Sprache durch Klima beeinflußt?

Moderatoren: Hans T., Nils B., Turms Kreutzfeldt, Chris

Sprache durch Klima beeinflußt?

Beitragvon ulfr » 30.01.2015 13:26

Wurde die Entwicklung von Sprache durch die verschiedenen Klimaten der Erde beeinflußt? Forscher am Max-Planck-Institut der Uni Miami meinen: Ja!

http://www.eurekalert.org/pub_releases/ ... 012215.php
"Wo die Fahnen wehen, ist der Verstand in der Trompete."
Russisches Sprichwort
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4695
Registriert: 05.04.2006 14:56
Wohnort: Wetterau

Re: Sprache durch Klima beeinflußt?

Beitragvon ulfr » 16.03.2019 10:54

Offenbar wurde unsere Sprache wohl auch durch Ernährungsumstellung beeinflusst. Die Zahnstellung von Jäger/Sammler*innen erlaubte es anscheinend nicht, "F" oder "V" auszusprechen:

http://science.sciencemag.org/content/363/6432/eaav3218

Vielfach völlig falsche Vorstellungen von Vorgeschichte?
"Wo die Fahnen wehen, ist der Verstand in der Trompete."
Russisches Sprichwort
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4695
Registriert: 05.04.2006 14:56
Wohnort: Wetterau

Re: Sprache durch Klima beeinflußt?

Beitragvon Monolith » 16.03.2019 13:12

Die Frage ist, ob das Fehlen der "F"- und "V"-Laute einen evolutionären Nachteil darstellen. Bzw. sind die Individuuen erfolgreicher durch das größere Buchstabenrepertoire oder ist die starke Ausbreitung der Zahnstellung eher das Produkt des Erfolges des Neolithikums allgemein.
Benutzeravatar
Monolith
 
Beiträge: 79
Registriert: 13.02.2019 22:55
Wohnort: Berlin

Re: Sprache durch Klima beeinflußt?

Beitragvon Sculpteur » 26.03.2019 09:55

Dass klimatische Bedingungen unsere Sprache beeinflussen, ist einfach nur naheliegend und überall auf der Welt zu beobachten.

Ein bei Minus 15 bis 41 Grad von der Kälte betroffener Mensch wird tunlichst darauf achten, beim Sprechen durch Ausatmung und Intonation nicht überflüssig Körperwärme zu verlieren und die gesamten Bedingungen geben in solchen Situationen auch keine großartige mimische Bandbreite her, wie sie in gemäßigten Breiten üblich sind - aus rein ökonomischen Gründen..

Die kehlige Aussprache bei eher geschlossenem Mund hängt deshalb meines Erachtens mit der Kälte eines Klimas zusammen.

Die Unfähigkeit, bestimmte Laute nicht aussprechen zu können, ist angesichts der Sprachvielfalt der Menschheit sicherlich kein Nachteil. Oft genug hat der Mensch entsprechende Strategien entwickelt.

Grüße,
Sculpteur
Benutzeravatar
Sculpteur
 
Beiträge: 156
Registriert: 17.06.2016 19:17

Re: Sprache durch Klima beeinflußt?

Beitragvon Blattspitze » 26.03.2019 23:31

Sculpteur hat geschrieben:Ein bei Minus 15 bis 41 Grad von der Kälte betroffener Mensch wird tunlichst darauf achten, beim Sprechen durch Ausatmung und Intonation nicht überflüssig Körperwärme zu verlieren und die gesamten Bedingungen geben in solchen Situationen auch keine großartige mimische Bandbreite her, wie sie in gemäßigten Breiten üblich sind - aus rein ökonomischen Gründen..

Die kehlige Aussprache bei eher geschlossenem Mund hängt deshalb meines Erachtens mit der Kälte eines Klimas zusammen.


Ich bin mir da nicht so sicher. Wo wird mit Abstand am meisten gesprochen und die Sprache geprägt? Morgens und Abends, entspannt am Feuer in der Behausung und im Familien-, bzw. Gruppenkreis. Draußen auf der Jagd oder beim Sammeln gings sicher ruhiger zu, da geht auch viel mit Zeichensprache ...
"Anscheinend kommen wir immer mehr zu einer Situation, wo keiner für das verantwortlich ist, was er selbst tut aber wir alle für das verantwortlich sind, was andere tun." T. Sowell
Benutzeravatar
Blattspitze
 
Beiträge: 2157
Registriert: 17.11.2007 18:38
Wohnort: Hamburg


Zurück zu Sozialstrukturen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast