Darstellung eines Lagerplatzes?

Moderatoren: Hans T., Nils B., Turms Kreutzfeldt, Chris, ulfr, Thomas Trauner

Darstellung eines Lagerplatzes?

Beitragvon ulfr » 03.12.2015 14:35

Im Baskenland ist eine Schiefertafel mit Ritzung gefunden worden, die einen Lagerplatz darstellen soll:

http://www.eurekalert.org/pub_releases/ ... 112615.php

Vielleicht war es auch ein Grillrost? Oder ein paläolithischer Zollstock? Oder ein Spielbrett? Oder ein Überweisungsschein? Oder ein Testbild? Oder eine ganz frühe Excel-Tabelle? Oder ........................ (zutreffendes bitte eintragen)
Die Einheimischen auf Borneo glauben, dass die Orang-Utans nur deswegen nicht sprechen, weil sie sonst arbeiten müssten.
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4459
Registriert: 05.04.2006 13:56
Wohnort: Wetterau

Re: Darstellung eines Lagerplatzes?

Beitragvon AxtimWalde » 03.12.2015 15:57

Das sieht man doch! Eindeutig ein Kosakenzipfel!!! :41:
Was kümmert´s eine deutsche Eiche, wenn sich eine Sau an ihr schubbert
Benutzeravatar
AxtimWalde
 
Beiträge: 175
Registriert: 27.03.2013 19:32
Wohnort: östlichstes Dorf Niedersachsens

Re: Darstellung eines Lagerplatzes?

Beitragvon Trebron » 03.12.2015 17:10

Ein Berg mit eingezeichneten Skiabfahrten :4:


:mammut2:
Wer nur zurück schaut, sieht nicht was auf ihn zu kommt
Uff pälzisch: wä blos zurigg guggt, sieht net was uff`ne zukummd
Benutzeravatar
Trebron
 
Beiträge: 1853
Registriert: 02.01.2006 12:16
Wohnort: 67454 Haßloch

Re: Darstellung eines Lagerplatzes?

Beitragvon hugo » 03.12.2015 22:57

ritzzeichnung-plan-der-pavlov-siedlung-abguss-_6305.jpg


Bohuslav Klima glaubte ich den Plan von Pavlov. Er argumentierte das so schön bei seinem Mammutblut im Weinkeller.

Dagegen sieht mir das noch realistischer aus.
Ich bin schon gespannt auf die Nachbauten, die wie die Pilze aus dem mehr oder weniger passenden Boden spriessen werden.
Helmut Schmidt: Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen
Benutzeravatar
hugo
 
Beiträge: 773
Registriert: 22.03.2011 14:08
Wohnort: St. Pölten

Re: Darstellung eines Lagerplatzes?

Beitragvon Blattspitze » 04.12.2015 09:01

Entwürfe für Mützen?
Aber im Ernst, das Foto aus der Publikation
http://journals.plos.org/plosone/articl ... ne.0143002
mit dem Gesamtbild der 7 Darstellungen, die alle gleich orientiert sind, hat schon was. Wenn doch bloß noch einige maßstäbliche Strichmännchen und -Weibchen dazugeritzt worden wären, dann würden wir`s glauben. Oder nicht?
"Wir wissen, wo du bist. Wir wissen, wo du warst. Wir wissen mehr oder weniger, worüber du nachdenkst." Eric Schmidt, ehem. Executive Chairman von Google
Benutzeravatar
Blattspitze
 
Beiträge: 1883
Registriert: 17.11.2007 17:38
Wohnort: Hamburg

Re: Darstellung eines Lagerplatzes?

Beitragvon Turms Kreutzfeldt » 04.12.2015 11:05

Und ich dachte, ich hätte Phantasie... Au weiah, der Fund ist in Catalunya gefunden worden, jetzt erheben die Catalanen Anspruch auf die Erfindung des Camping.
Dabei hat es ein Chinese erfunden, sagt doch schon der Name, oder nicht?

Turms, Nachbar von Hei-Wu, Erfinder der Him-Els-Schei-Be, alles chinesisch...
Ich bin der Schleuderer, der stets aufschreit und das mit Recht, denn alles was nicht schleudert, ist wert das es auch untergeht, so ist denn alles, was ihr Schleudern nennt, mein eigentliches Element...
nach Hildegunst von Mythenmetz, Erinnerungen
Benutzeravatar
Turms Kreutzfeldt
 
Beiträge: 1380
Registriert: 05.12.2005 18:04
Wohnort: Halle / Peißnitz

Re: Darstellung eines Lagerplatzes?

Beitragvon FlintSource » 18.12.2015 13:47

Ganz ehrlich, ich finde die Interpretation überhaupt nicht abwegig. Die ethnografischen Parallelen in dem Artikel machen es durchaus plausibel. Und hier wäre ein hochdetaillierter 3D-Scan mit den Modellen als supplementary material auf der Website von Plos durchaus gewinnbringend gewesen.
Je größer der Dachschaden, desto schöner der Aufblick zum Himmel.
Karlheinz Deschner
Benutzeravatar
FlintSource
 
Beiträge: 805
Registriert: 16.08.2009 16:17
Wohnort: Dresden

Re: Darstellung eines Lagerplatzes?

Beitragvon ulfr » 18.12.2015 17:37

OK, ich hab mir die PLOS-Seite nicht angesehen - Zeitmangel - sondern nur das eine Bild auf EurekAlert, und das war eben nicht besonders aussagekräftig: Ein Halbreis mit Strichen macht noch keine Campsite ... Das ganze Teil mit mehreren solchen Objekten macht dann schon eher Sinn.
Trotzdem skeptisch *der Ritzer*
Die Einheimischen auf Borneo glauben, dass die Orang-Utans nur deswegen nicht sprechen, weil sie sonst arbeiten müssten.
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4459
Registriert: 05.04.2006 13:56
Wohnort: Wetterau


Zurück zu Jungpaläolithikum & Mesolithikum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron