Die Vorzeit war lebendig und bunt

Moderatoren: Hans T., Nils B., Turms Kreutzfeldt, Chris

Die Vorzeit war lebendig und bunt

Beitragvon Turms Kreutzfeldt » 08.08.2011 13:40

sagte unser Landesarch. Meller eben in der Pressekonf. Hier wird geschildert, was dem Scheibenherrn zu solcher begeisterten Aussage gebracht hat:
http://www.lda-lsa.de/aktuelles/meldung ... es_puzzle/

guckt mal über den Scheibenrand, der Turms
Ich bin der Schleuderer, der stets aufschreit und das mit Recht, denn alles was nicht schleudert, ist wert das es auch untergeht, so ist denn alles, was ihr Schleudern nennt, mein eigentliches Element...
nach Hildegunst von Mythenmetz, Erinnerungen
Benutzeravatar
Turms Kreutzfeldt
 
Beiträge: 1208
Registriert: 05.12.2005 19:04
Wohnort: Halle / Peißnitz

Re: Die Vorzeit war lebendig und bunt

Beitragvon Fridolin » 08.08.2011 13:49

Einfach traumhaft!

Turms, danke für den Hinweis.

Viele Grüße

Fridolin
Es lebe die deutsch-bandkeramische Freundschaft!
Benutzeravatar
Fridolin
 
Beiträge: 1127
Registriert: 05.12.2005 20:11
Wohnort: Franconia

Re: Die Vorzeit war lebendig und bunt

Beitragvon Hans T. » 08.08.2011 15:01

Gibts irgendwelche Andeutungen zu den "kleinteiligen" Bemalungen?

Edit: Ich hab das pdf übersehen...jetzt hab ich's. Toller Befund.
"Des is wia bei jeda Wissenschaft, am Schluß stellt sich dann heraus, daß alles ganz anders war."
Benutzeravatar
Hans T.
 
Beiträge: 1600
Registriert: 06.12.2005 00:31
Wohnort: Nürnberg

Re: Die Vorzeit war lebendig und bunt

Beitragvon Fridolin » 08.08.2011 15:10

Es lebe die deutsch-bandkeramische Freundschaft!
Benutzeravatar
Fridolin
 
Beiträge: 1127
Registriert: 05.12.2005 20:11
Wohnort: Franconia

Re: Die Vorzeit war lebendig und bunt

Beitragvon Hans T. » 08.08.2011 16:02

Was ist denn das für eine Kultur in der Ecke..? :oops: ..Ich hab da die Gebiete nicht so richtig drauf. Datierung HaD, aber wie weiter?

H
"Des is wia bei jeda Wissenschaft, am Schluß stellt sich dann heraus, daß alles ganz anders war."
Benutzeravatar
Hans T.
 
Beiträge: 1600
Registriert: 06.12.2005 00:31
Wohnort: Nürnberg

Re: Die Vorzeit war lebendig und bunt

Beitragvon enrohs » 08.08.2011 19:59

auf diesem Bild könnte man ja schon an ein Symbol oder gar Schriftzeichen denken:
http://www.spiegel.de/images/image-2462 ... 9-qytx.jpg
Wie auch immer, ein schöner, spannender Fund!

Viele Grüße

Sven
Benutzeravatar
enrohs
 
Beiträge: 69
Registriert: 13.09.2010 13:43
Wohnort: Leipzig

Re: Die Vorzeit war lebendig und bunt

Beitragvon Dago » 08.08.2011 22:29

Müste die sogenannte Thüringische Kultur der älteren Eisenzeit ( Hallesche Kultur) sein, ich suche drüber schon eine ganze Weile Bücher dazu.
Grüsse
Thorsten Seifert
Man kann aus Geschichte nur lernen

Neue Erkenntnise entstehen nur durch das Studieren von Funden
Benutzeravatar
Dago
 
Beiträge: 565
Registriert: 09.11.2007 20:53
Wohnort: Mainaschaff / Unterfranken

Re: Die Vorzeit war lebendig und bunt

Beitragvon Hans T. » 09.08.2011 19:59

Danke, Thorsten. Muss ich mal eingrenzen. Wenn ich mir sowas ansehe:

http://www2.archlsa.de/schoenheit/exponate/40.htm

dann sieht das schon recht "Hallstattzeitlich"-Standard aus. Muss mal gucken, wie die zu ihrem eigenen Namen kamen. Keramik? Ein Mustervergleich mit der Keramik wäre interessant, da wir "immer" bei unseren farbigen Ausgestaltungen von Gebäuden uns von der Keramik haben inspirieren lassen.

H
"Des is wia bei jeda Wissenschaft, am Schluß stellt sich dann heraus, daß alles ganz anders war."
Benutzeravatar
Hans T.
 
Beiträge: 1600
Registriert: 06.12.2005 00:31
Wohnort: Nürnberg

Re: Die Vorzeit war lebendig und bunt

Beitragvon Dago » 09.08.2011 20:24

Ich hab nochmal in meiner wenigen Literatur nachgesehen, anscheinend wurden die Körperbestattung in "Schlafstellung" ( Hockerstellung) durchgeführt. Im Hallstattbereich ist es,meines Wissens überwiegend gesteckte Rückenlage. Eine Frau aus Kleinosida trug auch einer Zehenring am großen Zeh, das ist mir eigendlich nur aus der Oberbayrischen Mittelbronzezeit geläufig. Sie trug auch noch einen Halsring mit Vogelköpfen. Die Damme von Trotha trug anscheind auch von den Armringen eine eher Hallstatt Ausstattung, war aber auch in Hockerstellung beigesetzt. Wäre ein spannendes Thema, doch wie gesagt scheint es da wenig Literatur drüber zu geben.
Grüsse
Thorsten Seifert
Man kann aus Geschichte nur lernen

Neue Erkenntnise entstehen nur durch das Studieren von Funden
Benutzeravatar
Dago
 
Beiträge: 565
Registriert: 09.11.2007 20:53
Wohnort: Mainaschaff / Unterfranken

4. Ausstellungsteil im Landesmusem Halle eröffnet

Beitragvon imoen » 28.01.2013 15:34

Seit Dezember ist der vierte Teil der Dauerausstellung eröffnet, die Wandbemalung ist also jetzt zu besichtigen. Der neue Teil deckt die mittlere und späte Bronzezeit und die vorrömische Eisenzeit bis etwa 60 v. Chr. ab. Es gibt auch zwei epochenübergreifende Themenblöcke: die prähistorische Salzgewinnung und die Nutzung der tierischen Zugkraft.
http://www.lda-lsa.de/aktuelles/meldung/datum/2012/12/05/glutgeboren/
Bilder gibts in dem PDF auf der Seite.
Benutzeravatar
imoen
 
Beiträge: 59
Registriert: 15.11.2011 09:50
Wohnort: Nonnweiler

Re: Die Vorzeit war lebendig und bunt

Beitragvon hugo » 28.01.2013 20:54

Gerade sagte ich zu, im Februar an einem kleinen Symposion in Tabor meinen extrem konservativen Präsentationsstandpunkt zu vertreten. Für mich gilt noch immer, das Original möglichst gut sichtbar zu zeigen und erst von ihm ausgehend weiter zu interpretieren. Damit dürfte ich die Scheibenwelt etwas konterkarieren. die ziemlich politische Vergangenheit von Tabor ist mir natürlich bewusst, aber es wurde mir glaubwürdig eine Veränderung versichert.

h
Helmut Schmidt: Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen
Benutzeravatar
hugo
 
Beiträge: 784
Registriert: 22.03.2011 15:08
Wohnort: St. Pölten


Zurück zu Eisenzeit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast