Die Panzergräber im Osthallstattkreis-Sulmtal-Gruppe

Frühe "Kelten"

Moderatoren: Hans T., Nils B., Turms Kreutzfeldt, Chris

Die Panzergräber im Osthallstattkreis-Sulmtal-Gruppe

Beitragvon Stefan » 25.01.2006 16:38

Hallo,
bei meiner zusammenstellung der vorhandenen und bekannten Panzergräber des Osthallstattkreises, stehe ich vor einem kleinem problem.

Es gibt 7 bekannte Panzergräber, 3 in der Unterkrainischen-Gruppe in Slowenien und 4 weitere in der Sulmtal-Gruppe, Steiermark.

Nun zu meinem Problem, in der Sulmtal-Gruppe werden 4-5 Panzergräber in der Literatur erwähnt von mir aber können nur 3 nachgewiesen werden.

Was ist mit den restlichen 2 Panzergräbern der Sulmtal-Gruppe, eines der beiden Gräber finde ich überhaupt keine spuren in der Literatur.
Aber vom anderen der beiden , gibt es ein wenig die rede ist vom Grabhügel Hartnermichelkogel 1, in Kleinklein, der wird als frühestes Panzergrab gedeutet, nur wo ist der Panzer, das Grabinventar wird um 800-700v.C Datiert, es liegen nur Bronzegegenstände vor.
Laut RGZM wird dieser auch nicht als Panzergrab augelistet.

Grabhügel Hartnermichelkogel 1 und 2 sind liegen nur enige meter auseinander , Hügel 1 wird als Vorfahre vom Hügel 2 gedeutet, beide sind sehr reich ausgestattet , (Hartnermichelkogel 2 Panzergrab, bemerkung:Die Funde zerhackte eine geistesbeschränkter Arbeiter derart, dass nur ein Fragment des Panzers gerettet werden konnte.).

Meine Meinung, da Grabhügel Hartnermichelkogel 1, als Vorfahre und genauso Reich wie die anderen angesehen wird, hat mann diesem Grabhügel (ohne Panzer) den Stempel "Panzergrab" aufgedrückt.
Deshalb meine Meinung mann kann ihn als Vorfahre und gleicher sozialer Stand sehen aber nicht als Panzergrab.

Noch was zu dem andern von mir nichts zu findenden Grabhügel(Panzergrab).
In der Literatur von "Die Fürstengräber von Klein Glein in der Sterermark. Walter Schmid, Graz, Prähistorische Zeitschrift XXIV, 1933. "
wird der Panzergrab ,Kroell-Schmiedkogel Kleinklein, als 2 Gräber gesehen, bei modernen Nachgrabungen wurde festgestellt das es sich nur um ein Panzergrab handelt, zudem das rechste.
Ich denke bei solchen verwirrenden Hinweißen in der Literatur kommt es schnell zu solchen unstimmigkeiten der Anzahl von Panzergräbern.

Es gibt so gut wie keine umfassende Arbeit über Panzergräber, der Grundstock ist von 1933, und manch neues.

Meine Bitte was haltet ihr von meiner therorie, oder habt ihr noch hinweise für mich, freue mich über jeden Hinweiß.
Arbeite gerade an einem Artikel,
Die Panzergräber im Osthallstattkreis-"Fürstengräber des Ostens?.
Stefan
 

Beitragvon Thomas Trauner » 27.01.2006 14:08

Stefan, die eleganteste Lösung für Deinen Artikel wäre, eben genau auf die Widersprüche in der Literatur, was die Gesamtzahl angeht, hinzuweisen, ohne eine eigene Theorie draus zu entwickeln. Die eigene Theorie ist für Deine Absicht viel zu umfangreich und aufwändig.
Das ist auch das übliche Verfahren. Da würde mancher Archäologe eine seitenlange Fußnote draus machen und vielleicht eine "Vermutung", die Deiner Theorie entspricht, darin äußern.

Als Vorschlag:
"Von den auch kürzlich noch bei M.Egg erwähnte Gesamtanzahl von fünf Panzergräbern aus der Sulmtalnekropole lassen sich in der Literatur nur vier Panzer nachweisen.
Die entgültige Aufklärung dieser Diskrepanz ist nicht Gegenstand dieses Artikels, sie würde den vorgegebenen Rahmen bei weitem übersteigen."


Nun zur Theorie. Wenn ich es richtig verstanden habe, ist die Ausgangslage wie folgt:

Drei sind vorhanden, zwei fehlen. Die beiden fehlenden stammen angeblich aus dem Hartnermichelkogel.
Hartnermichelkogel wird anfangs als zwei Hügel gedeutet, moderne Nachforschungen sehen zwar nur einen Hügel, aber eine Doppelbestattung.
In einem zerstörte der Grabungsarbeiter den Panzer. Aus dem anderen läßt sich der Panzer nicht nachweisen.

Verstehe ich das richtig ? Doppelbestattung, aber nur ein Panzer ?

Ich denke, dass Vermutungen weshalb der "zweite" überhaupt Eingang in die Literatur fand, reine Spekulationen wären, solange wir hier keinen Zugriff auf die Original "Grabungsbefunde" haben. Man müsste den Faden nochmal von vorne aufrollen. Die Hoffnung wäre aber, denke ich, gering. Die Fundumstände der fraglichen Zeit sind einfach nicht klar genug, um hier eine klare Ja/nein Aussage treffen zu können.
Was sich feststellen ließe, wäre ab wann dieser ominöse "Zweitpanzer" in der Literatur auftaucht.
Da stellt sich mir aber die Frage, ob sich der Aufwand lohnt. Das ist wirklich rein akademisch.
Warten wir halt einfach auf die offizielle Publikation der Eggschen Nachgrabung in Kleinklein.
Soooo langsam sind die in Mainz nicht....

Thomas
Thomas Trauner
 

Beitragvon Stefan » 27.01.2006 20:07

Hallo Thomas,
Diese sache ist nicht mehr für den Artikel (Heuneburg", sonder möchte was umfangreichers Schreiben und zusammenfassen.

1 Panzer fehlt vom "Hartnermichelkogel 1", panzer 2 wird erwänt aber keiner sagt wo er ist, deshalb meine Meinung aus ein Grab 2 gemacht(Kroell-Schmiedkogel ), das sind die 2 fehlenden.

Es gibt 2 Grabhügel "Hartnermichelkogel 1" und "Hartnermichelkogel 2".
Hügel 1 sind Bronze Gegenstände aber kein Panzer gefunden worden , 800-700v.C Datiert .
Hügel 2 sind fragmente vom Panzer gefunden ( sicherlich HA C).
Nein keine Doppelbestattung sind 2 Grabhügel.

Grabhügel "Kroell-Schmiedkogel Kleinklein" wurde in alter Literatur 2 Gräber gamacht , seid neuer Zeit aber als 1 Grab erkannt.
Stefan
 

Beitragvon Thomas Trauner » 30.01.2006 09:56

Die Wissenschaft ist frei, Stefan.
Ich finde Deine Feststellung äußerst interessant, sie wäre eine Veröffentlichung wert.
Wenn sich selbst M.Egg in seinem letzten Büchlein noch auf fünf Panzer aus diesem Friedhof bezieht, scheint sich außer Dir noch keiner weitere Gedanken gemacht zu haben.

Schreib so wie du es durchdacht hast. Allerdings würde ich die Vermutung, dass Hügel 2, weil hier der "Vorgänger" von 1 postuliert wurde, einfach ein Panzer "hinzugefügt" wurde, auch als Vermutung kennzeichnen.

Es ist blöd, wenn M.Egg keine vollständigere Literaturliste und Querverweise auf seine Quellen angibt.
Da sieht man wieder, wozu die gut sind.

Schreib?s so zusammen, wie Du es jetzt denkst. Ich finde es ok.

Thomas
Thomas Trauner
 


Zurück zu Hallstattkultur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron