Neues vom Neandertaler

Moderatoren: Turms Kreutzfeldt, Hans T., Nils B., Chris

Re: Neues vom Neandertaler

Beitragvon Blattspitze » 11.04.2022 08:03

Im Norden der iberischen Halbinsel läßt sich am dem HSN zugeordneten Steingeräteinventar eine Abfolge von Mousterien und darüber gefundenem Châtelperronien feststellen. Aufgrund der relativen Unähnlichkeit beider Typensätze wird ein kompletter Populationswechsel angenommen:
Diese Werkzeuge wurden auf etwa 45.000 Jahre datiert. Es wird angenommen, dass die Châtelperronien- Werkzeuge von Neandertalern hergestellt wurden, die in Frankreich und auf der Iberischen Halbinsel lebten. Als die Werkzeuge von Aranbaltza II mit Werkzeugen von anderen Neandertaler-Standorten in der Region verglichen wurden, stellten die spanischen Forscher fest, dass sich die Châtelperronien-Werkzeugsätze nicht mit den älteren Mousterien-Typen überschnitten. Er schlägt vor, dass die Châtelperronien-Werkzeuge woanders entwickelt und von Migranten – vielleicht aus Frankreich – auf die Iberische Halbinsel gebracht wurden, die eine ältere Neandertaler-Population durch eine neue ersetzten. Solche lokalen Muster des Aussterbens und Ersetzens könnten erklären, warum alle Neandertaler schließlich ausgestorben sind.
https://phys.org/news/2022-03-tools-rev ... ction.html
"Der Jammer mit den Weltverbesserern ist, daß sie nicht bei sich selber anfangen." Mark Twain
Benutzeravatar
Blattspitze
 
Beiträge: 2582
Registriert: 17.11.2007 17:38
Wohnort: Hamburg

Re: Neues vom Neandertaler

Beitragvon Monolith » 11.04.2022 11:40

Ich hab den originalen Artikel (https://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0265219) eher so verstanden, dass die notwendige Vergrößerung der Territorien, aufgrund der sich immer extremer auf Flora und Faune auswirkenden Eiszeit, zu mangelnden Kontakten und somit fehlendem genetischen Austausch zwischen den Gruppen geführt hat, wodurch genetische Defekte sich immer extremer auswirkten.
Benutzeravatar
Monolith
 
Beiträge: 378
Registriert: 13.02.2019 21:55
Wohnort: Berlin

Re: Neues vom Neandertaler

Beitragvon TZH » 19.09.2023 10:59

Über das alter der Neandertaler von Suba-lyuk Höhle, die Vorbesitzer einiger meiner Minen:

https://www.schweizerbart.de/papers/ant ... ZXznsSVkeE

Zwischen den beiden Individuen (ne junge Fau und ne 3 jähriges Kind) könnten 3000 Jahre liegen, aber beide sind relativ jung, um die 50-45 tausend Jahre alt. Ich gucke mal ob ich das Päper von den Kollegen kriege.
Benutzeravatar
TZH
 
Beiträge: 753
Registriert: 28.02.2008 16:01
Wohnort: Domoszló, Ungarn

Vorherige

Zurück zu Homo (sapiens) neanderthalensis

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast