Seite 1 von 1

Uraltes Essen bietet Beitrag an modernes gesundes Alt werden

BeitragVerfasst: 23.03.2012 16:16
von Roeland Paardekooper
Doktorarbeit Uni Groningen laesst such gut Google-uebersetzen:
http://www.rug.nl/corporate/nieuws/archief/archief2012/nieuwsberichten/PromotieKuipersUMCG

Die menschliche DNA ist der zur Verfügung stehenden Lebensmittel in der Vorgeschichte abgestimmt. Kuipers erklärt, dass, entgegen der landläufigen Vorstellungen, unsere Vorfahren nicht auf die trockene Savanne lebten, sondern an dem Ort, wo das Wasser und das Land trafen. Er zeigt, dass Ernährung aus diesen Land-Wasser-Ökosystem verglichen mit unseren modernen Ernährung, mehr Protein, weniger Kohlenhydrate und weniger Linol-und mehr Omega-3-Fettsäuren enthält. das leitet zu mehrKrankheiten heutzutage.


Wer das besser zusammenfassen und in ordentliches Deutsch erklaeren kann "be my guest" :rhino:

Re: Uraltes Essen bietet Beitrag an modernes gesundes Alt we

BeitragVerfasst: 24.03.2012 21:08
von Skulpteur
Hallo Roeland, hier mein Vorschlag:

Die menschliche DNA ist [laut Kuipers] auf die in der Vorgeschichte der Menschheit zur Verfügung stehenden Lebensmittel abgestimmt.
Entgegen landläufigen Vorstellungen erklärt Kuipers, dass unsere Vorfahren nicht in trockenen Savannen-Regionen lebten, sondern an Orten, an denen Wasser und Land aufeinander trafen. Kuipers zeigt auf, dass Ernährung aus solchen Land-Wasser-Ökosystemen verglichen mit unserer modernen Ernährung mehr Protein, weniger Kohlenhydrate und weniger Linol-; dafür aber mehr Omega-3-Fettsäuren enthalten kann. Dieser Zusammenhang führt laut Kuipers heutzutage zu mehr Erkrankungen und Krankheiten.

Herzliche Grüße,

Vinzenz


:mammut2:

Re: Uraltes Essen bietet Beitrag an modernes gesundes Alt we

BeitragVerfasst: 24.03.2012 23:30
von LS
... sondern an Orten, an denen Wasser und Land aufeinander trafen.


Na da haben die Holländer ja noch mal Glück gehabt :-)

Re: Uraltes Essen bietet Beitrag an modernes gesundes Alt we

BeitragVerfasst: 24.03.2012 23:34
von Roeland Paardekooper
Wer hat dieses Research gemacht (und bezahlt)? Klar dass dann Holland positiv... :wut1:

Re: Uraltes Essen bietet Beitrag an modernes gesundes Alt we

BeitragVerfasst: 25.03.2012 11:51
von ulfr
Sehr interessante Sendung zum Thema:

http://www.arte.tv/de/Programm/244,broa ... =2012.html

Re: Uraltes Essen bietet Beitrag an modernes gesundes Alt we

BeitragVerfasst: 25.03.2012 19:33
von LS
Naja, die Wat-Hypothese ( vgl. hier http://de.wikipedia.org/wiki/Hominisation#Wat-Hypothese)
hat den Nachteil, dass sie zwar plausibel klingt, aber nicht beweisbar ist. Ardipithecus ging aufrecht bei noch arborikoler Lebensweise, vom Planschen im seichten Wasser sieht man den Fossilien nichts an. Interessanterweise schweigt sich der Autor (C. Niemitz) noch in einem 2010 bei Springer erschienenen Aufsatz über die Arbeiten von Tim White und Co völlig aus.
Die Sache über das Nahrungsspektrum anzugehen, klingt vom Ansatz her durchaus spannend, ich kenn bloß die Details nicht (siehe oben). Esst mehr Matjes...

Grüße, L.