Hochrangige Wikinger - Kriegerin aus Birka

Palaeozoologie, Palaeobotanik und alle archäologischen Hilfswissenschaften, sowie Methodendiskussionen innerhalb der Archäologie.

Hochrangige Wikinger - Kriegerin aus Birka

Beitragvon Blattspitze » 06.11.2017 22:20

"Jedes technische Gerät befreit zuerst, dann versklavt es."
Nicolas Gómez Dávila
Benutzeravatar
Blattspitze
 
Beiträge: 2080
Registriert: 17.11.2007 18:38
Wohnort: Hamburg

Re: Hochrangige Wikinger - Kriegerin aus Birka

Beitragvon Blattspitze » 07.11.2017 22:16

Es gibt doch Zweifel an der Kriegerin:
https://arstechnica.com/science/2017/09 ... ior-women/
"Jedes technische Gerät befreit zuerst, dann versklavt es."
Nicolas Gómez Dávila
Benutzeravatar
Blattspitze
 
Beiträge: 2080
Registriert: 17.11.2007 18:38
Wohnort: Hamburg

Re: Hochrangige Wikinger - Kriegerin aus Birka

Beitragvon Blattspitze » 01.03.2019 14:06

"Jedes technische Gerät befreit zuerst, dann versklavt es."
Nicolas Gómez Dávila
Benutzeravatar
Blattspitze
 
Beiträge: 2080
Registriert: 17.11.2007 18:38
Wohnort: Hamburg

Re: Hochrangige Wikinger - Kriegerin aus Birka

Beitragvon Monolith » 01.03.2019 14:21

Vielen Dank für die spannenden Diskussionsbeiträge. Gerade der letzte Artikel ist wirklich großartig. Erstaunlich, dass, solange die Person für einen Mann gehalten wurde, der Kriegercharakter nicht infrage gestellt wurde, aber als herauskam, dass es sich definitiv um eine Frau handelt, versucht wurde dies zu relativieren.
Benutzeravatar
Monolith
 
Beiträge: 37
Registriert: 13.02.2019 22:55
Wohnort: Berlin

Re: Hochrangige Wikinger - Kriegerin aus Birka

Beitragvon Blattspitze » 01.03.2019 17:33

Stimmt, der letzte Artikel ist wohltuend sachlich.
Erstaunlich finde ich die Einsortierung in die Krieger-Schublade bei männlichen Individuuen aber nicht. Eine biologisch weibliche "Kriegerin" ist auf jeden Fall etwas außergewöhnliches und nicht der Normalfall.
Wir werden zwar heute aus Hollywood und über Krimiserien täglich mit toughen Kämpferinnen konfrontiert, aber eine Angelina Jolie hätte damals beim Schwertkampf sicher nicht so gut ausgesehen.
Ich meine dabei einmal die körperlichen Voraussetzungen und andererseits die traditionellen Geschlechterrollen.
Ich bin da nicht besonders gut informiert, aber meines Wissens nach sind vereinzelt zwar unabhängige und starke weibliche Individuen der Wikingerzeit über Sagas o.ä. überliefert, aber keine (?) Schwertkämpferinnen.
"Jedes technische Gerät befreit zuerst, dann versklavt es."
Nicolas Gómez Dávila
Benutzeravatar
Blattspitze
 
Beiträge: 2080
Registriert: 17.11.2007 18:38
Wohnort: Hamburg


Zurück zu Archäologie, Naturwissenschaften, Methodik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste