Weltweit älteste Steinklingen in Äthiopien entdeckt

Weltweit älteste Steinklingen in Äthiopien entdeckt

Beitragvon Medivh » 04.06.2019 20:54

Alt ist man erst, wenn man zum Archäologen überwiesen wird.

Daniel Richardt M. A.
Volontär im Museum der Westlausitz Kamenz
Benutzeravatar
Medivh
 
Beiträge: 21
Registriert: 17.04.2019 13:12
Wohnort: Kamenz

Re: Weltweit älteste Steinklingen in Äthiopien entdeckt

Beitragvon Trebron » 05.06.2019 12:10

Da soll es aber auch Abschläge und die passenden Kerne geben die 3,3 Millionen Jahre alt sind !
Auszug eines Kommentars eines Archäologischen Fachmannes:
"Ich verstehe langsam die Welt nicht mehr, natürlich gibt es aus Lomekwi 3 Abschläge und im Gegensatz zu den Behauptungen im Artikel sind in Lomekwi eindeutige Kerne und die Abschläge das gezielt erstellte Gerät. Da will jemand unbedingt das älteste auf der Welt haben und ignoriert Funde und Befunde und deutet sie am Befund vorbei um."

Siehe hier : https://www.google.com/search?client=fi ... kana+kenya


:mammut2:
Wer nur zurück schaut, sieht nicht was auf ihn zu kommt
Uff pälzisch: wä blos zurigg guggt, sieht net was uff`ne zukummd
Benutzeravatar
Trebron
 
Beiträge: 1954
Registriert: 02.01.2006 13:16
Wohnort: 67454 Haßloch

Re: Weltweit älteste Steinklingen in Äthiopien entdeckt

Beitragvon Medivh » 05.06.2019 22:16

Na umso besser für mich, dass ich es hier gepostet habe... ; )= Kenne mich ja nicht mit allem aus - also danke für den weiterführenden Link : )=

Es ist immer wieder interessant sowas in einer ungezwungen Runde anzusprechen... tatsächlich hatte ich das hier ja geppostet, da ichs beim LWL gelesen hatte.
Alt ist man erst, wenn man zum Archäologen überwiesen wird.

Daniel Richardt M. A.
Volontär im Museum der Westlausitz Kamenz
Benutzeravatar
Medivh
 
Beiträge: 21
Registriert: 17.04.2019 13:12
Wohnort: Kamenz

Re: Weltweit älteste Steinklingen in Äthiopien entdeckt

Beitragvon Trebron » 06.06.2019 13:37

Beiträge zu dieser "Sensation" tummeln sich zur Zeit übereall auf FB von diversen Gruppen :2:
Habe auch dort mal meinen Link zu Wiki gesetzt, wird aber wohl kaum beachtet.
Er hat mich auf die "älteren" hingewiesen:
https://soemmerda.thueringer-allgemeine ... 1726483056

E. Brühl habe ich auf dem Vortrag in Speyer am 21.03. 19 persönlich kennen gelernt, nachdem ich vorher schon im "Netz" Kontakt zu ihm hatte.
http://archaeologie-speyer.gdke.webseit ... 1d12365fa2



:mammut2:
Wer nur zurück schaut, sieht nicht was auf ihn zu kommt
Uff pälzisch: wä blos zurigg guggt, sieht net was uff`ne zukummd
Benutzeravatar
Trebron
 
Beiträge: 1954
Registriert: 02.01.2006 13:16
Wohnort: 67454 Haßloch

Re: Weltweit älteste Steinklingen in Äthiopien entdeckt

Beitragvon Medivh » 06.06.2019 20:44

Ja... da alles was in Wiki steht - zumindest so wie ich es kenne - von den meisten als Humbug oder unwissenschaftlich angesehen wird.... v. a. da es nicht zitierfähig ist.... wobei ja klar ist, dass "nicht zitierfähig" nicht mit "Humbug" gleich zu setzen ist... klar sollte man einige Wiki-beiträge wie z. B. die Naturwissenschaften betreffenden wie Chemie mit Vorsicht genießen allerdings gibt es ja auch viele richtig gute Beiträge. Aber mal schnell bei Wiki nachgucken tut jeder... und dann bekommt man sowas zu hören wie "Ich schäm mich ja, aber ich hab das bei Wiki mal schnell nachgucken müssen" ...

Ich immerhin bin dank deinen Links schon was schlauer =)
Alt ist man erst, wenn man zum Archäologen überwiesen wird.

Daniel Richardt M. A.
Volontär im Museum der Westlausitz Kamenz
Benutzeravatar
Medivh
 
Beiträge: 21
Registriert: 17.04.2019 13:12
Wohnort: Kamenz


Zurück zu Vor- und Frühmenschen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron