ägyptische Bögen

Moderatoren: Hans T., Nils B., Turms Kreutzfeldt, Chris, Dago

ägyptische Bögen

Beitragvon TZH » 09.03.2008 10:21

Hallo

Wisst ihr vieleicht (möglicherweise kann eine von euch mit ägyptischer Archaeologen konsultieren) ob diese einholz Bögen (erstes Photo) und die Bögen (die mit dem-ich denke zu mind.-recurved enden) von farao Tut reflex oder deflex aufgespannt worden? Welche seite war der/die/das:-) Rücken und welche der Bauch?

Zoltán


Bilder: Erinnert mich und ich male sie. :-)
Zuletzt geändert von TZH am 17.03.2008 16:14, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
TZH
 
Beiträge: 548
Registriert: 28.02.2008 16:01
Wohnort: Domoszló, Ungarn

Beitragvon ulfr » 10.03.2008 00:56

Ich bin mir ziemlich sicher, dass bei den Bögen auf dem unteren Foto jeweils die konkave Seite der Rücken ist, die Bögen also gegen die Vorbiegung gespannt wurden.
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4468
Registriert: 05.04.2006 13:56
Wohnort: Wetterau

Beitragvon TZH » 10.03.2008 08:30

Also nicht wie ein heutige Recurve? Sch...ande, hab schon die Bogenform (Fieberglass)fertig... Dennkst du, dass der gleiche mit die kürzeren Bögen (nicht mit die Piramydbögen, damit kenne ich mich aus) der fall war? So gefallen sie mir nicht :?
Benutzeravatar
TZH
 
Beiträge: 548
Registriert: 28.02.2008 16:01
Wohnort: Domoszló, Ungarn

Beitragvon Steve Lenz » 10.03.2008 08:52

Nein, die Bogen sind keine Recurves! Das sind nach hinten gebogene Wurfarmenden! Der längere Bogentyp auf den Bildern ist heute noch als Jagdgerät im Sudan gebräuchlich!
Benutzeravatar
Steve Lenz
 
Beiträge: 3569
Registriert: 05.12.2005 14:18

Beitragvon TZH » 10.03.2008 09:59

hallo

Danke, Steve! :?
Ich weiss über die B-bögen in Afrika, zb. auch aus Sudan (abbildungen auf einen Tempel in Meroé) und über die kürzere in N-Amerika, einige habe ich auch über die Reportagen über die neuliche konflikte in Kenya gesehen; habe auch einige Bilder über diese art Bögen; Aber die eneln auf die Bögen des oberen bildes, wo die deflex Tips in ruhigen zustand nicht soo sehr gebogen sind. Also das Aufspannung gibt noch einige Biegung für die Bogenenden, sie müssten nicht so stark gebogen sein ohne Sehne.
Also ich habe keine Probleme damit, das diese B Bogen in Altertum benutzt wurden(bild über assyrische-arabische Schlacht), aber speciell über Tut-enkh-Amuns Bögen hatte ich gehofft das die alle reflexbögen sind.
Benutzeravatar
TZH
 
Beiträge: 548
Registriert: 28.02.2008 16:01
Wohnort: Domoszló, Ungarn


Zurück zu Die Ägypter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast