Helgoländer Flint (-dolch)

Moderatoren: Hans T., Nils B., Turms Kreutzfeldt, Chris, ulfr

Re: Helgoländer Flint (-dolch)

Beitragvon Dago » 08.06.2011 18:24

Gibt es ne Adresse woman ein solches Stück erwerben kann oder auch Flintwerkzeuge nach Befund bestellen kann?
Grüsse
Thorsten Seifert
Man kann aus Geschichte nur lernen

Neue Erkenntnise entstehen nur durch das Studieren von Funden
Benutzeravatar
Dago
 
Beiträge: 564
Registriert: 09.11.2007 19:53
Wohnort: Mainaschaff / Unterfranken

Re: Helgoländer Flint (-dolch)

Beitragvon Manu » 08.06.2011 18:27

Wow, da möcht ich kein "Mitmensch" gewesen sein , ausser ich gehörte zu der Sippe, die diese Schwerter hergestellt haben. Bei der zweiten Adresse mit den 4-Gruppen ist das rechte Schwert "krumm". Für ein Erntemesser kann man es wohl nicht halten, oder?

:smilodon:
Benutzeravatar
Manu
 
Beiträge: 676
Registriert: 11.08.2009 16:55

Re: Helgoländer Flint (-dolch)

Beitragvon FlintMetz » 08.06.2011 19:43

Ups - als Franke hab ich gedacht, ich gönne mir mal was Gutes und hab von daher mal gleich ein hartes "p" rein gesemmelt :wink:
Sorry und danke für die Berichtigung!

Schöne Grüße...

Robert
Dem Retuscheur ist nichts zu schwör...
Benutzeravatar
FlintMetz
 
Beiträge: 673
Registriert: 03.10.2010 19:43
Wohnort: 84543 Winhöring

Re: Helgoländer Flint (-dolch)

Beitragvon FlintSource » 09.06.2011 00:03

Manu hat geschrieben:Bin etwas platt über die günstigen Preise oder täuscht das?


Die 400 EUR für das Schwert sind fast geschenkt! Das besorgen von einer Knolle/Platte die so ein Stück hergibt ist bereits eine Spitzenleistung (und das ist mein Kerngeschäft, ich weiß worüber ich rede). Um dann noch so ein Teil herzustellen, auch wenn es aus einem slab wäre..... Ich könnte mich von so einem Teil, wenn ich es dann bringen würde, nicht trennen. Und sicherlich nicht für den Preis. Was bekommt man heute noch dafür?

Edit: Ich würde es persönlich nicht kaufen, weil es dazu kein Original gibt, für das 'Krummschwert' würde ich aber locker den Betrag hinlegen (wenn mein Vertrag nicht am Ende des Jahres auslaufen würde..)

@ Trebon: Kennst du das Büchlein von Petersen, Flint fra Danmarks oltid? Sehr schöne Zeichnungen von noch schöneren Flinten.
Je größer der Dachschaden, desto schöner der Aufblick zum Himmel.
Karlheinz Deschner
Benutzeravatar
FlintSource
 
Beiträge: 803
Registriert: 16.08.2009 16:17
Wohnort: Dresden

Re: Helgoländer Flint (-dolch)

Beitragvon Nils B. » 09.06.2011 08:02

Bei der zweiten Adresse mit den 4-Gruppen ist das rechte Schwert "krumm". Für ein Erntemesser kann man es wohl nicht halten, oder


Wenn diese 'monströsen' Flintklingen tatsächlich im Wettbewerb zu aufkommenden Bronzewerkzeugen und -waffen entstanden sind, so könnte das 'Krummschwert' eine Nachahmung dieses schönen Stücks darstellen:

Bild

Bronzener "Säbel", 1700-1500 v.u.Z., heutiges Dänemark
***
Germanisch depressiv und bisweilen leicht erkeltet
Benutzeravatar
Nils B.
 
Beiträge: 1163
Registriert: 26.08.2007 11:47

Re: Helgoländer Flint (-dolch)

Beitragvon FlintMetz » 09.06.2011 09:10

Super Foto und Beispiel!!! Das ist ja ein geniales Vergleichsstück - und im Silex ist sogar die Ausformung für die Öse nach dem Griff imitiert. Ich hab mich immer gefragt, was das bei dem Silexschwert soll. Jetzt ist es mir klar. Danke für´s Zeigen.

Schöne Grüße...

Robert
Dem Retuscheur ist nichts zu schwör...
Benutzeravatar
FlintMetz
 
Beiträge: 673
Registriert: 03.10.2010 19:43
Wohnort: 84543 Winhöring

Re: Helgoländer Flint (-dolch)

Beitragvon Nils B. » 09.06.2011 10:19

Gern geschehen.
Lob für diese Erkenntnis gebührt allerdings nicht mir. Bin in irgendeinem anderen Thread hier im Forum vor Jahren selber auf diesen Vergleicht aufmerksam gemacht worden :wink:
***
Germanisch depressiv und bisweilen leicht erkeltet
Benutzeravatar
Nils B.
 
Beiträge: 1163
Registriert: 26.08.2007 11:47

Re: Helgoländer Flint (-dolch)

Beitragvon Chris » 10.06.2011 09:38

gabs nicht auch die "Billigversion" davon? Nachahmung in Holz, besetzt mit Flintklingen entlang der Schneide? Hab allerdings im Moment kein Originalbild, nur eine Zeichnung von C. Deleuran...
Me transmitte sursum, Caledoni!
Benutzeravatar
Chris
Site Admin
 
Beiträge: 918
Registriert: 24.04.2006 09:52
Wohnort: Halstenbek

Re: Helgoländer Flint (-dolch)

Beitragvon ulfr » 10.06.2011 10:55

Das "Schwert von Atte", s. mein post oben, erster link
Die Einheimischen auf Borneo glauben, dass die Orang-Utans nur deswegen nicht sprechen, weil sie sonst arbeiten müssten.
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4449
Registriert: 05.04.2006 13:56
Wohnort: Wetterau

Re: Helgoländer Flint (-dolch)

Beitragvon Konrad » 29.12.2014 22:43

Hallo!

Wer kann mir eine Adresse eines Flintknappers nennen, bei dem ich einige Klingen, mesolithische Pfeilspitzen und ähnliches erwerben kann?

Mit freundlichen Grüßen
Konrad
Konrad
 
Beiträge: 30
Registriert: 01.10.2006 21:29
Wohnort: 37574 Einbeck

Re: Helgoländer Flint (-dolch)

Beitragvon FlintMetz » 30.12.2014 07:49

Du hast eine Nachricht...
Dem Retuscheur ist nichts zu schwör...
Benutzeravatar
FlintMetz
 
Beiträge: 673
Registriert: 03.10.2010 19:43
Wohnort: 84543 Winhöring

Re: Helgoländer Flint (-dolch)

Beitragvon ulfr » 23.05.2015 09:29

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natu ... 34677.html

Wirklich ein Rätsel? Mitm Einbaum ist die Strecke bei gutem Wetter eine gemütliche Angelegenheit ...
Der Teichkommandant
Die Einheimischen auf Borneo glauben, dass die Orang-Utans nur deswegen nicht sprechen, weil sie sonst arbeiten müssten.
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4449
Registriert: 05.04.2006 13:56
Wohnort: Wetterau

Re: Helgoländer Flint (-dolch)

Beitragvon Blattspitze » 25.05.2015 21:44

Helgoland, das aus der rund 1 km² großen Hauptinsel sowie der etwa 0,7 km² großen Düne besteht, liegt etwa 70 Kilometer südwestlich der Südspitze von Sylt, 43 Kilometer westlich der Westküste der Halbinsel Eiderstedt, 62 Kilometer nordwestlich der Elbemündung, 55 Kilometer nordwestlich der niedersächsischen Küste bei Cuxhaven, 43 Kilometer nördlich von Wangerooge, 70 Kilometer nordöstlich von Norderney und 95 Kilometer nordöstlich von Borkum.
http://esys.org/rev_info/Deutschland/helgoland.html

Mitm Einbaum ist die Strecke bei gutem Wetter eine gemütliche Angelegenheit ...
Der Teichkommandant



Das schreit nach einem Heyerdahlschen Gedächtnis - Experiment ...
"Wir wissen, wo du bist. Wir wissen, wo du warst. Wir wissen mehr oder weniger, worüber du nachdenkst." Eric Schmidt, ehem. Executive Chairman von Google
Benutzeravatar
Blattspitze
 
Beiträge: 1875
Registriert: 17.11.2007 17:38
Wohnort: Hamburg

Re: Helgoländer Flint (-dolch)

Beitragvon AxtimWalde » 26.05.2015 11:13

Ich entsinne mich, dass bei unseren Einbaumfahrten mit drei Personen gemütliche 3km/h drauf gehabt haben, wenn wir lange Touren fuhren. Kurzfristig ging schneller! Ohne Segel ist diese Strecke kaum zu schaffen - zumindest gemütlich.
LG
Kai
Was kümmert´s eine deutsche Eiche, wenn sich eine Sau an ihr schubbert
Benutzeravatar
AxtimWalde
 
Beiträge: 175
Registriert: 27.03.2013 19:32
Wohnort: östlichstes Dorf Niedersachsens

Vorherige

Zurück zu Steinbearbeitung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste