Ötzis Mageninhalt

Palaeozoologie, Palaeobotanik und alle archäologischen Hilfswissenschaften, sowie Methodendiskussionen innerhalb der Archäologie.

Ötzis Mageninhalt

Beitragvon Fridolin » 21.12.2010 17:17

Forscher untersuchen Ötzis Mageninhalt
Litt Ötzi an Magenproblemen? Forscher analysieren derzeit den Mageninhalt der 5300 Jahre alten Gletschermumie. Dafür haben sie Ötzi aufgetaut und sogar ein Loch in seinen Bauch geschnitten.
Forscher haben den Eismann "Ötzi" zum zweiten Mal seit seiner Entdeckung im Jahr 1991 aufgetaut. Sie wollen mit Hilfe von Gewebeproben aus der mumifizierten Leiche ermitteln, welche Bakterien vor 5300 Jahren in Ötzis Magen lebten. An dem Forschungsprojekt beteiligt sind Mikrobiologen vom Karolinska Institut und dem Seruminstitut in Stockholm.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mens ... 88,00.html
Benutzeravatar
Fridolin
 
Beiträge: 1127
Registriert: 05.12.2005 20:11
Wohnort: Franconia

Re: Ötzis Mageninhalt

Beitragvon ulfr » 13.07.2018 08:17

Hier sind die Ergebnisse:

https://wtop.com/science/2018/07/ancien ... l/slide/1/

Ausgewogene Ernährung?
"Nearly half the stomach contents were identified as the body fat of an ibex, a wild goat that still lives in the Alps. That’s a lot of fat. But scientists think the finding makes sense."

“They’re trying to use all the methods in the toolbox to answer this really important question of what people were really eating back then"

Diese Generalschlüsse nerven. Demnach hätten die Leute in der Eisenzeit sich ausschließlich von Pflanzensamen ernährt:
https://de.wikipedia.org/wiki/Tollund-Mann
"Zum ersten Mal in der Geschichte sterben [zu Beginn des 21. Jahrhunderts] mehr Menschen, weil sie zuviel essen und nicht weil sie zu wenig essen."
Yuval Noah Harari: Homo deus
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4527
Registriert: 05.04.2006 14:56
Wohnort: Wetterau


Zurück zu Archäologie, Naturwissenschaften, Methodik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron