Bootsbau Literatur über alte Vermessungstechniken gesucht

Moderatoren: Hans T., Nils B., Turms Kreutzfeldt, Chris

Bootsbau Literatur über alte Vermessungstechniken gesucht

Beitragvon Sculpteur » 12.01.2020 19:17

Hallo,

ich suche einen Literaturtipp über (ur)alte Vermessungstechniken im Bootsbau.

Welcher Holzwurm kann mir weiterhelfen?

Danke! :18:
Benutzeravatar
Sculpteur
 
Beiträge: 174
Registriert: 17.06.2016 19:17

Re: Bootsbau Literatur über alte Vermessungstechniken gesuch

Beitragvon Blattspitze » 13.01.2020 15:43

Sculpteur hat geschrieben:Hallo,

ich suche einen Literaturtipp über (ur)alte Vermessungstechniken im Bootsbau.

Welcher Holzwurm kann mir weiterhelfen?

Danke! :18:

Die Frage ist natürlich wie sich (ur)alte Vermessungstechniken nachweisen lassen ...
Hinweise vielleicht hier auf S. 119:
"... The consistency of measurements found throughout the Cairo hulls confirms
Haldane's assertion that a standard system of measurement was employed in the
design and execution of the boats: the Egyptian cubit, palm, and digit.
The application and benefits of arches in ancient Egyptian boatbuilding are well
documented,178 and the Egyptians were aware of the problems ...

https://core.ac.uk/download/pdf/4271779.pdf
„Die völlige praktische Bedeutungslosigkeit all dessen, worüber er Bescheid wusste, machte den Erwerb dieser Art von Wissen umso lohnender.“
R. Scruton über seinen Tutor
Benutzeravatar
Blattspitze
 
Beiträge: 2219
Registriert: 17.11.2007 18:38
Wohnort: Hamburg

Re: Bootsbau Literatur über alte Vermessungstechniken gesuch

Beitragvon Sculpteur » 13.01.2020 19:17

Hallo Blattspitze, danke für Deine Antwort. :18:

Ja, genau. Ich meinte die Quellensuche auch z.B. in Bezug auf die Frage, welche tradierten (alten) Vermessungstechniken noch heute im Bootsbau Anwendung finden. Es wird ja sicherlich nicht überall auf der Welt mit dem Laservermessungsgerät und Hochpräzisionslehren vermessen.

Kürzlich habe ich von einer Vermessungstechnik im Boots- bzw. Schiffsbau gelesen, die noch heute auf spezielle Art und Weise mit gespannten Schnüren praktiziert wird. Es handelte sich aber nur um eine Praxiserfahrung und es wurde keine Literaturquelle bzw. kein Bezug genannt, handelte sich also um persönliches - aus Überlieferung von Spezialist zu Spezialist erworbenes - Fachwissen.

Es soll einen jungen Mann - (Brite oder Amerikaner, ich weiß es nicht...) geben, der in Sachen altägyptischer Bootsbau insgesamt und mit wissenschaftlichem Anspruch ziemlich firm sein soll. Er hat mal in einer Doku mitgewirkt, aber natürlich weiß ich heute nicht mehr, wie er heißt, weil ich mir das damals nicht aufgeschrieben habe.

Es ist so wie Du sagst: Nachweise im Bereich Vermessungstechnik sind sehr schwierig.
Benutzeravatar
Sculpteur
 
Beiträge: 174
Registriert: 17.06.2016 19:17

Re: Bootsbau Literatur über alte Vermessungstechniken gesuch

Beitragvon Blattspitze » 13.01.2020 23:02

Sculpteur hat geschrieben:Es soll einen jungen Mann - (Brite oder Amerikaner, ich weiß es nicht...) geben, der in Sachen altägyptischer Bootsbau insgesamt und mit wissenschaftlichem Anspruch ziemlich firm sein soll. Er hat mal in einer Doku mitgewirkt ...

Das ist mit großer Sicherheit der Pearce Paul Creasman, dessen Masterarbeit oben verlinkt ist. Ich habe ihn vor vielen Wintern mal bei einer Tagung kennengelernt, sehr nett. Inzwischen ist er Prof. und hat Karriere gemacht.
„Die völlige praktische Bedeutungslosigkeit all dessen, worüber er Bescheid wusste, machte den Erwerb dieser Art von Wissen umso lohnender.“
R. Scruton über seinen Tutor
Benutzeravatar
Blattspitze
 
Beiträge: 2219
Registriert: 17.11.2007 18:38
Wohnort: Hamburg

Re: Bootsbau Literatur über alte Vermessungstechniken gesuch

Beitragvon Sculpteur » 14.01.2020 10:02

Prima, vielen Dank für den Hinweis, Blattspitze!

Die Karriere sei ihm gegönnt, wenn er sich so gut auskennt!

:4:
Benutzeravatar
Sculpteur
 
Beiträge: 174
Registriert: 17.06.2016 19:17

Re: Bootsbau Literatur über alte Vermessungstechniken gesuch

Beitragvon ulfr » 14.01.2020 11:35

Sculpteur hat geschrieben:Vermessungstechnik im Boots- bzw. Schiffsbau mit gespannten Schnüren


Das ist der Schnürboden:

https://de.wikipedia.org/wiki/Schn%C3%B ... (Schiffbau)

Aber ich vermute, dass die damalige Vermessungstechnik auf Erfahrung und mündlicher Tradition basierte. Wenn man allerdings die Präzision betrachtet, mit der z.B. das Hjortspringboot gebaut wurde, dann könnte man an so etwas wie einen Konstruktionsplan oder zumindest einfache Meßgeräte denken - die sind ja bekanntlich schon für den Kelten nachgewiesen:

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q= ... IGpr8X6eL-

S. 575
"Die ham als erste zurückgehaun!! :2:
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4777
Registriert: 05.04.2006 14:56
Wohnort: Wetterau

Re: Bootsbau Literatur über alte Vermessungstechniken gesuch

Beitragvon Sculpteur » 14.01.2020 12:47

Danke für die Hinweise und Links, Ulfr!

Mir war gar nicht bekannt, dass Boots- und Schiffsbauer auch einen Rissboden - so wie die Steinmetzen und Steinbildhauer verwenden. Aber eigentlich ist das ja logisch und naheliegend.
Damit dürfte sich manch markante Übereinstimmung in Sachen Vermessungstechnik zwischen beiden Gewerken ergeben.
:4:
Benutzeravatar
Sculpteur
 
Beiträge: 174
Registriert: 17.06.2016 19:17


Zurück zu Fachliteratur & Publikationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste