Seite 1 von 1

Korrekte Schreibweise....

BeitragVerfasst: 22.04.2011 11:50
von magali
Ganz kurze Zwischenfrage: in Literatur und Web finden sich zwei Schreibweisen fur den Neandertaler = mit und ohne "h" hinter dem "t"
Welche ist nun korrekt?
:mammut1:

Danke!!

Re: Korrekte Schreibweise....

BeitragVerfasst: 22.04.2011 11:55
von Bullenwächter
Neanderthaler ist die alte Schreibweise
http://de.wikipedia.org/wiki/Neandertaler

Re: Korrekte Schreibweise....

BeitragVerfasst: 22.04.2011 12:03
von magali
Danke! :mammut2:
Ich trau dem Wiki nicht immer so ganz.....

Re: Korrekte Schreibweise....

BeitragVerfasst: 22.04.2011 13:13
von ulfr
Im Deutschen ist "Neandertaler" korrekt, im angloamerkianischen Sprachraum wird er allerdings "neanderthal" geschrieben.

Re: Korrekte Schreibweise....

BeitragVerfasst: 22.04.2011 15:53
von Hans T.
Die Schreibweise Thal ist der Rechtschreibreform von 1901 zum Opfer gefallen, seitdem Tal.

Ansonsten ist ja eine recht ironische Sache. Neander heisst ja ausgerechnet soviel wie "Neuer Mann". Herr Neumann hat sich ja eingegriechischt. Ausgerechnet.. :neandi: :neandi:

Besser als Düsselthaler?

H

Re: Korrekte Schreibweise....

BeitragVerfasst: 22.04.2011 19:51
von Bullenwächter
[OFF TOPIC]

Und hier folgt jetzt eine Namensdopplung - Eine Neumann Neander P3 1 - Baujahr 1929 mit MAG Einbaumotor. Ernst Neumann war ein genialer Konstrukteur und baute Maschinen die ihrer Zeit weit voraus waren. Hier das erste Motorrad mit rahmenfestem Sitz - was es allgemein erst mehr als 20 Jahre später durchsetzte.

Bild
Quelle: http://www.bonhams.com/cgi-bin/public.s ... ectionNo=2

[/OFF TOPIC]

Re: Korrekte Schreibweise....

BeitragVerfasst: 25.04.2011 15:54
von Nils B.
Also auf dem Weg zur Berufsschule in Mettmann bin ich jeden Morgen zwischen 1993 und 96 mit einem Schienenbus durch das Neandertal gefahren. Und das verrostende Schild am Bahnhof trug immer noch die alte Schreibweise mit 'h'. Weiß aber nicht, ob's immer noch so ist^^
Der Schienenbus selbst war ebenfalls ein antikes Stück, welches regelmäßig von begeisterten Eisenbahn-Fetischisten mittels teilweise gewaltigem Technikaufwand fotografiert wurde.