Herxheim - der Lösung wieder keinen Schritt näher

Moderatoren: Hans T., Nils B., Turms Kreutzfeldt, Chris, ulfr

Herxheim - der Lösung wieder keinen Schritt näher

Beitragvon Medivh » 21.02.2020 21:36

https://www.archaeologie-online.de/arti ... l2J_tHE1b0

Wie seht ihr eigentlich diesen bisher doch außergewöhnlichen Befund?
Alt ist man erst, wenn man zum Archäologen überwiesen wird.

Daniel Richardt, M. A.
Volontär beim Landesamt für Denkmalpflege - Baden-Württemberg
Benutzeravatar
Medivh
 
Beiträge: 112
Registriert: 17.04.2019 13:12
Wohnort: Esslingen a. N.

Re: Herxheim - der Lösung wieder keinen Schritt näher

Beitragvon Trebron » 25.02.2020 11:40

Es sind ja viele internationale Experten mit der Forschung befasst und die sind wie üblich auch nicht alle einer Meinung ! Es gibt noch vieles mit neuen Methoden neu auszuwerten.
Wie lange erforscht man denn schon den Ötzi und was man bei ihm gefunden hat (oder auch nicht ) ?


Frau Zeeb-Lanz sagte bei ihrem Vortrag am vergangenen Freitag in Herxheim, dass es vermutlich noch 2 Bände geben wird !!!

http://www.museum-herxheim.de/63.html?& ... 9173819ddb

Ein weiterer Vortrag von Frau Dr. Zeeb-Lanz findet auf Grund der großen Nachfrage
am 13. März im Museum Herxheim statt !!!
https://www.facebook.com/MuseumHerxheim/


:mammut2:
Wer nur zurück schaut, sieht nicht was auf ihn zu kommt
Uff pälzisch: wä blos zurigg guggt, sieht net was uff`ne zukummd
Benutzeravatar
Trebron
 
Beiträge: 1986
Registriert: 02.01.2006 13:16
Wohnort: 67454 Haßloch

Re: Herxheim - der Lösung wieder keinen Schritt näher

Beitragvon Monolith » 04.03.2020 15:12

Ich vermutete, dass es noch weitere Anlagen dieser Art gibt. Für mich erscheint die Theorie des gemeinschaftlichen Mahls einer Gemeinschaft, die aus dem weiterem Umkreis kam, plausibel. Es gibt vergleichbare Befunde bzw. Hinweise auf ein vergleichbares Verhalten aus der Michelsberger und der Trichterbecherkultur. Obwohl diese lange nach der LBK existierten, gehen sie einerseits genetisch auf die Bandkeramiker zurück, andererseits scheinen sie noch immer dasselbe Ritualverhalten zu praktizieren, wenn sie auch andere Akzente setzen.
Benutzeravatar
Monolith
 
Beiträge: 253
Registriert: 13.02.2019 22:55
Wohnort: Berlin


Zurück zu Neolithikum & Chalkolithikum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste