Visuelle Darstellung: Ägaeis

Von den Höhlenwänden bis zum Celluloid

Moderatoren: Hans T., Nils B., Turms Kreutzfeldt, Chris, ulfr

Visuelle Darstellung: Ägaeis

Beitragvon turanclancath » 30.12.2005 10:17

Visuel Griechen,Kreta,Mykene,Troja .

http://troymovie.warnerbros.com/Der Troja film link und Alexander

http://alexanderthemovie.warnerbros.com/
Turanclancath aka Don Turan :)

Let the 4 Queens rule the World
You reign from here to Eternity
Queen of Queens,Empress of Empresses
Benutzeravatar
turanclancath
 
Beiträge: 171
Registriert: 06.12.2005 09:06
Wohnort: Uithoorn ( gegend Amsterdam )Niederlaende

Alexander der Grosse DVD fuer denn Unterricht

Beitragvon turanclancath » 04.12.2006 16:23

http://ccat.sas.upenn.edu/bmcr/2006/2006-12-03.html

Hie eine besprechung in Bryn Mawr Classical Review ueber ein Alexander der Grosse DVD fuer denn unterricht.

Ein interessantes p[roblem
Wie Historisch verantwortet kann eine Visualisierung sein?

Und wass soll mann mit eine visualisierung tun und gerade unterlassen.
und wass will und kann man erreichen mit eine visualisierung.

Der Rezenzent hat recht wenn er signaliert dass die wiederspruchreichheit der Quellen nicht genannt wird.( Alinea 3 und 4 )
Aber ist dass nicht gerade die aufgabe dess Dozent oder ein auftrag fuer die Studenten die quellen zu recherchieren
Visualisierung ist nur einer der vielen Hilfsmittel und soll nicht nur passiv erlebt werden und kein Endziel sein.

In alinea 7 macht der Rezenzent der vorwurf der DVD zeight nicht die grausamkeit einer Schlacht mit tausende von Tote und Verletzte.
Da hat er recht: Aber ist dass die aufgabe einer visualisierung? und wie solldass technisch vor sich gehen?
Leider vermute Ich wuerden fast alle Studenten ( und Ich auch ) sich erbrechen bei dass ansehen von so viel grusselichkeiten Tot und Verderben.
Mann soll eine Schlacht nicht verniedlichen aber es soll doch auch nicht ein grusselfilm von blut und sterben werden.?
Vielleicht waere es didactisch besser kurz zu zeigen wie blutig es war und der Kommentator erzaehlen lassen dass es tausende Tote und Verletzte gab , und dass eine Schlacht nie ein froehliches Spiel ist ( eine art video
game wie der Rezenzent schreibt ).

Der Rezenzent stipuliert in alinea 7 auch dass Alexanders Beiname der Grosse auf grund dieses DVD nicht erklaert werden kann .Hat er recht.
Sein vergleich mit Hitler und Stalin ist nicht ganz einwandfrei haette er besser mit Napoleon oder Hannibal vergleichen koennen meines erachtens.
Alexander hatte keine Ideologie und Partei wie Stalin oder Hitler und er kann deshalb besser mit andere Feldherren verglichen werden.Sein propaganda ueber die befreiung der Helllenen war propaganda und keine ideologie.

Die Rezension lern mir jedenfals dass auch bei visualisierung der Dozent immer notwendig bleibt .

Und noch wass visualisierung ist schonn sehr alt hat man docch frueher mit zinnsoldaten ganze schlachten visualisiert.

Unser Stathalter Prinz Maurits( 1585-1625) hat als student in Leiden mit sein vetter Willem Lodewijk die Schlachten der Roemer wie Livius sie beschreibt mit Zinn soldaten visualisiert..
Ein interessantes problem visualisierung.
Gruss aus Holland und Glueckwunsch mit unser 1 jaehriges Forum morgen.
Und dieser beitrag ist meine Nikolaus bescherung fuer dass Forum
Turan :):):)
Zuletzt geändert von turanclancath am 05.12.2006 11:46, insgesamt 1-mal geändert.
Turanclancath aka Don Turan :)

Let the 4 Queens rule the World
You reign from here to Eternity
Queen of Queens,Empress of Empresses
Benutzeravatar
turanclancath
 
Beiträge: 171
Registriert: 06.12.2005 09:06
Wohnort: Uithoorn ( gegend Amsterdam )Niederlaende

Beitragvon Turms Kreutzfeldt » 05.12.2006 07:32

Schöne Gedanken dazu, Don Turan, und auch Dir einen schönen Nikolausgruß nach Holland.
Ich bin der Schleuderer, der stets aufschreit und das mit Recht, denn alles was nicht schleudert, ist wert das es auch untergeht, so ist denn alles, was ihr Schleudern nennt, mein eigentliches Element...
nach Hildegunst von Mythenmetz, Erinnerungen
Benutzeravatar
Turms Kreutzfeldt
 
Beiträge: 1380
Registriert: 05.12.2005 18:04
Wohnort: Halle / Peißnitz

Beitragvon Thomas Trauner » 05.12.2006 09:46

Don Turan spricht ein interessantes Problem gelassen an....
Visualisierung ist ja mit ein Kernpunkt auch unserer Bemühungen.

Und da halt nun mal ein Bild mehr sagt als 1000 Worte......


Th.
Benutzeravatar
Thomas Trauner
 
Beiträge: 1134
Registriert: 05.12.2005 16:38
Wohnort: Nürnberg


Zurück zu Visuelle Darstellung in der Geschichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron