"Graben für Germanien"

Moderatoren: Hans T., Nils B., Turms Kreutzfeldt, Chris, Thomas Trauner, S. Crumbach

Re: "Graben für Germanien"

Beitragvon S. Crumbach » 04.04.2013 15:11

Zum Thema "Mythos / Darstellung im Museum" gibt es einen Aufsatz, sobald ich meine BA-Arbeit vom Tisch habe .

*Ganz großes Ehrenwort"

:stress:
"Werd ich auch halb nur gelehrt, bin ich doch doppelt vergnügt."
Erotica Romana V, J.W. von Goethe
Benutzeravatar
S. Crumbach
Site Admin
 
Beiträge: 1468
Registriert: 06.12.2005 09:30
Wohnort: Duisburg

Re: "Graben für Germanien"

Beitragvon Jøran » 04.04.2013 17:26

Na, da bin ich ja mal gespannt.

Aber bitte trage bis dahin keine slawischen Trachten mehr, denn "Die Slawen" gab es ja auch nicht und wir wollen doch nicht, das neben dem "Wikinger-Kult" auch noch "Slawen-Kult" verbreitet wird, oder? :aha:

Für Deine BA-Arbeit wünsche ich Dir viel Glück und Erfolg!

Hilsen

Jøran-Njål, der nun seinen Wikinger (mit norwegische Flagge) in die (ehemalige wikingerzeitliche) Truhe sperren wird.
:stop:
Meine Darstellung: Ein Norweger (Ex-Wikinger) aus dem 21. Jahrhundert. Als Waffe trage ich eine Reck Miami 93 Kal. 9mm bei mir.
Noch Fragen?
Benutzeravatar
Jøran
 
Beiträge: 541
Registriert: 08.07.2008 21:54

Re: "Graben für Germanien"

Beitragvon S. Crumbach » 04.04.2013 19:43

OFF TOPIC:

Jøran-Njål:
Zu kultfreier Kleidung hilft vielleicht auch Aufsatz Teil 1:
http://archaeotechnik-crumbach.blogspot ... chive.html
:Dachsfrage:
"Werd ich auch halb nur gelehrt, bin ich doch doppelt vergnügt."
Erotica Romana V, J.W. von Goethe
Benutzeravatar
S. Crumbach
Site Admin
 
Beiträge: 1468
Registriert: 06.12.2005 09:30
Wohnort: Duisburg

Re: "Graben für Germanien"

Beitragvon hugo » 28.07.2013 11:45

Gestern zeigte mir Hans Tuzar vom Krahuletzmuseum den Katalog zur Ausstellung. Zumindest der Beitrag über Richard Pittioni ist geschönt. Der suchte mehrmals um Aufnahme in die NsdAp an, wurde aber abgelehnt. Aus einer Zeit, in der der Opportunismus blüht, halt ich es für beinahe unmöglich, Menschen, die unter enormem politischen Druck standen, fair zu beurteilen. Eine Schwarz-weiß-Selektion ist nicht hilfreich, weil sich wahrscheinlich über 90% in einer Grauzone bewegten.
Dass historische und damit auch archäologische Fragestellungen fast zwanghaft zeitgeistbedingt sind, ist schon lange bekannt. Ich erinnere wieder an den Kossinaschüler Kostrzewski, der die Methode seines Lehrers auf die Slawen übertrug.
Helmut Schmidt: Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen
Benutzeravatar
hugo
 
Beiträge: 771
Registriert: 22.03.2011 14:08
Wohnort: St. Pölten

Re: "Graben für Germanien"

Beitragvon Blattspitze » 31.07.2013 23:42

Off Topic-mäßige unsachliche Kurzpolemik:
Problem: "Germanen"
Lösung: Das letzte Wort zum Germanenbegriff einfach Himmler und Adolf überlassen.
Römer, Rassisten und andere Nazis haben diesen Begriff und Mythos schließlich geprägt und so viel und doof benutzt, das der Name jetzt irgendwie schmutzig klingt. Wir sollten die "Germanen" daher kampflos abschreiben und den Begriff ächten, das RGZM umbenennen, z.B. in Römer_Innen- und Nichtgermanisches Zentralmassiv, äh -museum. Ich kann mich sowieso kaum erinnern, das irgendein Archäologe mit Ausnahme vom Wegewitz Willi selig den Begriff gern gebraucht hat. Wir können dann im Ausland auch endlich die unbequeme Vergangenheit etwas abstreifen, indem wir zerknirscht aber fröhlich verkünden, dass wir eigentlich gar keine "Germans" mehr sind, da mit Kontinuitäten ja nix ist. Sorry, war alles nur Mythos und Mißverständnis. Wir bemühen uns schließlich seit vielen Jahrzehnten zäh darum, das harmloseste Volk der Welt zu werden. Mit dem alten Namen kann das ja nicht klappen. In der Reklame nennt man das "Refreshing", -neuer Name neues Glück! Aber welchen positiv besetzten aber doch landestypischen Namen dann? Wenn wir Fußballnationalmannschaftsmäßig zu Mercedes-BMW-Audicountry werden? Oder Hariboland? Vielleicht zahlen diese Firmen dafür auch etwas, könnte zum Schuldenabbau beitragen ...
Kryptoarchäologen: Experten für niemals festgestellte Kulturen
Benutzeravatar
Blattspitze
 
Beiträge: 1853
Registriert: 17.11.2007 17:38
Wohnort: Hamburg

Re: "Graben für Germanien"

Beitragvon hugo » 01.08.2013 12:03

Blattspitze, eigentlich wollte ich nur aufzeigen, dass zumindest in den ersten beiden Dritteln des vorigen Jhs. wichtige Posten nicht nur im Wissenschaftsbetrieb rein ideologiebedingt besetzt wurden und das auch noch unter demokratischen Regimes. Ich will es nicht zu sehr detailliren.
Immerhin ist in Deutschland seit dem Mauerfall der Begriff der Kulturevolution nicht mehr so ekelerregend wie vorher.
Die Gruppenidentitätsstiftung durch Sprache wird heute kaum mehr geleugnet und spielt auch in Staatsbürgerschaftserwerbverfahrten eine wichtige Rolle. Der schon ewig flackernden Ethnosbegriffdiskussion will ich aber kein Brennmaterial mehr beisteuern.
Helmut Schmidt: Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen
Benutzeravatar
hugo
 
Beiträge: 771
Registriert: 22.03.2011 14:08
Wohnort: St. Pölten

Re: "Graben für Germanien"

Beitragvon Blattspitze » 02.08.2013 11:33

Hallo Hugo,
sorry, es war schon so spät und mein Post war eigentlich gar nicht so sehr eine konkrete Antwort auf Deinen vorherigen, sondern eher auf die Ausstellung, die ich inzwischen besucht habe und die ich einerseits interessant fand, an einigen Stellen aber auch äußerst seltsam ... überall Zeitgeister, wohin man auch schaut ...
Deinem Zitat
hugo hat geschrieben:... einer Zeit, in der der Opportunismus blüht, halt ich es für beinahe unmöglich, Menschen, die unter enormem politischen Druck standen, fair zu beurteilen. Eine Schwarz-weiß-Selektion ist nicht hilfreich, weil sich wahrscheinlich über 90% in einer Grauzone bewegten.
Dass historische und damit auch archäologische Fragestellungen fast zwanghaft zeitgeistbedingt sind, ist schon lange bekannt. ...

kann ich im Ernst nur beipflichten.
Viele Grüße
Kryptoarchäologen: Experten für niemals festgestellte Kulturen
Benutzeravatar
Blattspitze
 
Beiträge: 1853
Registriert: 17.11.2007 17:38
Wohnort: Hamburg

Vorherige

Zurück zu Museen, Sammlungen & Ausstellungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste