Mesopotamien: Bier vor 3000 Jahren

Moderatoren: Hans T., Nils B., Turms Kreutzfeldt, Chris, ulfr, S. Crumbach

Mesopotamien: Bier vor 3000 Jahren

Beitragvon Fridolin » 23.07.2009 18:58

Bier vor 3000 Jahren
Wie schmeckte Bier vor 3000 Jahren? Archäologen und Brauer probieren antike Rezepte aus - persönliche Verkostung inklusive.
Bier war in Mesopotamien ein Grundnahrungsmittel. Martin Zarnkow von der TU München versucht mittels eines Rezepts, das auf einer Schrifttafel entdeckt wurde, Bier zu brauen.
Vier volle Gläser stehen vor dem geöffneten Fenster. In einem lässt die Nach-mittagssonne die dunkelgelbe Flüssigkeit intensiv leuchten. "Hat wirklich gerade jemand Urinprobe dazu gesagt?", fragt Martin Zarnkow in die Runde. Der Brauereitechniker riecht an dem Trank und nippt.

http://www.sueddeutsche.de/wissen/102/481572/text/
Benutzeravatar
Fridolin
 
Beiträge: 1127
Registriert: 05.12.2005 20:11
Wohnort: Franconia

Beitragvon Steinlaus » 23.07.2009 19:16

Sehr schöner Artikel, danke.
Steinlaus
 

Beitragvon Bullenwächter » 23.07.2009 20:52

Der Artikel liest sich ganz nett. Aber irgendiwe fehlen dem Bericht wichtige Infos. Und der Autor hätte vielleicht etwas genauer recherchieren können:

Mineralstoffe bilden sich beim Brauen?

Diesem Leserkommentar kann ich mich nur anschließen :lol:
Die Mineralstoffe "entstehen" nicht beim Brauen sondern sie werden durch das Brauwasser und die Gerste eingebracht, oder lösen sich vielleicht aus den Keramikgefäßen beim Brauen.

Deshalb waren die Gebisse der Skelette, die im Zweistromland gefunden wurden, auch so abgeschliffen

Aber sicherlich nicht wegen der Spelzen im Gerstenbrot :roll: sondern eher vom Steinmehl der Getreidemühlen im Brot.

Mir fehlen Angaben zum wichtigsten überhaupt, dem Gärvorgang, wie wurde er gestartet um überhaupt ein Bierähnliches Getränk zu erhalten. Oder haben sie im Labor einfach die Maische getrunken? :roll:

Letztendlich liefert dieser Versuch auch keine wirklich neuen Erkenntnisse, die nicht schon seit vielen Jahrzehnten bekannt sind.
Der Tag wird kommen, da wir um zu bewahren, töten müssen!
Ein "Dekmalschützer" aus Inspector Barnaby
Benutzeravatar
Bullenwächter
 
Beiträge: 1394
Registriert: 05.12.2005 16:23
Wohnort: Holsatia


Zurück zu Experimentelle Archäologie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron