Magnetismus von Amphibolit

Moderatoren: Hans T., Nils B., Turms Kreutzfeldt, Chris, ulfr, Thomas Trauner

Re: Magnetismus von Amphibolit

Beitragvon Trebron » 28.06.2015 19:53

Jetzt sehe ich die Bilder im letzten Beitrag von mir !?
Wer nur zurück schaut, sieht nicht was auf ihn zu kommt
Uff pälzisch: wä blos zurigg guggt, sieht net was uff`ne zukummd
Benutzeravatar
Trebron
 
Beiträge: 1836
Registriert: 02.01.2006 12:16
Wohnort: 67454 Haßloch

Re: Magnetismus von Amphibolit

Beitragvon ulfr » 29.06.2015 11:27

Ich auch, alles gut ....
"The fox is in the henhouse
The cows are in the corn"
(Joan Baez "Dark chords on a big guitar")
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4402
Registriert: 05.04.2006 13:56
Wohnort: Wetterau

Re: Magnetismus von Amphibolit

Beitragvon enrohs » 29.06.2015 18:48

Danke, so ist es schön!
Kannst du sagen, woher des Gestein stammt?
Ich habe irgendwie die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben, den Mqagnetismus als Bestimmungshilfe für die Herkunft nutzen zu können. Wobei mein erstgezeigtes Stück mit den unterschiedlich reagierenden Seiten dies wohl eher ausschließt, es sei denn, es kommt genau aus einer Grenzregion :roll: .
Benutzeravatar
enrohs
 
Beiträge: 54
Registriert: 13.09.2010 12:43
Wohnort: Leipzig

Re: Magnetismus von Amphibolit

Beitragvon Trebron » 10.07.2015 11:04

Ich war heute mal mit einem Magnet und meinem Rohmaterial bei meinem "Grabsteinfritzen".
Er war bass erstaunt, dass das Zeug Magnetisch ist und hat gleich Vergleichsmaterial hergeholt und auch versucht: Volltreffer !
Er sagte, gib mal bei Google "Tauernfels" ein !
Hier:
https://www.google.de/search?q=tauernfe ... ywOc8JTwDQ

http://www.natursteinedonderer.de/sale/ ... .php?ug=45

Die Gesteinsart weis er nicht, nur dass das Zeug von dem Tauerngebirge aus 2000 m Höhe stammen würde !?
Er nutzte auch den begriff "Tauerngrün"
http://www.naturstein-datenbank.eu/


:mammut2:
Zuletzt geändert von Trebron am 10.07.2015 11:19, insgesamt 1-mal geändert.
Wer nur zurück schaut, sieht nicht was auf ihn zu kommt
Uff pälzisch: wä blos zurigg guggt, sieht net was uff`ne zukummd
Benutzeravatar
Trebron
 
Beiträge: 1836
Registriert: 02.01.2006 12:16
Wohnort: 67454 Haßloch

Re: Magnetismus von Amphibolit

Beitragvon FlintSource » 10.07.2015 11:15

Besser Tauerngrün: "Handelsbezeichnung (gemäß EN 12440 Anhang A) für einen dunkelgrünen, mesozoischen Serpentinit. Helle Calcit-Adern in dunkler Matrix."
Das Zeug ist mit ziemlicher Sicherheit gut geeignet für die Herstellung von Steinbeilklingen.
Je größer der Dachschaden, desto schöner der Aufblick zum Himmel.
Karlheinz Deschner
Benutzeravatar
FlintSource
 
Beiträge: 803
Registriert: 16.08.2009 16:17
Wohnort: Dresden

Re: Magnetismus von Amphibolit

Beitragvon Trebron » 10.07.2015 11:23

Hi Rengert,

Du warst mit Deiner Antwort schneller als ich mit meinem Nachtrag :18:

von dem Material habe ich noch und bekäme jederzeit Nachschub :rhino:


:mammut2:
Wer nur zurück schaut, sieht nicht was auf ihn zu kommt
Uff pälzisch: wä blos zurigg guggt, sieht net was uff`ne zukummd
Benutzeravatar
Trebron
 
Beiträge: 1836
Registriert: 02.01.2006 12:16
Wohnort: 67454 Haßloch

Re: Magnetismus von Amphibolit

Beitragvon ulfr » 10.07.2015 12:48

FlintSource hat geschrieben: Tauerngrün, das Zeug ist mit ziemlicher Sicherheit gut geeignet für die Herstellung von Steinbeilklingen.


Einspruch, Euer Ehren, ich bekam mal eine Klinge geschenkt, optisch sehr ansprechend, löste sich aber nach 3 (!) Schlägen in Wohlgefallen auf, Konsistenz wie Kandiszucker. Mag natürlich sein, dass nicht alles so ist, aber auch das, was ich später als Rohstoff - größere Brocken - geschenkt bekommen habe, war nix ...
"The fox is in the henhouse
The cows are in the corn"
(Joan Baez "Dark chords on a big guitar")
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4402
Registriert: 05.04.2006 13:56
Wohnort: Wetterau

Re: Magnetismus von Amphibolit

Beitragvon FlintSource » 10.07.2015 12:58

Praxis schlägt Theorie :keil:
Je größer der Dachschaden, desto schöner der Aufblick zum Himmel.
Karlheinz Deschner
Benutzeravatar
FlintSource
 
Beiträge: 803
Registriert: 16.08.2009 16:17
Wohnort: Dresden

Re: Magnetismus von Amphibolit

Beitragvon ulfr » 10.07.2015 13:13

tauerngruen.jpg


:traurig:
"The fox is in the henhouse
The cows are in the corn"
(Joan Baez "Dark chords on a big guitar")
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4402
Registriert: 05.04.2006 13:56
Wohnort: Wetterau

Vorherige

Zurück zu Neolithikum & Chalkolithikum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste