Seegras schützt archäologische Funde und Befunde

Palaeozoologie, Palaeobotanik und alle archäologischen Hilfswissenschaften, sowie Methodendiskussionen innerhalb der Archäologie.

Seegras schützt archäologische Funde und Befunde

Beitragvon Blattspitze » 01.11.2018 17:32

Es dämpft die Wellenenergie durch ein stabilisierendes Netzwerk aus Wurzeln und Stämmchen, fängt zusätzlich schützendes Sediment ein, dass sich über archäologischen Fundstellen aufbaut und schützt vor zersetzendem Sauerstoff. Dadurch ergeben sich beste Erhaltungsbedingungen für organische Funde.
Beispiele aus Australien, dem Mittelmeer und Dänemark:
https://link.springer.com/article/10.10 ... 018-1083-2
http://sciencenordic.com/seagrass-meado ... rchaeology
"Von beiden war Schuchhardt sicherlich der Gebildetere und Geistvollere, auch Weltgewandtere, wie das gelegentlich im Vergleich von Museumsdirektoren und Universitätsprofessoren zu beobachten ist." G. Körner (ehem. Museumsdirektor)
Benutzeravatar
Blattspitze
 
Beiträge: 2027
Registriert: 17.11.2007 18:38
Wohnort: Hamburg

Zurück zu Archäologie, Naturwissenschaften, Methodik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste