Seite 1 von 1

Klein Bonum bei Hannover

BeitragVerfasst: 15.10.2015 19:32
von AxtimWalde
Auch das noch! Die `Öme bei Hannover entdeckt.

https://www.ndr.de/nachrichten/niedersa ... er150.html

Nix mit Germania libera

LG
Kai

Re: Klein Bonum bei Hannover

BeitragVerfasst: 15.10.2015 19:48
von ulfr
Na ja, nördlich der Elbe bis jetzt noch ....

Und hieß das Lager nicht eher anders?

Bild

Bei Osnabrück ...

Quelle: http://www.noz.de/lokales/samtgemeinde- ... nderschaft

Re: Klein Bonum bei Hannover

BeitragVerfasst: 18.10.2015 19:41
von Medusa
Hahaha, die Überschrift zum Thread ist klasse LOL

Ich hab auch noch einen Artikel hierzu gefunden:
http://www.welt.de/geschichte/article14 ... Varus.html
Es nervt halt, dass sie es sofort mit der Varus-Schlacht in Verbindung bringen, aber könnte es nicht auch im Hedemünden-Horizont sein??? Aber davon wissen ja nur Eingeweihte und Varus-Schlacht verkauft sich halt besser... :evil:

Re: Klein Bonum bei Hannover

BeitragVerfasst: 21.10.2015 21:58
von FlintSource
Es gibt eigentlich drei Möglichkeiten: Germanicus, Varus oder die 'Eroberung', sprich die von Svenja erwähnte 'Hedemünde-Horizont' (landläufiger eigentlich Oberaden-Horizont oder Drususoffensive). Bei den Fotos von der Pressekonferenz am Freitag sah ich irgendwo eine Abbildung von einer Münze aus Nemausus (Nîmes) vorbeikommen, was sehr stark für eine frühe Datierung sprechen könnte. Aber wie so häufig: Aus den Zeitungsberichten wird man nicht schlauer und wir werden wohl eine richtige Veröffentlichung abwarten müssen.

Re: Klein Bonum bei Hannover

BeitragVerfasst: 23.10.2015 13:37
von FlintSource
Und eine kleine Korrektur: Tatsächlich gibt es ab und zu sehr gute und informative Zeitungsbeiträge.
http://www.welt.de/print/die_welt/kultur/article147712174/Letzte-Ausfahrt-Hannover.html

Bei dem hier erwähnte Münztyp aus Lyon geht es um die sog. Lyoner Altarserie mit Obvers ein Porträt von Augustus mit dem text CAESAR und PONT[ifex]MAX[imus] und Revers der Altar von Lugdunum mit dadrunter ROMETAUG. Und das ist der Münztyp auf dem häufig der Gegenstempel von Varus zu finden ist, wie dieses rechtenfreie Beispiel aus der Wikipedia zeigt.

Das würde eine Drusus-Datierung ausschließen, aber solche Münzen werden auch in Germanicus Zeit sicherlich noch sehr stark in Umlauf gewesen sein, was ja eine der große Diskussionsgrundlagen für die Streit um die Identifikation von Kalkriese als Schlachtveld von Varus oder Germanicus darstellt.

Bild