Aktuelle Literatur über Kelten?

Moderatoren: Turms Kreutzfeldt, Hans T., Nils B., Chris, Thomas Trauner, S. Crumbach

Aktuelle Literatur über Kelten?

Beitragvon ICENI » 11.01.2006 09:18

Hallo,
suche Buch über Kelten mit aktuellem Stand.
Wer kann mir helfen ?
Gruß, Manuel

Grüße vom Admin:

Bitte Titel ("Aktuell") zukünftig aussagekräftiger formulieren - danke!
ICENI
 

Beitragvon R. Schumann » 11.01.2006 10:20

suchst du einm allgemeines buch über kelten oder spezielles?

allgemein:
Rieckhoff, Sabine - Biel, Jörg, Die Kelten in Deutschland, Stuttgart 2001
Birkhan, Helmut, Kelten. Versuch einer Gesamtdarstellung ihrer Kultur, Wien 1997
Green, Miranda (Hrsg.), The Celtic World, London/New York 1995
Dannheimer, Hermann - Rupert Gebhardt, Das keltische Jahrtausend, Landesausstellung des Freistaates Bayern, Mainz 1993

MfG
R. Schumann
 
Beiträge: 155
Registriert: 05.12.2005 19:55

Beitragvon ICENI » 11.01.2006 13:06

Allgemein über Kelten mit neusten Stand aus der Wissenschaft/Archäologie. ( Birkhan - letzte Auflage 1997) Gibts da schon was neues ?
Gruß, Manuel
ICENI
 

Beitragvon Baerbel Hammes » 11.01.2006 13:13

Hi Manuel,

wenn Du noch Neueres willst, wirst Du nicht drumrum kommen, in einer Unibibliothek die einschlägigen Zeitschriften durchzusuchen - angefangen von den Standards: Archäologisches Korrespondenzblatt und Germania bis hin zu speziellen regionalen Zeitschriften und Jahrbüchern.

Was da für die britischen Inseln (ist doch Dein Schwerpunkt) ist, weiß ich leider nicht, da ich mich mit der Region noch nicht beschäftigt habe.

Vielleicht hilft Dir auch die Online-Bibliothek der Wiener Keltologen
Guckst Du hier http://ausgegraben.org/

Grüße
Bärbel
Benutzeravatar
Baerbel Hammes
 
Beiträge: 144
Registriert: 05.12.2005 20:25
Wohnort: Frankfurt/ Main

Beitragvon R. Schumann » 11.01.2006 14:36

wenn Du noch Neueres willst, wirst Du nicht drumrum kommen, in einer Unibibliothek die einschlägigen Zeitschriften durchzusuchen


ack, wenn du neue(ste) forschungsergebnisse willst führt nix um die Zeitschriften (und Kongressberichte) herum
R. Schumann
 
Beiträge: 155
Registriert: 05.12.2005 19:55

Beitragvon ICENI » 11.01.2006 16:09

Ja, Schwerpunkt ist britisch.
Helmut Birkhan hat hinsichtlich dessen in seiner letzten Ausgabe reichhaltige Infos.
Ist eh ein schwieiges Thema, vor allem ob sie nun zu den kelten zählen oder weniger.
ICENI
 

Beitragvon Baerbel Hammes » 12.01.2006 17:59

Dann guck mal bei den Literaturangaben bei Birkhan - da werden Dir sicher die wichtigsten britischen Zeitschriften über den Weg laufen.
Brauchst dann für den Anfang "nur" die neueren Ausgaben derselben zu durchforsten (und auch bei den Artikeln dort immer schön die Literaturangaben angucken - da gibt's dann sicher weitere Hinweise)

Und nach Kongressberichten suchen - (Danke Schumi, die hatte ich glatt vergessen.) - manch Interessantes/Neues steht auch in Festschriften zum 60., 65. usw. Geburtstags eines/r Archäologen/in - da kommt fast jährlich das ein oder andere raus.

Literaturangaben zu einzelnen Artikeln aus Zeitschriften usw. kannst Du oft hier finden: http://hebis.rz.uni-frankfurt.de
Auch wenn Du nicht selbst in den hessischen Bibliotheken recherchieren kannst, kannst Du manches über Fernleihe von dort bestellen oder du hast zumindest die genaue Lit-Angabe, mit der Du in Deiner Heimatbibliothek gezielt suchen kannst.

Ist zwar viel Arbeit, macht man aber so und Du gewinnst mit der Zeit einen Überblick, wo die für Dich interessanten Artikel veröffentlicht werden.

Überblickswerke wie Birkhan oder "Die Kelten in Deutschland" von Rieckhoff/Biel erscheinen nur sehr selten (häufig macht das ein Forscher nur einmal in seinem Forscherleben). Die meisten archäologischen Veröffentlichungen findest Du eben in den einschlägigen Zeitschriften und Jahrbüchern.

Einen Beitrag zur Frage "Latènekultur in Irland - ja oder nein" gab es auch in der Festschrift für A. Haffner vor ein paar Jahren - genaue Literaturangabe müßte ich nachsehen, wenn's Dich interessiert (aber Irland ist nicht Britannien).

Grüße
Bärbel
Benutzeravatar
Baerbel Hammes
 
Beiträge: 144
Registriert: 05.12.2005 20:25
Wohnort: Frankfurt/ Main

Beitragvon R. Schumann » 13.01.2006 00:11

Hey Baerbel,
Problem an Festschriften finde ich in dem Fall ist, dass in festschriften sehr oft auch nur sehr spezielle Sachen geschrieben wird, ergo auszüge aus einzelnen Magister oder Doktorarbeiten von Schülern des jeweils gefeierten, so findet sich in diesen oft überblicksmässig vernachlässigbare sachen wie "das Doppelgrab XY aus dem Gräberfeld YZ von Soundso - Eine blabla Studie" Interessant für den Archäologen aber wenn jemand etwas über Kelten in Britanien allgemein sucht vernachlässigbar

(häufig macht das ein Forscher nur einmal in seinem Forscherleben)


die meisten machen das wohl nie in ihrem leben ;)

MfG
R. Schumann
 
Beiträge: 155
Registriert: 05.12.2005 19:55

Beitragvon Baerbel Hammes » 13.01.2006 05:07

Hi Schumi,
Schumi hat geschrieben:Problem an Festschriften finde ich in dem Fall ist, dass in festschriften sehr oft auch nur sehr spezielle Sachen geschrieben wird, ergo auszüge aus einzelnen Magister oder Doktorarbeiten von Schülern des jeweils gefeierten,


Auch, aber nicht nur. Da schreiben auch öfters ehemalige Schüler und Kollegen des Jubilars, die mittlerweile ihre eigenen Forschungen machen und teilweise wirklich gute Artikel in den Festschriften abliefern.
Ich habe in den Festschriften schon einiges Interessantes für meine Fragestellungen gefunden - Festschrift ist auch nicht gleich Festschrift.

Schumi hat geschrieben:so findet sich in diesen oft überblicksmässig vernachlässigbare sachen wie "das Doppelgrab XY aus dem Gräberfeld YZ von Soundso - Eine blabla Studie" Interessant für den Archäologen aber wenn jemand etwas über Kelten in Britanien allgemein sucht vernachlässigbar


Klar sind das oft spezielle Themen, aber "Grab XY" kann eben auch genau der Mosaikstein sein, der noch fehlt.

Was sind denn "allgemeine Überblicke"? - Überblicke, die oft aus den speziellen Funden und Befunden extrahiert wurden.

Worauf stützen sich auch Publikationen wie Birkhan oder Rieckhoff/ Biel? - Auf eine vereinfachte Darstellung der bisher bekannten und diskutierten Befundlage (+ ein paar theoretischer Überlegungen).
Jeder neue Fund kann das Bild ändern.
Also, wieso keine Gräber XY betrachten und bewerten?

Grüße
Bärbel
Benutzeravatar
Baerbel Hammes
 
Beiträge: 144
Registriert: 05.12.2005 20:25
Wohnort: Frankfurt/ Main

Beitragvon S. Crumbach » 13.01.2006 06:39

Eine habe ich:
The Celts in Britain, John Collis
in Die Welt der Kelten
KEltenmuseum Hochdorf/Enz
Eberdingern 1997

zu beziehen über http://www.keltenmuseum.de/
"Werd ich auch halb nur gelehrt, bin ich doch doppelt vergnügt."
Erotica Romana V, J.W. von Goethe
Benutzeravatar
S. Crumbach
Site Admin
 
Beiträge: 1100
Registriert: 06.12.2005 09:30
Wohnort: Duisburg

Beitragvon Aisling » 13.01.2006 18:20

...
Zuletzt geändert von Aisling am 26.08.2006 13:04, insgesamt 1-mal geändert.
Aisling
 
Beiträge: 5
Registriert: 10.12.2005 23:11

Beitragvon ICENI » 13.01.2006 18:26

Danke an alle, das sind ja mal Infos
Gruß, manuel
ICENI
 


Zurück zu Fachliteratur & Publikationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron