Keltische Nekropole im Veronese ergraben

"Kelten"

Moderatoren: Hans T., Nils B., Turms Kreutzfeldt, Chris

Keltische Nekropole im Veronese ergraben

Beitragvon magali » 17.09.2008 11:34

Mit ein wenig Verspätung!! Eine kurze Übersetzung und straffe Zusammenfassung des offiziellen italienischen Grabungsberichtes:

Keltische Nekropole mit circa 90 Gräbern im Veronese ergraben

Während der diesjährigen Grabungskampagne der Universitäten von Bologna und Budapest bei Ortaia di Madonna dell?Uva Secca (Verona) sind bisher 90 Gräber untersucht worden, die eindeutig keltischen Einwanderern - vermutlich dem Stamm der Cenomanen - zuzuschreiben sind. Die Grabbeigaben datieren den Großteil der Bestattungen in das 2. bis Ende des 1. Jhs. v.Chr.
Schon in den 90er Jahren waren 120 keltische Gräber in der Nähe entdeckt worden. Somit zählt die keltische Nekropole von Ortaia mittlerweile zu einer der wichtigsten in Norditalien.
Besonders interessant ist die große Anzahl an Kinderbestattungen mit erstaunlich reichen Beigaben. In einem der Kindergräber wurde eine Art Brettspiel mit flachen Knochenplättchen und sog. Astragali (Knöchelchen aus Schweinefüßen, die ähnlich wie die heutigen Würfel verwendet wurden) gefunden.
Die Funde sollen nach Beendigung der Grabungs- und Restaurierungsarbeiten in einer Ausstellung dem Publikum vorgestellt werden (Anm. der Red.: Hier in Italien kann das sehr lange dauern!).
Ein weiterer interessanter Aspekt ist die Bestätigung von Niederlassungen keltischer Einwanderer im antiken Veneto, das - laut antiker Quellen - von den gallischen Einwanderungen, bis auf wenige archäologische Spuren und historische Hinweise, weitgehend unberührt geblieben war. Die große Nekropole von Ortaia beweist, daß sich zumindest im westlichen Bereich des Veneto der Volksstamm der Cenomanen niedergelassen hatte

Einziges, bisher publiziertes Foto:
Bild
magali
 

Zurück zu Latènekultur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste