Turin-Papyrus 55001

Moderatoren: Hans T., Nils B., Turms Kreutzfeldt, Chris, Dago

Turin-Papyrus 55001

Beitragvon Turms Kreutzfeldt » 09.05.2006 08:19

Ich war zuerst versucht, dies unter "Bitte lächeln" einzuordnen, aber wir wollen mal ernst bleiben. Ich habe gerade ein paar alte PM?s für die Bibliothek geschenkt bekommen. Ist dieser etwas offenherzig sexuell ausgerichtete Turin-Papyrus 55001 echt oder nur eine weitere Ente auf einem Schild ?
Ich bin der Schleuderer, der stets aufschreit und das mit Recht, denn alles was nicht schleudert, ist wert das es auch untergeht, so ist denn alles, was ihr Schleudern nennt, mein eigentliches Element...
nach Hildegunst von Mythenmetz, Erinnerungen
Benutzeravatar
Turms Kreutzfeldt
 
Beiträge: 1380
Registriert: 05.12.2005 18:04
Wohnort: Halle / Peißnitz

Beitragvon Medusa » 09.05.2006 09:07

Salve Turms,

damit man weiß, ob man darüber lachen soll oder nicht, erzähl doch bitte mal, worum es in diesem Papyrus gehen soll. Danke.
Medusa alias Svenja G.
Benutzeravatar
Medusa
 
Beiträge: 286
Registriert: 18.12.2005 19:37
Wohnort: Hamburg

Beitragvon R. Schumann » 09.05.2006 09:46

Bild

ist das zufällig der hier der die bildzeitungsschlagzeile säumte? :D
R. Schumann
 
Beiträge: 155
Registriert: 05.12.2005 19:55

Beitragvon Turms Kreutzfeldt » 09.05.2006 10:32

Genau, der isses :sorry: :hiding:
Ich bin der Schleuderer, der stets aufschreit und das mit Recht, denn alles was nicht schleudert, ist wert das es auch untergeht, so ist denn alles, was ihr Schleudern nennt, mein eigentliches Element...
nach Hildegunst von Mythenmetz, Erinnerungen
Benutzeravatar
Turms Kreutzfeldt
 
Beiträge: 1380
Registriert: 05.12.2005 18:04
Wohnort: Halle / Peißnitz

Beitragvon Baerbel Hammes » 09.05.2006 20:20

Keine Ahnung ...

aber paßt zur BILD :roll: - die sprach ja bekanntlich zuerst mit der Leiche. :roll: :wink:
Enten in die Bratpfanne!

Vorsicht! Lesen gefährdet die Dummheit!
Benutzeravatar
Baerbel Hammes
 
Beiträge: 159
Registriert: 05.12.2005 20:25
Wohnort: Frankfurt/ Main

Beitragvon Steve Lenz » 09.05.2006 20:24

Das ist doch ein Hoax! Die Darstellung ist alles andere als "typisch ägyptisch"! :roll:
Benutzeravatar
Steve Lenz
 
Beiträge: 3569
Registriert: 05.12.2005 14:18

Beitragvon Turms Kreutzfeldt » 10.05.2006 09:24

Na gut, PM machte das etwas seriöser, mit Bezug auf Ägyptologen. Googlen wir mal, hier die Kurzfassung:
http://www.pm-magazin.de/de/heftartikel ... kelid=1197
hier noch einige Abb.:
http://www.geocities.com/zoser8/turin.html
sehr artistisch, nicht zur Nachahmung empfohlen .. ::oops: :faroah:

Es scheint das Ding aber zu geben:
The most erotically graphic?some would say pornographic?work of Egyptian art is the so-called Turin Erotic Papyrus (Papyrus 55001), now in the Egyptian Museum in Turin, Italy. Painted in the Ramesside period (1292-1075 B.C.E.), the severely damaged papyrus has not been treated well by time and the elements.
aus
http://prophetess.lstc.edu/~rklein/Docu ... _egypt.htm
Ich bin der Schleuderer, der stets aufschreit und das mit Recht, denn alles was nicht schleudert, ist wert das es auch untergeht, so ist denn alles, was ihr Schleudern nennt, mein eigentliches Element...
nach Hildegunst von Mythenmetz, Erinnerungen
Benutzeravatar
Turms Kreutzfeldt
 
Beiträge: 1380
Registriert: 05.12.2005 18:04
Wohnort: Halle / Peißnitz

Beitragvon Medusa » 10.05.2006 11:47

Naja, PM ist für mich eh' die Bild-Zeitung der Wissenschafts-Magazine. Den seriösesten Eindruck macht der Link zu der englischsprachigen Seite, weil der Artikel dort ja auch sehr ausführlich ist. Wenn ich mir aber den Geocities Link angucke, wo die Bilder des Papyrus zu sehen sind, muß ich mich irgendwie Steve anschließen, daß es sich hierbei nur um eine Verar.... handelt. Die Figuren beinhalten zwar schon einige Elemente der ägyptischen Kunst, aber andererseits ist das ganze so skurril. Es muß ja keine moderne Fälschung sein, kann ja auch schon etwas älter sein.
Medusa alias Svenja G.
Benutzeravatar
Medusa
 
Beiträge: 286
Registriert: 18.12.2005 19:37
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Turms Kreutzfeldt » 10.05.2006 12:03

Und es steht einzigartig da! Aber das ist natürlich noch kein Charakteristikum für eine Fälschung, siehe Himmelsscheibe :happy11:
Ich bin der Schleuderer, der stets aufschreit und das mit Recht, denn alles was nicht schleudert, ist wert das es auch untergeht, so ist denn alles, was ihr Schleudern nennt, mein eigentliches Element...
nach Hildegunst von Mythenmetz, Erinnerungen
Benutzeravatar
Turms Kreutzfeldt
 
Beiträge: 1380
Registriert: 05.12.2005 18:04
Wohnort: Halle / Peißnitz

Beitragvon Chris » 10.05.2006 12:54

Turms hat geschrieben:Und es steht einzigartig da! Aber das ist natürlich noch kein Charakteristikum für eine Fälschung, siehe Himmelsscheibe :happy11:


Dadrüber könnte man seitenlang diskutieren :twisted:
Me transmitte sursum, Caledoni!
Benutzeravatar
Chris
Site Admin
 
Beiträge: 918
Registriert: 24.04.2006 09:52
Wohnort: Halstenbek

Beitragvon Dinah B. » 29.09.2006 17:47

*grins, erinnert mich an ein berühmtes Buch :twisted: meine Güte, nee...

aber: es wurden tatsächlich alte Wandbilder ausgebuddelt, die auch "erotische" Bilder zeigten. Allerdings war das meines Wissens nicht in Ägypten, sondern in Grichenland. Allerdings ist der Bericht so lange her, dass ich mich nicht mehr erinnern kann.

Es waren alte Darstellungen in Resten vom Tempel und Palast Anlagen. Die Liebe war nun mal auch in der Zeit ein wichtiges Thema, allerdings nicht so reißerisch, wie in der oben benannte Zeitschrift. Da bekommt man ja rote Ohren...

:oops:
Das Wissen ist das Kind der Zeit, nicht der Autorität.

Berthold Brecht "Das Leben des Galilei"
Dinah B.
 
Beiträge: 142
Registriert: 25.09.2006 21:33
Wohnort: Neustadt an der Weinstraße

Beitragvon Steve Lenz » 29.09.2006 18:50

Idiphallische Darstellungen gibt?s omniepochal und omnikulturell! Gipfeln tut dies in der - äußerst detailreichen - modernen Pornografie. Unterschiede sehe ich lediglich bei der Fragestellung:

Idiphallisch: "Welcher Sinn steht hinter diesen Darstellungen?"
Pornografie: "Wo liegt denn da der Sinn, sowas darzustellen?"
Benutzeravatar
Steve Lenz
 
Beiträge: 3569
Registriert: 05.12.2005 14:18

Beitragvon Dinah B. » 29.09.2006 20:33

Ich weiß jetzt nicht worauf du genau hinaus willst aber ich würde es jetzt so erklären:

Idiphallisch: Ich denke mal, der Sinn war genau der gleiche, wie bei den Darstellungen anderer Lebenssituationen. Vieles wurde in Bildern festgehalten, ganze Lebensgeschichten. Der Sinn ist, der Nachwelt etwas zu hinterlassen. Ich finde es wunderbar, denn dadurch erfahren wir mehr über das Leben von damals... Und manches ändert sich nie :wink:

Pornographisch: da enthalte ich mich jetzt mal... :oops:
Das Wissen ist das Kind der Zeit, nicht der Autorität.

Berthold Brecht "Das Leben des Galilei"
Dinah B.
 
Beiträge: 142
Registriert: 25.09.2006 21:33
Wohnort: Neustadt an der Weinstraße


Zurück zu Die Ägypter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron