Bronzezeitleben / Nola in Italien

Moderatoren: Hans T., Nils B., Turms Kreutzfeldt, Chris, Thomas Trauner

Erster Versuch

Beitragvon Trebron » 16.02.2008 11:42

So , ich habe mal versucht zu töpfern:
http://archaeoforum.freehost.ag/Userbilder/Trebron/Bunsenbrenner2.jpg

[url]
http://archaeoforum.freehost.ag/Userbil ... enner1.jpg
http://archaeoforum.freehost.ag/Userbil ... enner3.jpg
[/url]
[url] http://archaeoforum.freehost.ag/Userbil ... enner5.jpg
[/url]
Erstes "anbrennen mit ein paar in Wachs getränkten Dochten verlief ganz gut, die Flamme kam schon oben heraus. Je wärmer das Ding wurde, um so besser brannte es. Das Ding ist noch nicht ganz durchgetrocknet, da will ich noch nicht zu sehr einheizen, nicht dass es Risse bekommt. Bei nächster gelegenheit werde ich bei Dunkelheit Bilder machen, da geht es besser als bei strahlendem Sonnenschein.

Gruß

Trebron
Zuletzt geändert von Trebron am 18.02.2008 09:45, insgesamt 9-mal geändert.
Wer nur zurück schaut, sieht nicht was auf ihn zu kommt
Uff pälzisch: wä blos zurigg guggt, sieht net was uff`ne zukummd
Benutzeravatar
Trebron
 
Beiträge: 1842
Registriert: 02.01.2006 12:16
Wohnort: 67454 Haßloch

Beitragvon Nika E.S. » 16.02.2008 13:16

Kannst du die Bilder bitte etwas kleiner machen?
"Es wäre besser, die Regierung setzte das Volk ab und wählte sich ein Neues."
Bertolt Brecht
Benutzeravatar
Nika E.S.
Site Admin
 
Beiträge: 1191
Registriert: 05.12.2005 11:35
Wohnort: Pfaffenhofen

Beitragvon ulfr » 16.02.2008 14:17

Als Docht kann man auch schmale Streifen von getrockneten Riesenbovisten nehmen, oder das Mycel vom Zunderschwamm, das sind die weißen gardinenartigen Faserstreifen im Inneren des Baumes.
LG
ULFR
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4411
Registriert: 05.04.2006 13:56
Wohnort: Wetterau

Beitragvon Trebron » 18.02.2008 07:53

So, ich habe die bilder mal nach Freehost verlinkt. Hoffentlich kann da jeder rein, da sind ja auch noch andere Bilderchen in meiner Galerie :D .
Als Dochte habe ich mal die Baumwollschnüre von Waffenreinigungsdochten genommen. Ich werde mal noch andere der genannte Möglichkeiten testen.

Trebron
Wer nur zurück schaut, sieht nicht was auf ihn zu kommt
Uff pälzisch: wä blos zurigg guggt, sieht net was uff`ne zukummd
Benutzeravatar
Trebron
 
Beiträge: 1842
Registriert: 02.01.2006 12:16
Wohnort: 67454 Haßloch

Beitragvon Blaubär » 18.02.2008 08:41

Die guten alten Brennstoffwürfel aus Sägemehl und Wachs dürften für Tests auch sehr gut geeignet sein!
Niveau ist keine Handcreme!
Benutzeravatar
Blaubär
 
Beiträge: 364
Registriert: 01.01.2008 02:35
Wohnort: Pfinztal

Beitragvon Trebron » 18.02.2008 09:31

Blaubär hat geschrieben:Die guten alten Brennstoffwürfel aus Sägemehl und Wachs dürften für Tests auch sehr gut geeignet sein!


Ich habe noch einen Packen Sägemehlbriketts rumstehehen, die hatte ich auch schon ins Auge gefaßt.
Wichtig ist bei der Sache: eine große Oberfläche an der Brennstelle und die Höhe dieser in dem Turm.
Mal sehen, wie das mit Lampenöl und Spiritus funktioniert :idea: was gibts denn da sonst noch heisses?

Trebron
Wer nur zurück schaut, sieht nicht was auf ihn zu kommt
Uff pälzisch: wä blos zurigg guggt, sieht net was uff`ne zukummd
Benutzeravatar
Trebron
 
Beiträge: 1842
Registriert: 02.01.2006 12:16
Wohnort: 67454 Haßloch

Beitragvon Steve Lenz » 18.02.2008 14:09

@Blaubär und Trebron:

Eure letzten Einträge musste ich leider löschen. Blackplans kann man gerne anderswo im Netz suchen und finden, aber nicht hier im Archaeoforum. Bitte um Verständnis.
Aus den Augen - aus dem Sinn.
Benutzeravatar
Steve Lenz
 
Beiträge: 3569
Registriert: 05.12.2005 14:18

Beitragvon Trebron » 18.02.2008 14:39

Alles klar, wir wollen ja schließlich keine B..... basteln, sondern mit archäologischen Rekonstuktionen experimentieren :D :blob6:

Trebron
Wer nur zurück schaut, sieht nicht was auf ihn zu kommt
Uff pälzisch: wä blos zurigg guggt, sieht net was uff`ne zukummd
Benutzeravatar
Trebron
 
Beiträge: 1842
Registriert: 02.01.2006 12:16
Wohnort: 67454 Haßloch

Beitragvon Blaubär » 18.02.2008 20:01

Tschuldigung, hat ich nicht dran gedacht im Eifer.
Niveau ist keine Handcreme!
Benutzeravatar
Blaubär
 
Beiträge: 364
Registriert: 01.01.2008 02:35
Wohnort: Pfinztal

Bunsenbrenner

Beitragvon Trebron » 19.02.2008 18:17

Hier ein paar heiße Bilder :
http://archaeoforum.freehost.ag/Userbilder/Trebron/bunsenbrenner003.jpg
http://archaeoforum.freehost.ag/Userbilder/Trebron/bunsenbrenner004.jpg
http://archaeoforum.freehost.ag/Userbilder/Trebron/bunsenbrenner007.jpg

Großes Teelicht mit ganzem gewachstem Reinigungsdocht, die Flamme war 40 cm hoch, hat jedoch noch stark gerußt. Durch leichtes Anblasen, wie vom Wind, wurde die Flamme kürzer, aber mehr blau und deshalb wohl auch heißer.
Wenn ich den unteren offenen Rand mit einem Band ( ein Streifen Schmirgelleinen ) verschließe, wird die Flamme schöner.

Spiritus ist nicht das wahre, aber ohne Ruß und als Steinzeitstövchen recht nett. :D
ich will mal reines Bienenwachs nehmen und sehen wie das brennt. Undefinierbare Kerzenwachsmischungen sind wohl nicht das richtige.
Das Ding wird ganz schön heiß, etwas größer, als kleiner Zeltofen gut einsetzbar. Die drei Kugeln auf dem oberen Rand dienen zum Aufsetzen eines kleinen Behälters, die Flammen können seitlich am Behälter hoch und heizen mit.

Trebron
Wer nur zurück schaut, sieht nicht was auf ihn zu kommt
Uff pälzisch: wä blos zurigg guggt, sieht net was uff`ne zukummd
Benutzeravatar
Trebron
 
Beiträge: 1842
Registriert: 02.01.2006 12:16
Wohnort: 67454 Haßloch

Beitragvon Trebron » 13.08.2009 10:00

Schade :evil: mein "Bunsenbrenner" ist mir unlängst vom Tisch gefallen und zerbrochen. Ich habe das Ding zum Anwärmen meines Birkenpechtöpfchens eingesetzt.
Die Reste habe ich noch als Muster für Neubau.
Ebeso schade, dass man nicht mehr an die Bilder in Freehost drankommt.
Ich weis nicht mehr, ob ich meine Bilder von den Versuchen noch irgendwo abgespeichert habe. :cry:

Trebron
Wer nur zurück schaut, sieht nicht was auf ihn zu kommt
Uff pälzisch: wä blos zurigg guggt, sieht net was uff`ne zukummd
Benutzeravatar
Trebron
 
Beiträge: 1842
Registriert: 02.01.2006 12:16
Wohnort: 67454 Haßloch

Re: Bronzezeitleben / Nola in Italien

Beitragvon turanclancath » 08.05.2012 07:16

Guten Morgen Ich habe Eine Frage ueber die Bronze ( und vorherr KupferZeit)
in Italien
Die Rinaldone und Remedello Kulturen sind dass Indo Europeiische kulturen ode Prae Indo Europeische ?
Scherr sich ein klares bild ziu schaffen in die litteratur.
Interessant ist dass die Rinaldone kultur ( benannt nach eine fundstelle bei Viterbo ) im selben gebiet in 3tes jahrtausend ansaessig ist wo wir um 1100 die Proto Villanova kultur finden.

Gerne auskunft .
Turanclancath aka Don Turan :)

Let the 4 Queens rule the World
You reign from here to Eternity
Queen of Queens,Empress of Empresses
Benutzeravatar
turanclancath
 
Beiträge: 171
Registriert: 06.12.2005 09:06
Wohnort: Uithoorn ( gegend Amsterdam )Niederlaende

Vorherige

Zurück zu Bronzezeit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast