Frühe Materialauswahl in Olduvai

Moderatoren: Hans T., Nils B., Turms Kreutzfeldt, Chris, ulfr

Frühe Materialauswahl in Olduvai

Beitragvon ulfr » 15.01.2020 16:21

"Alastair Key of the University of Kent and his colleagues experimented with raw materials employed by toolmaking hominins who lived in Tanzania’s Olduvai Gorge, and found that our human ancestors were making complex decisions about tool design as early as 1.8 million years ago"

Quelle: https://www.archaeology.org/news/8352-2 ... tone-tools

https://royalsocietypublishing.org/doi/ ... .2019.0377
Querdenken entsteht, wenn man ein Brett vor dem Kopf hat und nicht mehr geradeaus denken kann. :19:
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4960
Registriert: 05.04.2006 14:56
Wohnort: Wetterau

Re: Frühe Materialauswahl in Olduvai

Beitragvon Trebron » 19.01.2020 17:47

Warum sollten die nicht in der Lage gewesen sein, zu merken welcher Stein am besten für Werkzeuge geeignet ist !!! :keil: :neandi:
Mich wundert eher dass sich da manche wundern :4:

:mammut2:
Wer nur zurück schaut, sieht nicht was auf ihn zu kommt
Uff pälzisch: wä blos zurigg guggt, sieht net was uff`ne zukummd
Benutzeravatar
Trebron
 
Beiträge: 1994
Registriert: 02.01.2006 13:16
Wohnort: 67454 Haßloch

Re: Frühe Materialauswahl in Olduvai

Beitragvon Medivh » 19.01.2020 20:24

Genau dass frage ich mich auch sehr oft... umso wichtiger ist es Aufsätze und Ausstellung so zu konzipieren, dass den Laien verständlich wird, dass der Mensch in der Steinzeit natürlich auch schon schlau war respektive eher intelligenter... grade deswegen fragen wir uns ja immer, wie DIE das bloß bewerkstelligen konnten...
Alt ist man erst, wenn man zum Archäologen überwiesen wird.

Daniel Richardt, M. A.
Volontär beim Landesamt für Denkmalpflege - Baden-Württemberg
Benutzeravatar
Medivh
 
Beiträge: 118
Registriert: 17.04.2019 13:12
Wohnort: Esslingen a. N.

Re: Frühe Materialauswahl in Olduvai

Beitragvon Monolith » 19.01.2020 21:51

Klar weiß der Mensch irgendwann, was er wie am besten nutzen kann und wie. Hier ging es wahrscheinlich eher um die Frage, wann es das erste Mal soweit war, also eben nicht schon mit Lucy, aber spätestens vor 1,8 Millionen Jahren, was dem Homo erectus entsprechen dürfte. Es gibt eine Entwicklung, innerhalb welcher der Homo neanderthalensis mit der Levallois-Technik einen ersten bahnbrechenden Höhepunkt setzt.
Benutzeravatar
Monolith
 
Beiträge: 253
Registriert: 13.02.2019 22:55
Wohnort: Berlin

Re: Frühe Materialauswahl in Olduvai

Beitragvon Trebron » 20.01.2020 10:49

1,8 Millionen Jahre ist schon reichlich spät. Ich habe bei einer Unterhaltung mitbekommen, dass schon vor 3,3 Millionen Jahren bewußt und geziehlt hergestellte Abschläge an Steinen hergestellt wurden.
Ich habe die (schriftliche ) Unterhaltung jetzt nicht greifbar, war aber auch Afrika ;-)
Es ist ja eine grundsätzliche Frage, ab wann ein LEBEWESEN lernfähig war / ist !!!
:neandi: :neandi: :neandi:

:rhino:
Wer nur zurück schaut, sieht nicht was auf ihn zu kommt
Uff pälzisch: wä blos zurigg guggt, sieht net was uff`ne zukummd
Benutzeravatar
Trebron
 
Beiträge: 1994
Registriert: 02.01.2006 13:16
Wohnort: 67454 Haßloch

Re: Frühe Materialauswahl in Olduvai

Beitragvon Monolith » 20.01.2020 12:34

Oh, 3,3 Millionen Jahre wäre ja dann Lucys Zeit. Spannend, wenn Du da noch etwas finden würdest.
Benutzeravatar
Monolith
 
Beiträge: 253
Registriert: 13.02.2019 22:55
Wohnort: Berlin

Re: Frühe Materialauswahl in Olduvai

Beitragvon ulfr » 20.01.2020 13:57

https://www.mpg.de/598837/pressemitteilung20100806

Schnittspuren sind zwar noch kein Steinwerkzeug, aber das klingt überzeugend.
Querdenken entsteht, wenn man ein Brett vor dem Kopf hat und nicht mehr geradeaus denken kann. :19:
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4960
Registriert: 05.04.2006 14:56
Wohnort: Wetterau

Re: Frühe Materialauswahl in Olduvai

Beitragvon Trebron » 20.01.2020 15:43

Die von mir erwähnte Aussage stammt von Dr. Enrico Brühl, Bilzingsleben.
Bei dem von ihm erwähnten Fund ging es um gefundene Werkzeuge, inklusive der gemachten Abschläge.
Datiert auf runde 3,3 Mill.
Die Unterhaltung lief auf FB, ist einige Zeit her und ich war nicht der Themenersteller !
Ich bin am suchen !

:mammut2:
Wer nur zurück schaut, sieht nicht was auf ihn zu kommt
Uff pälzisch: wä blos zurigg guggt, sieht net was uff`ne zukummd
Benutzeravatar
Trebron
 
Beiträge: 1994
Registriert: 02.01.2006 13:16
Wohnort: 67454 Haßloch

Re: Frühe Materialauswahl in Olduvai

Beitragvon Monolith » 21.01.2020 00:45

Danke für die Mühen!
Benutzeravatar
Monolith
 
Beiträge: 253
Registriert: 13.02.2019 22:55
Wohnort: Berlin

Re: Frühe Materialauswahl in Olduvai

Beitragvon Monolith » 23.01.2020 21:19

Jetzt bin ich selbst auf einen Beitrag gestoßen:

"Human evolutionary scholars have long supposed that the earliest stone tools were made by the genus Homo and that this technological development was directly linked to climate change and the spread of savannah grasslands. New fieldwork in West Turkana, Kenya, has identified evidence of much earlier hominin technological behaviour. We report the discovery of Lomekwi 3, a 3.3-million-year-old archaeological site where in situ stone artefacts occur in spatiotemporal association with Pliocene hominin fossils in a wooded palaeoenvironment."

https://www.researchgate.net/publication/277004244_33-million-year-old_stone_tools_from_Lomekwi_3_West_Turkana_Kenya
Benutzeravatar
Monolith
 
Beiträge: 253
Registriert: 13.02.2019 22:55
Wohnort: Berlin

Re: Frühe Materialauswahl in Olduvai

Beitragvon Trebron » 23.01.2020 22:35

Genau das habe ich gemeint !!!!


:smilodon: :keil: :neandi:
Wer nur zurück schaut, sieht nicht was auf ihn zu kommt
Uff pälzisch: wä blos zurigg guggt, sieht net was uff`ne zukummd
Benutzeravatar
Trebron
 
Beiträge: 1994
Registriert: 02.01.2006 13:16
Wohnort: 67454 Haßloch

Re: Frühe Materialauswahl in Olduvai

Beitragvon Monolith » 23.01.2020 23:05

Super!

:lure:
Benutzeravatar
Monolith
 
Beiträge: 253
Registriert: 13.02.2019 22:55
Wohnort: Berlin


Zurück zu Steinbearbeitung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron