Schmuck aus Adlerklauen?

Moderatoren: Hans T., Nils B., Turms Kreutzfeldt, Chris

Schmuck aus Adlerklauen?

Beitragvon Flora » 08.03.2012 19:27

Hallo alle miteinander,

ein neuer Artikel von Epoc. Darin geht es um eine Untersuchung von Adlerklauen aus Italien und Frankreich, die an Neandertaler-FS entdeckt wurden.

http://epoc.de/alias/palaeoarchaeologie/schmueckten-sich-die-neandertaler-mit-adlerklauen/1144952

Leider ist der Artikel recht kurz und unpräzise, könnte aber interessante Diskussionen auslösen.
Ein anderes Manko an dem Artikel empfinde ich, das Aufgreifen von uralten Vorurteilen in Bezug auf den Neandertaler.

LG
Flora
Flora
 

Re: Schmuck aus Adlerklauen?

Beitragvon Hans T. » 08.03.2012 20:19

Guter Hinweis, Flora!
Kennst du eigentlich "unsere" Neandertaler-Reko in Nürnberg?

H


http://www.nhg-nuernberg.de/scVorge/dow ... rauner.pdf
"Des is wia bei jeda Wissenschaft, am Schluß stellt sich dann heraus, daß alles ganz anders war."
Benutzeravatar
Hans T.
 
Beiträge: 1600
Registriert: 06.12.2005 00:31
Wohnort: Nürnberg

Re: Schmuck aus Adlerklauen?

Beitragvon ulfr » 08.03.2012 22:59

Danke! Außer Werkzeug fällt mir auch nicht viel ein ...
Die Einheimischen auf Borneo glauben, dass die Orang-Utans nur deswegen nicht sprechen, weil sie sonst arbeiten müssten.
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4415
Registriert: 05.04.2006 14:56
Wohnort: Wetterau

Re: Schmuck aus Adlerklauen?

Beitragvon LS » 09.03.2012 10:54

http://www.plosone.org/article/info:doi ... ne.0032856
Ich tippe auf Karnivoren-Zahnschrammen beim Abnagen der mit Haut und Fleisch überzogenen Phalange. Die Haut geht ungefähr bis dahin, wo die Schrammen sind.

Gruß L.
Benutzeravatar
LS
 
Beiträge: 896
Registriert: 17.06.2009 11:25
Wohnort: Fränkische Schweiz

Re: Schmuck aus Adlerklauen?

Beitragvon ulfr » 09.03.2012 19:36

:idea:
Die Einheimischen auf Borneo glauben, dass die Orang-Utans nur deswegen nicht sprechen, weil sie sonst arbeiten müssten.
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4415
Registriert: 05.04.2006 14:56
Wohnort: Wetterau

Re: Schmuck aus Adlerklauen?

Beitragvon Flora » 10.03.2012 10:18

Hans T. hat geschrieben:Kennst du eigentlich "unsere" Neandertaler-Reko in Nürnberg?


Ich habe zwar schon ein paar gesehen die von der NHG war allerdings noch nicht dabei. Absurder Weise, da sie eigentlich die näheste ist... :9:
Flora
 

Re: Schmuck aus Adlerklauen?

Beitragvon hunasiensis » 10.03.2012 16:20

Komm halt bei Gelegenheit mal bei der NHG vorbei; Freitag Abend sind wir immer da. PM an Hans oder mich genügt.
Arne
hunasiensis
 
Beiträge: 221
Registriert: 07.12.2005 01:16
Wohnort: Berlin

Re: Schmuck aus Adlerklauen?

Beitragvon hugo » 19.09.2012 09:57

Helmut Schmidt: Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen
Benutzeravatar
hugo
 
Beiträge: 784
Registriert: 22.03.2011 15:08
Wohnort: St. Pölten

Re: Schmuck aus Adlerklauen?

Beitragvon ulfr » 12.03.2015 10:44

Jetzt auch in Krapina:

http://news.ku.edu/2015/02/12/neanderth ... edecessors

Artikel auf PlosOne (leider momentan keine Zeit, zu lesen ...)

http://www.plosone.org/article/fetchObj ... tation=PDF
Die Einheimischen auf Borneo glauben, dass die Orang-Utans nur deswegen nicht sprechen, weil sie sonst arbeiten müssten.
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4415
Registriert: 05.04.2006 14:56
Wohnort: Wetterau

Re: Schmuck aus Adlerklauen?

Beitragvon Turms Kreutzfeldt » 12.03.2015 13:46

Und der Spiegel hat dazu auch was zu sagen:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mens ... ml#ref=rss

an der Wand Euer Turms
Ich bin der Schleuderer, der stets aufschreit und das mit Recht, denn alles was nicht schleudert, ist wert das es auch untergeht, so ist denn alles, was ihr Schleudern nennt, mein eigentliches Element...
nach Hildegunst von Mythenmetz, Erinnerungen
Benutzeravatar
Turms Kreutzfeldt
 
Beiträge: 1208
Registriert: 05.12.2005 19:04
Wohnort: Halle / Peißnitz

Re: Schmuck aus Adlerklauen?

Beitragvon Mela » 21.03.2015 14:05

[quote="LS"]http://www.plosone.org/article/info:doi%2F10.1371%2Fjournal.pone.0032856
Ich tippe auf Karnivoren-Zahnschrammen beim Abnagen der mit Haut und Fleisch überzogenen Phalange. Die Haut geht ungefähr bis dahin, wo die Schrammen sind.

Gruß L.[/quote]
Nein, ich würde die auch eindeutig als Schnittspuren bezeichnen. Für Carnivorenverbiss sind sie zu scharfkantig und zu gerade (und zu dünn). Und zusammen mit den neuen (auch recht eindeutigen) aus Krapina klingt das langsam sehr plausibel.

Coole Objekte!

Liebe Grüsse

Mela
Mela
 
Beiträge: 368
Registriert: 09.12.2005 11:37
Wohnort: Schweiz

Re: Schmuck aus Adlerklauen?

Beitragvon LS » 21.03.2015 19:06

Hallo Mela,
freu mich zunächst über das Interesse. Ich habe mich längere Zeit mit dem Thema Schnittspuren vs. Zahnschrammen auseinandergesetzt. Wenn Du Lust hast, schau Dir zum Beispiel mal dieses Poster etwas genauer an:
https://www.nespos.org/download/attachm ... er+HOG.pdf
Oder diesen Artikel hier:
https://www.academia.edu/1474926/_2009_ ... %C3%A4chen

Meine Meinung hab ich ja ansonsten schon geschrieben, siehe oben.
Benutzeravatar
LS
 
Beiträge: 896
Registriert: 17.06.2009 11:25
Wohnort: Fränkische Schweiz


Zurück zu Homo (sapiens) neanderthalensis

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast