Holztür aus der Steinzeit entdeckt

Moderatoren: Turms Kreutzfeldt, Hans T., Nils B., Chris

Beitragvon ulfr » 25.10.2010 13:17

Bullenwächter hat geschrieben:Hakenschlüssel mit einer Ringöse abgebildet, der auch bei genauerem Betrachten aussieht, als sei er aus einem mineralischen Material hergestellt.


Sorry, aber das kann ich mir kaum vorstellen. Eine Ringöse aus Silex herzustellen ist zwar möglich (kräftiger Schlag auf eine Knolle, damit sich ein Hertzscher Kegel im Material ausbildet, dann von der Seite her eine Scheibe abnehmen, die durch den Kegel ein artifizielles Loch in der Mitte hat, von diesem Loch aus wird der Ring innen retuschiert, dann außen), das ist ist aber enorm kompliziert und in kleinen Dimensionen schwierig, wenn nicht unmöglich. Außerdem wird der Haken beim Schließen lateral ziemlich beansprucht und würde wohl abbrechen.

Ich kann an der Tür - soweit auf den Fotos möglich - auch gar keinen Schließmachanismus erkennen ...
Die Einheimischen auf Borneo glauben, dass die Orang-Utans nur deswegen nicht sprechen, weil sie sonst arbeiten müssten.
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4402
Registriert: 05.04.2006 13:56
Wohnort: Wetterau

Beitragvon Bullenwächter » 25.10.2010 19:00

@ Ulfr: Sie haben Post
Der Tag wird kommen, da wir um zu bewahren, töten müssen!
Ein "Dekmalschützer" aus Inspector Barnaby
Benutzeravatar
Bullenwächter
 
Beiträge: 1394
Registriert: 05.12.2005 15:23
Wohnort: Holsatia

Beitragvon Bullenwächter » 26.10.2010 08:12

Entwarnung!

Bei dem hakenförmigen Gegenstand handelt es sich nach Info von Dr. Bofinger:

... mit großer Wahrscheinlichkeit um eine Gürtel- oder Taschenschließe aus Knochen. Das Stück wurde in einem glockenbecherzeitlichen Grab in Rottenburg-Siebenlinden gefunden. #

Schade! :traurig:

Wäre aber vielleicht wirklich mal eine Herausforderung an unsere Flinkknapper :fox:
Der Tag wird kommen, da wir um zu bewahren, töten müssen!
Ein "Dekmalschützer" aus Inspector Barnaby
Benutzeravatar
Bullenwächter
 
Beiträge: 1394
Registriert: 05.12.2005 15:23
Wohnort: Holsatia

Beitragvon ulfr » 26.10.2010 08:43

Danke für die Post, Andi. Aber inzwischen hat sich meine Vermutung ja wohl als richtig herausgestellt.
Wie gesagt kann man Ringe aus Flint herstellen, Harm Paulsen hat mehrere gemacht, aber das sind eher Armreifen denn Ringlein.

Die Form des "Schlüssels" ohne Ringöse wäre gar kein Problem, das ist in Silex möglich.
Die Einheimischen auf Borneo glauben, dass die Orang-Utans nur deswegen nicht sprechen, weil sie sonst arbeiten müssten.
Benutzeravatar
ulfr
Site Admin
 
Beiträge: 4402
Registriert: 05.04.2006 13:56
Wohnort: Wetterau

Re:

Beitragvon Beate » 13.06.2011 17:48

Manu hat geschrieben:Das habe ich kürzlich gesehen an einer "Worfelschale"(Sipplingen). Die Schale bestens gearbeitet und die Griffe unten schräg gegeneinander rausgearbeitet, damit die Schale perfekt gehalten werden konnte. Ich konnte es fast nicht fassen, was für ein Aufwand.


Offtopic, aber ich muss hier mal nachfragen, denn ich bn über die Suchfunktion darauf gestossen.
Was ist das für eine Worfelschale? Bitte um nähere Information, denn z.Zt. suche ich Belege für Worfelschalen/-körbe.
Benutzeravatar
Beate
 
Beiträge: 538
Registriert: 05.11.2007 14:22
Wohnort: Hamburg †16.10.2014

Re: Holztür aus der Steinzeit entdeckt

Beitragvon Manu » 16.06.2011 17:35

Hallo Beate, sorry, lieg grad mit ner miesen Grippe im Bett und mein Gehirn läuft auf null. Bin nur schnell rein wegen des Mondkalenders in Villingen Schwenningen, ob ihr schon was wißt. Laß mich denken, ich sehs vor mir, ich werde dir baldmöglichst antworten, versprochen :)
Benutzeravatar
Manu
 
Beiträge: 676
Registriert: 11.08.2009 16:55

Re: Holztür aus der Steinzeit entdeckt

Beitragvon Beate » 16.06.2011 18:07

Ich kann warten. :wink:

Gute Besserung!
Benutzeravatar
Beate
 
Beiträge: 538
Registriert: 05.11.2007 14:22
Wohnort: Hamburg †16.10.2014

Vorherige

Zurück zu Holzbearbeitung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron