist ein Augenschmaus für jeden Steinefreund, weshalb dieses Buch unbestritten in jede (Feuerstein-) Bibliothek gehört!!

Wer der französischen Sprache mächtig ist, wird genauestens erfahren, wie das Depot entdeckt wurde, aus welchen Silextypen die einzelnen Spitzen gefertigt worden sind, ob sie Gebrauchsspuren aufweisen und wird aus berufenem Munde alles Wissenswerte zur Herstellung und zur archäologischen Einbettung dieser Kunstwerke des Steinhandwerks erfahren! Wirklich ein ganz grossartiges Buch, auch für den interessierten Laien.

Erhältlich ist es beispielsweise hier (liebe Admins, ich hoffe, es ist von Seiten der Forumsregeln zulässig, hier einen Link zu einem Webshop zu posten...):

https://www.furet.com/revues/revue-archeologique-de-l-est-supplmeent-n-48-les-silex-solutreens-de-volgu-rigny-sur-arroux-saone-et-loire-france-jean-paul-thevenot-9782915544442.html

Holt Euch diesen Band, denn ich bin mir sicher, dass es nicht sehr lange dauern wird, bis er vergriffen sein wird...

:mammut2:
«Das Verhängnis unserer Kultur ist, dass sie sich materiell viel stärker entwickelt hat als geistig.»
Albert Schweitzer
Benutzeravatar
Kurt A.
 
Beiträge: 126
Registriert: 17.01.2009 14:02
Wohnort: Zürich

Re: Les silex solutréens de Volgu

Beitragvon Blattspitze » 05.03.2020 16:57

Super Hinweis, darauf hat Blattspitze Jahrzehnte gewartet. Vielen, vielen Dank, Kurt!
"Der Sklave will nicht frei werden. Er will Sklavenaufseher werden." Gabriel Laub
Benutzeravatar
Blattspitze
 
Beiträge: 2259
Registriert: 17.11.2007 18:38
Wohnort: Hamburg

Re: Les silex solutréens de Volgu

Beitragvon Blattspitze » 17.03.2020 10:47

So, es ist angekommen und ich habe gestern abend begeistert die Fotos und Zeichnungen angesehen. Es passt in keines meiner Regale! Als kurze Ergänzungen zu Kurt`s Beschreibung: Es gibt deutsche, englische und spanische Zusammenfassungen. Die Co-Autoren gehören ohnehin zum who is who der Wissenden: u.a. J. Affolter, H. Plisson, J. Pelegrin. Die Zeichnungen sind von P. Laurent und J.-G. Marcillaud, deren Striche ich ganz besonders liebe. Das Kapitel zu den Herstellungstechniken wird mich besonders fesseln, hoffentlich wird auch auf Aspekte eingegangen, die für oder gegen indirekte Schlagtechnik sprechen könnten ...
"Der Sklave will nicht frei werden. Er will Sklavenaufseher werden." Gabriel Laub
Benutzeravatar
Blattspitze
 
Beiträge: 2259
Registriert: 17.11.2007 18:38
Wohnort: Hamburg


Zurück zu Fachliteratur & Publikationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste