Gesucht: Literatur über Einbäume

Moderatoren: Hans T., Nils B., Turms Kreutzfeldt, Chris, S. Crumbach

Gesucht: Literatur über Einbäume

Beitragvon iRob » 23.07.2019 08:13

Hi,
ich suche Fachliteratur über Einbäume ähnlich, oder wie
Pirogues monoxyles d'Europe centrale von Beat Arnold (Verlag Neuchatel : Musée cantonal d'archéologie)

Mein Problem, ich kann kein Französisch.

Leider gibt es diese beiden Bücher nicht als PDF, habe Herrn Arnold diesbezüglich auch schon angeschrieben und leider eine negative Auskunft erhalten, so das ich mir den inhalt per Übersetzer zugänglich machen könnte.

Ich habe schon einiges an Aufsätzen und Artikeln.
Wäre schön wen hier vielleicht eine Liste an Literatur zusammenkäme.

Viele Grüße
Robert
Benutzeravatar
iRob
 
Beiträge: 7
Registriert: 19.04.2018 10:25

Re: Gesucht: Literatur über Einbäume

Beitragvon Blattspitze » 23.07.2019 09:37

iRob hat geschrieben:Liste an Literatur

Hm, was erwartest Du? Über Einbäume gibt es sagenhaft viel Literatur. Bei academia.deu oder researchgate hast Du schon geguckt?
"Anscheinend kommen wir immer mehr zu einer Situation, wo keiner für das verantwortlich ist, was er selbst tut aber wir alle für das verantwortlich sind, was andere tun." T. Sowell
Benutzeravatar
Blattspitze
 
Beiträge: 2146
Registriert: 17.11.2007 18:38
Wohnort: Hamburg

Re: Gesucht: Literatur über Einbäume

Beitragvon iRob » 23.07.2019 09:55

Blattspitze hat geschrieben:
iRob hat geschrieben:Liste an Literatur

Hm, was erwartest Du? Über Einbäume gibt es sagenhaft viel Literatur. Bei academia.deu oder researchgate hast Du schon geguckt?


Academia und researchgate hab ich mir schon an/durchgeschaut das meiste ist sehr projektbezogen.
Die Bücher von Arnold zeigen halt recht schön die Entwicklung usw. auf.
Habe beide Bücher da und wie als Kind mit Comic schaue ich mir die Bildchen an weil ich den Text nicht lesen kann ;-)

Aber konkret suche ich aktuell Konstruktionsmerkmale über Einbäume um 1600 n.C. im süddeutschen Raum. Speziell Applikationen die Ausserbords angebracht sind, wie und wann ( ab wann ) diese angebracht wurden sowie den Einsatzzweck obwohl der klar ein dürfte (Netzbefestigung) und wie damit gefischt wurde.
Benutzeravatar
iRob
 
Beiträge: 7
Registriert: 19.04.2018 10:25

Re: Gesucht: Literatur über Einbäume

Beitragvon Blattspitze » 23.07.2019 10:41

Ok, da bist Du aber für dieses Forum schon sehr speziell unterwegs. Für das nördl. Mitteleuropa gäbe es noch die zwar schon betagte Diss von Christian Hirte,
Chr. Hirte, Zur Archäologie monoxyler Wasserfahrzeuge im nördlichen Mitteleuropa. Eine Studie zur Repräsentativität der Quellen in chorologischer, chronologischer und konzeptioneller Hinsicht (Ungedr. Diss., Christian-Albrechts-Universität Kiel 1987)
und mehr als diese wahrscheinlich bekannte Liste hätte ich auch nicht anzubieten:
http://www.uwarc.de/schiffsfunde/bibliografie.php
Vielleicht hat Ulfr noch etwas?
"Anscheinend kommen wir immer mehr zu einer Situation, wo keiner für das verantwortlich ist, was er selbst tut aber wir alle für das verantwortlich sind, was andere tun." T. Sowell
Benutzeravatar
Blattspitze
 
Beiträge: 2146
Registriert: 17.11.2007 18:38
Wohnort: Hamburg

Re: Gesucht: Literatur über Einbäume

Beitragvon ulfr » 23.07.2019 10:55

Blattspitze war schneller ...

Den "Hirte" hätte ich jetzt auch genannt. Aber Blattspitze hat Recht, zu Einbäumen aus dem besagten Zeitraum wird hier in diesem Forum nicht viel zu finden sein. Und generell waren im 17 Jhd. Einbäume nicht mehr wirklich alltäglich, die Literatur dürfte entsprechend knapp sein.

Ein - vor allem aktueller - "Übersegler" zum Thema Monoxyl auf Deutsch fehlt in der Tat, sieht man vom "Hirte" ab, der ja leider nie publiziert wurde.

"Både fra Danmarks Oldtid" wird Dir auch nichts helfen, weil a) auf Dänisch und b) auch eher vorgeschichtlich unterwegs.

Ich habe hier noch "Einbaum, Lastensegler, Dampfschiff. Frühe Schifffahrt in Südwestdeutschland" ALManach 5/6, erschienen bei Theiss, ISBN 3-8062-1500-6

aber den kennst Du sicher ...

Ziemlich umständlich, aber vielleicht eine Möglichkeit: den "Arnold" mittels OCR scannen und dann übersetzen lassen - aber ich fürchte, aufgrund der vielen Fachtermini kommt da nur Kauderwelsch bei raus.
"Wo die Fahnen wehen, ist der Verstand in der Trompete."
Russisches Sprichwort
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4683
Registriert: 05.04.2006 14:56
Wohnort: Wetterau

Re: Gesucht: Literatur über Einbäume

Beitragvon iRob » 23.07.2019 13:10

Blattspitze hat geschrieben:Ok, da bist Du aber für dieses Forum schon sehr speziell unterwegs. Für das nördl. Mitteleuropa gäbe es noch die zwar schon betagte Diss von Christian Hirte


Deswegen frage ich. Hab schon vieles durch. Hin und wieder hat man ja auch Glück und trifft auf jemandem der helfen kann.
Gibt es den Hirte auch irgendwo als PDF?
Ich sehe nur als Buch in entfernten Bibliotheken oder als Microfish.

ulfr hat geschrieben:Und generell waren im 17 Jhd. Einbäume nicht mehr wirklich alltäglich, die Literatur dürfte entsprechend knapp sein.

Oh die sind bis Ende des 19. Jahrhunderts noch auf unseren Seen gefahren, bis sie dann per dekret verboten wurden weil so viele über Bord gefallen/gekentert und ertrunken sind.

ulfr hat geschrieben:Ziemlich umständlich, aber vielleicht eine Möglichkeit: den "Arnold" mittels OCR scannen und dann übersetzen lassen - aber ich fürchte, aufgrund der vielen Fachtermini kommt da nur Kauderwelsch bei raus.


Das hätte ich in der Tat vor, wenn alle Stricke reissen. Aber zum einen bräuchte man dazu einen Buchscanner oder man gibt die 70 Euro für beide Bände aus und schneidet den Rücken weg um Blatt für Blatt scannen zu können.
Irgendwie hab ich manchmal den Eindruck wir sind doch noch nicht im 21. Jahrhundert angelangt.

Ich dokumentiere gerade einen Einbaum aus dem Starnberger See so um 1600 1610.
Benutzeravatar
iRob
 
Beiträge: 7
Registriert: 19.04.2018 10:25

Re: Gesucht: Literatur über Einbäume

Beitragvon ulfr » 24.07.2019 10:07

iRob hat geschrieben:Gibt es den Hirte auch irgendwo als PDF?


Leider nein. Ich wollte ihn damals in Kiel kopieren, hab dann aber vor den fast 1000 Seiten kapituliert.

Ich denke, Du wirst um die Fernleihe nicht herumkommen.

Wenns Dir hilft: falls Du aus dem Arnold nur ein paar spezielle Seiten brauchst, kenne ich eine alte Dame, die sehr gut Französisch übersetzen kann und froh über eine solche Bitte wäre ...
"Wo die Fahnen wehen, ist der Verstand in der Trompete."
Russisches Sprichwort
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4683
Registriert: 05.04.2006 14:56
Wohnort: Wetterau

Re: Gesucht: Literatur über Einbäume

Beitragvon iRob » 24.07.2019 10:22

ulfr hat geschrieben:Wenns Dir hilft: falls Du aus dem Arnold nur ein paar spezielle Seiten brauchst, kenne ich eine alte Dame, die sehr gut Französisch übersetzen kann und froh über eine solche Bitte wäre ...


Grad kommt der Arnold in den Scan mit prof. OCR, versuche das erstmal ohne das Buch zu zerstören.
Mal sehen wie lange das dauert.
Dann schau ich mal was dabei herauskommt und was eine automatische Übersetzung daraus macht.
Auch wenn das Ergbnis nicht das beste werden wird, hilft es mir sicherlich die Stellen zu identifizieren die ich genauer / besser übersetzt brauche.

Wenn das soweit ist, komme ich sehr gerne auf das Angebot zurück.

Grüße
Robert
Benutzeravatar
iRob
 
Beiträge: 7
Registriert: 19.04.2018 10:25

Re: Gesucht: Literatur über Einbäume

Beitragvon Medivh » 26.07.2019 20:53

Da war ulfr schneller^^ also wenn es nur ein paar Seiten sind die überetzt werden müssen, kann ich hier auch bei Bedarf gerne meine Hilfe anbieten ;)=
Alt ist man erst, wenn man zum Archäologen überwiesen wird.

Daniel Richardt M. A.
Volontär im Museum der Westlausitz Kamenz
Benutzeravatar
Medivh
 
Beiträge: 26
Registriert: 17.04.2019 13:12
Wohnort: Kamenz


Zurück zu Fachliteratur & Publikationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste