Bronzezeitliche Währung?

Moderatoren: Turms Kreutzfeldt, Hans T., Nils B., Chris

Bronzezeitliche Währung?

Beitragvon ulfr » 26.01.2021 10:33

"During the Bronze Age, beginnings of modern society began to emerge: Tool use expanded, agriculture replaced wild food, and people developed systems to trade money. The practice of using money dates back to the Early Bronze Age of Europe, which lasted from 2150 to 1700 BCE, according to a new analysis of thousands of standardized copper objects discovered north of the Alps. Researchers described the object shapes as rings, ribs and axe blades, and ran a statistical analysis to assess the uniformity of each object’s size. Though the objects’ weights varied, around 70% of the rings — and subsets of the ribs and axe blades, too — were indistinguishable to humans weighing them by hand, indicating they were used as currency. Each ring weighed around 195.5 grams, but the uniformity was set by casting the metal in molds, rather than assigning a target weight to each ring."

https://www.courthousenews.com/ancient- ... -of-money/
"Am gefährlichsten ist die Weltanschauung derer, die nie die Welt angeschaut haben."
(wird Alexander v. Humboldt zugeschrieben)
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 5012
Registriert: 05.04.2006 14:56
Wohnort: Wetterau

Re: Bronzezeitliche Währung?

Beitragvon Blattspitze » 26.01.2021 14:46

Über Bronzen als Geld gibt es schon allerhand, Ringe waren schon in der Diskussion und Bronzesicheln, bzw. Sichelbruch ist als bronzezeitl. Zahlungsmittel unstreitig, meine ich:
https://journals.ub.uni-heidelberg.de/i ... 0876/44359
(Und ich dachte immer, "Währungen" wären an "Staaten" gebunden ???)
"Das beste Mittel um die Angst zu lindern, ist die Hoffnung, das Gott Sinn für Humor hat." Nicolás Gómez Dávila
Benutzeravatar
Blattspitze
 
Beiträge: 2420
Registriert: 17.11.2007 18:38
Wohnort: Hamburg

Re: Bronzezeitliche Währung?

Beitragvon ulfr » 27.01.2021 16:20

Blattspitze hat geschrieben:(Und ich dachte immer, "Währungen" wären an "Staaten" gebunden ???)


Das ist im Prinzip auch so, kann aber für ganze Wirtschaftsräume gelten, siehe EU und Euro. Da es in der BZ wohl noch keine Nationalstaaten gegeben hat, dürfte/könnt die "Währung", wenn sie denn eine war, für den gesamten Handelsraum gegolten haben, und der ist, wie wir ausweislich des Güteraustausches annehmen dürfen, recht groß gewesen.
"Am gefährlichsten ist die Weltanschauung derer, die nie die Welt angeschaut haben."
(wird Alexander v. Humboldt zugeschrieben)
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 5012
Registriert: 05.04.2006 14:56
Wohnort: Wetterau


Zurück zu Bronzezeit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast